Smart Home Award Deutschland
Auch im vergangenem Jahr wurde der Smart Home Deutschland Award im Roten Rathaus in Berlin verliehen. Foto: Smart Home Deutschland

Smart Home Deutschland Award 2019 Nominierungen bekannt gegeben

Die Jury des Smart Home Deutschland Award 2019 hat die Nominierungen bekannt gegeben. Sie bewertete den Angaben zufolge die besten technologischen Innovationen und Dienstleistungen im Bereich des intelligenten Wohnens. In den vier Kategorien „Bestes realisiertes Projekt“, „Bestes Start-up“, „Beste studentische Arbeit“ und „Bestes Produkt“ stehen die Finalisten nun fest.

Am 29. Mai werden die Finalisten des Wettbewerbs ihre Produkte, Projekte und Dienstleistungen im Roten Rathaus in Berlin vorstellen. Danach öffnen die Kategorie-Paten die Umschläge mit dem geheimen Jury-Urteil und es steht fest, welche der Bewerbungen den ersten, zweiten und dritten Platz erreicht hat.

Nominiert in der Kategorie „Bestes realisiertes Produkt“:

- Christoph Klee, Jäger Direkt: „Durchbruch: OPUS-UP-Schalterprogramm meets Apple“
- Michael Maroszek, Symcon: „Sym-Box neo – Smart Home ohne Kompromisse“
- Christopher Zoggolis, Mediola - connected living AG: „All-In-One System verbindet inkompatible Marken“

Nominiert in der Kategorie „Bestes realisiertes Projekt“:

- Birgit Eberhardt, GSW Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg: „Future Living(R) Berlin“
- Das Team der Weber Haus GmbH & Co. KG: „Generation 5.5 - Ausstellungshaus in Wenden“
- Conrad Connect, Stefanie Ullrich: „Das smarte Kinderhaus“

Nominiert in der Kategorie „Bestes Start-Up“:

- Christian Bennefeld, e-Blocker: „Plug & Play Schutz für sämtliche Smart-Home-Geräte“
- Ingo Schuck, Oktett-8: „Smart-Building-Framework aus der Enterprise-IT“
- Ralf Klar, Björn Nahler & Denise Fähmel, Wesmartify: „Smart Home Partys: smarte Technik zum Anfassen“

Nominiert in der Kategorie „Beste studentische Arbeit“

- Maren Neisen, Institute of Electronic Business: „Die Smart WG – Wohnen mit vernetzten Technologien“- Lennarth Gründel, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg: „Camera based mobile fall detection System“- Zehn Studentinnen und Studenten der Technischen Universität München (mit iHaus AG als Forschungspartner): „iHaus City-Juice: Eine Smart Charging Community“