Smart Home Preismonitor
Zum Jahresbeginn sind die durchschnittlichen Preise einer Grundausstattung mit Smart-Home-Produkten mit derzeit rund 698 Euro leicht angestiegen. Gafik: Solute

Intelligentes Zuhause wird kaum teurer

Zum Jahresbeginn sind die durchschnittlichen Preise einer Grundausstattung mit Smart-Home-Produkten mit derzeit rund 698 Euro leicht angestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das Preisvergleichsportals billiger.de im Rahmen ihrer Preisanalyse für den Monat Januar.

„Auf längere Sicht wird der Durchschnittspreis für Smart-Home-Produkte weiter sinken, denn es drängen sich ständig preislich attraktive Produkte und neue Anbieter auf den Markt. Durch diese Vielfalt an Produkten sind die bisherigen Anbieter gezwungen, ihre Preise nach und nach anzupassen,“ so Thilo Gans, Geschäftsführer der Solute GmbH.

Die Kategorie bestehend aus Steckdosen, Tür- und Fensterkontakten, Heizkörperthermostaten, Leuchtmitteln und Türschlössern, erfuhr einen Preisanstieg um knapp fünf Euro. Der durchschnittliche Preis steige damit von rund 64 Euro auf rund 69 Euro. Auch die Kategorien Lautsprecher und Rauchmelder zeigen eine, wenn auch kaum nennenswerte, Preissteigerung an.

„Viele Anbieter setzten im Weihnachtsgeschäft und bis zum Jahresende auf höhere Preise für Technikprodukte und damit allen voran auch für Smart-Home-Produkte. Diese Erhöhungen sind auch zum Jahresbeginn noch zu spüren, jedoch sollten sich die Preise bis Ende März wieder erholt haben,“ so Gans.

Während es bei der erstgenannten Kategorie vergleichsweise zu einem etwas höheren Anstieg des Durchschnittspreises kommt, blieben die Preise für Türsprechanlagen und Überwachungskameras laut der Auswertung weitgehend stabil. Bei den Türsprechanlagen sank demnach der Durchschnittspreis kaum von 321 Euro um einen Euro auf 320 Euro. Bei den Überwachungskameras verhalte sich die Preisänderung fast identisch, mit einem kleinen Anstieg der Durchschnittspreise um ebenfalls einen Euro auf 140 Euro. Damit verändere sich der durchschnittliche Preis der Smart-Home-Grundausstattung von rund 694 Euro um vier Euro auf knapp 698 Euro. Im Vergleich zum Februar des vorangegangenen Jahres 2019 sind dies mit Blick auf den Durchschnittspreis für die gesamte Grundausstattung immerhin noch durchschnittlich rund 28 Euro weniger.

Zur Methodik: Mit dem Solute Preis-Monitor Smart Home analysieren die Experten der Solute GmbH die Preisentwicklungen von rund 800 Produkten in den 22.500 Online-Shops auf Basis der Daten des Preisvergleichs von billiger.de. Betrachtet werden in dieser Analyse die Produkte aus den Kategorien Smart Home (Steckdosen, Tür- und Fensterkontakte, Heizkörperthermostate, Leuchtmittel, Türschlösser), Alarmanlagen, Bewegungsmelder, Lautsprecher, Rauchmelder, Überwachungskameras und Türsprechanlagen. Für die Gesamtbetrachtung der Preisentwicklung wird eine Standardgrundausstattung zugrunde gelegt.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen



Das nächste Webinar

Im Webinar "Phänomen Beratungsklau - Wie ich Internetkunden zu stationären Kunden mache" am 07. April lernen Sie wie Sie Aktionen für den stationären Handel auch über Social Media Kampagnen bewerben und dadruch die Kundenbindung an ihrem Standort erhöhen.

Jetzt Anmelden


Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!