Assa Abloy erwirbt Lux-I-Dent in der Tschechischen Republik

Lux-I-Dent
Assa Abloy hat eine Vereinbarung zum Erwerb von Lux-I-Dent unterzeichnet. Bild: Screenshot

Assa Abloy hat eine Vereinbarung zum Erwerb von Lux-I-Dent, einem den Angaben zufolge führenden Anbieter von RFID-Komponenten (Radio Frequency Identification) mit Sitz in der Tschechischen Republik, unterzeichnet.

"Lux-I-Dent ist eine strategische technologische Ergänzung der Assa Abloy-Gruppe. Das Unternehmen stärkt unser derzeitiges Angebot im Bereich der RFID-Komponenten. Die Akquisition von Lux-I-Dent stärkt die Position der Gruppe im Bereich der intelligenten Komponenten erheblich und bietet zusätzliche Wachstumschancen", so Nico Delvaux, Präsident und CEO von Assa Abloy.

„Durch unsere nachweisliche Führungsposition in der RFID-Technologie ist HID die erste Adresse für Komponenten für eine Vielzahl von RFID-Anwendungsfällen und IoT-Anwendungen. Die Akquisition von Lux-I-Dent optimiert unser Portfolio weiter und bietet mehr Möglichkeiten zur Anpassung an große und kleine Volumenprojekte “, sagt Stefan Widing, Executive Vice President und Head of HID Global. „Durch die Ausweitung unserer Präsenz in Mittel- und Osteuropa mit Lux-I-Dent wird die Fähigkeit von HID, Kunden vor Ort zu bedienen, weiter verbessert und gleichzeitig unsere RFID-Technologie auf aufstrebende Märkte ausgedehnt." 

Lux-I-Dent wurde 2002 gegründet und beschäftigt rund 145 Mitarbeiter. Das Hauptbüro befindet sich in Lanškroun, Tschechische Republik. Für das Jahr 2019 wird ein Umsatz von circa 440 Millionen Tschechischen Kronen (umgerechnet circa 17,1 Millionen Euro) erwartet.

Die Akquisition unterliege der behördlichen Genehmigung und den üblichen Abschlussbedingungen und werde voraussichtlich im vierten Quartal 2019 abgeschlossen sein.