Bosch Smart Home erteilt Partnerschaft mit Apple nur vorläufig eine Absage

Bosch Apple Twitter
Die Smart-Home-Sparte von Bosch hat einer Partnerschaft mit Apple – und damit vor allem dem Software-Framework Home-Kit von Apple – auf Twitter eine Absage erteilt. Bild: Screenshot vom 26. Juni
Apple Bosch Smart Home Twitter
Die Smart-Home-Sparte von Bosch hat einer Partnerschaft mit Apple auf Twitter eine Absage erteilt und bekam dafür etliche kritische Kommentare. Bild: Screenshot vom 26. Juni
Bosch Smart Home
Die Smart-Home-Sparte von Bosch reagierte kurze Zeit später auf die Kritik bei Twitter. Bild: Screenshot vom 27. Juni

Die Smart-Home-Sparte von Bosch hat einer Partnerschaft mit Apple – und damit vor allem dem Software-Framework "Home-Kit" von Apple – zunächst vorläufig eine Absage erteilt.

Hintergrund: Über den Online-Nachrichtendienst Twitter hatte ein Nutzer den offiziellen Twitter-Kanal von Bosch Smart Home gefragt, wann die Geräte des Herstellers „endlich“ Apple-Home-Kit unterstützen. Home-Kit ist ein Software-Framework von Apple, mit dem Benutzer ihr "iPhone" oder ein anderes Apple-Gerät einrichten können, um Smart-Home-Geräte zu konfigurieren, mit ihnen zu kommunizieren – auch via Sprachsteuerung  – und sie zu steuern. Auf die Anfrage des Nutzers reagierte der offizielle Bosch Smart Home Kanal wie folgt: „Wir haben uns bewusst gegen eine Partnerschaft mit Apple entschieden, unter anderem weil die 'Home-Kit'-Kompatibilität die Weitergabe des Großteils der eigenen Daten an Apple voraussetzt. Wir arbeiten immer an weiteren Partnerschaften aus verschiedenen Bereichen – sei also gespannt. :)“ (hier aufgerufen am 26. Juni).

Auf diese Antwort folgten etliche kritische, teils sehr negative Kommentare, von denen einer auch darauf hinwies, dass Bosch Smart Home zwar nicht mit Apple, aber mit Alexa (von Amazon) zusammenarbeite.

Einen Tag später hat der Bosch-Smart-Home-Twitter-Kanal auf die Kritik reagiert: "Bei uns gibt es erste Anstrengungen und Konzepte, um auch HomeKit einbinden zu können. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir uns zu Details nicht äußern können."

Zudem gab das Unternehmen ein offizielles Statement dazu heraus: "Bosch Smart Home arbeitet natürlich sehr eng mit all seinen bestehenden und potentiellen Partnern zusammen, um den Anwendern das bestmögliche Smart-Home-Erlebnis bieten zu können – abgestimmt auf ihre individuellen Anforderungen und Bedürfnisse. Dazu zählen neben Datensicherheit und Datenschutz, die bei Bosch Smart Home dabei stets an erster Stelle stehen, auch die kontinuierliche Erweiterung der Kompatibilität, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht finalisiert ist."