Mozaiq
Das Münchner IoT-Startup Mozaiq hat beim Münchner Handelsregister die Liquidation eingetragen. Das geht aus der Berichterstattung verschiedener Fachmedien hervor. Auf der Webseite des Unternehmens heißt es dazu: „Mozaiq befindet sich in einer Transformationsphase. Unser aktuelles Joint Venture wird aufgelöst, wir bieten jedoch Kauf- und Lizenzierungsoptionen für unsere Plattformtechnologie an.“ Foto: Screenshot

Smart-Home-Plattform Mozaiq wird eingestellt

Das Münchner IoT-Startup Mozaiq hat beim Münchner Handelsregister die Liquidation eingetragen. Das geht aus der Berichterstattung verschiedener Fachmedien hervor. Auf der Webseite des Unternehmens heißt es dazu: „Mozaiq befindet sich in einer Transformationsphase. Unser aktuelles Joint Venture wird aufgelöst, wir bieten jedoch Kauf- und Lizenzierungsoptionen für unsere Plattformtechnologie an.“

Die IoT-Lösung war 2016 angetreten, Smart-Home-Produkte verschiedener Hersteller unter einer offenen Plattform zusammenzuführen und so zusätzliche Software-basierte Services anzubieten. Das Startup wurde bei der Gründung von den Unternehmen Bosch, Cisco und ABB finanziell stark unterstützt und hatte nach eigenen Angaben wohl bereits rund 150 Partner auf der Plattform integriert.

Laut Medienberichten suchen die Gesellschafter von Mozaiq nun nach alternativen Einsatzmöglichkeiten für die Plattform beziehungsweise nach einem Investor.


Das nächste Webinar

Das Webinar "Digitale Arbeitsplätze im Handel", findet am 29.10.2019 um 15 Uhr statt. Sichern Sie sich einen Platz und melden Sie sich an.

Jetzt anmelden!


Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!