Fira
Die Assa Abloy Group sowie NXP Semiconductors, Samsung Electronics und Bosch haben die Gründung des Fira-Konsortiums angekündigt mit dem Ziel, die Interoperabilität zwischen allen Gerätekategorien zu stärken. Bild: Screenshot

Gründung des Fira-Konsortiums für bessere Interoperabilität angekündigt

Die Assa Abloy Group, zu der HID Global gehört, sowie NXP Semiconductors, Samsung Electronics und Bosch haben die Gründung des Fira-Konsortiums angekündigt mit dem Ziel, die Interoperabilität zwischen allen Gerätekategorien auf ein starkes Fundament zu stellen. Die neue Koalition wurde laut einer Medienmitteilung gegründet, um das Ökosystem der Ultra-Breitband-Technologie UWB (Ultra-Wideband) zu erweitern, damit neue Anwendungsfälle für feiner justierbare Bereichsfunktionen entstehen können, die einen neuen Standard für ein nahtloses Benutzererlebnis setzen sollen. Sony Imaging Products & Solutions Inc., Lite-Point und die Telecommunications Technology Association (TTA) sind den Angaben zufolge die ersten Organisationen, die sich der neu gegründeten Organisation anschließen.

Das Akronym „FiRa“ steht für "Fine Ranging" und unterstreiche die Fähigkeit der Ultrabreitband-Technologie, eine bislang nicht erreichte Genauigkeit bei der Messung von Entfernungen oder der Bestimmung der relativen Position eines Objekts zu liefern, heißt es in der Mitteilung.

"Als Industriekonsortium glauben wir, dass die UWB-Technologie die Art und Weise, wie Menschen Konnektivität erleben, verändern kann; wir setzen uns für die breite Einführung interoperabler UWB-Technologien ein", sagt Charlie Zhang, Vorsitzender des Fira-Konsortiums und VP Engineering, Samsung Electronics.

Ausgangspunkt für die UWB-Technologie ist der IEEE-Standard 802.15.4/4z, der die wesentlichen Merkmale für drahtlose Verbindungen mit niedriger Datenrate und verbesserter Reichweite definieren soll. Ziel des Fira-Konsortiums sei es, einen Interoperabilitätsstandard zu entwickeln, der auf den Merkmalen des IEEE aufbaut.

Aufgrund seiner geringen spektralen Leistungsdichte interferiert UWB wenig bis gar nicht mit anderen drahtlosen Standards, so dass die Technologie sich gut für den Einsatz zusammen mit anderen drahtlosen Technologien wie Near Field Communication (NFC), Bluetooth und WLAN eignet.

Weitere Informationen über das Konsortium stehen bereit unter www.firaconsortium.org.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen



Das nächste Webinar

Im Webinar "Phänomen Beratungsklau - Wie ich Internetkunden zu stationären Kunden mache" am 07. April lernen Sie wie Sie Aktionen für den stationären Handel auch über Social Media Kampagnen bewerben und dadruch die Kundenbindung an ihrem Standort erhöhen.

Jetzt Anmelden


Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!