Die einzelnen Smart-Home-Segmente. Quelle: IDC

Smarte Gebäude

21. October 2020 | Teilen auf:

Smart-Home-Markt in EMEA ist geschrumpft

Der Smart-Home-Markt in EMEA ist im zweiten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,2 Prozent zurückgegangen. Dies geht aus Untersuchungen der International Data Corporation (IDC) hervor.

„Fast alle Produktkategorien sind im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen“, sagte Antonio Arantes, Senior Research Analyst für Smart-Home-Geräte in Westeuropa (WE). "Der Markt für Mittel- und Osteuropa (CEE) ging im zweiten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahr um 19,5 Prozent zurück", sagte Jan Prenosil, Senior Research Analyst für Smart-Home-Geräte in CEE. "Der Rückgang war auch hauptsächlich auf die Verkaufsergebnisse für Smart-TVs zurückzuführen, wurde aber auch durch den jüngsten Mangel an Displays auf dem Weltmarkt und die damit verbundenen Probleme in der Lieferkette erklärt.“

Im Jahr 2024 wird der Smart-Home-Markt laut IDC voraussichtlich mehr als 200 Millionen Einheiten erreichen und zwischen 2020 und 2024 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 16,19 Prozent wachsen.

Hausüberwachung/Sicherheit, Beleuchtung und Thermostate haben im zweiten Quartal 3,9 Millionen Einheiten ausgeliefert, was einem Rückgang von 13,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspreche.