Smart Buildings
Intelligente vernetzte Gebäude, sogenannte Smart Buildings, bilden den Schwerpunkt auf der Light + Building 2020. Foto: Messe Frankfurt/Kirschner Kutt

Smart Buildings als Schwerpunkt der Light + Building 2020

Die zunehmende Urbanisierung und die Notwendigkeit Ressourcen zu schonen erfordern intelligente vernetzte Gebäude, sogenannte Smart Buildings. Sind deren digitale Systeme sinnvoll miteinander verknüpft, können sie die Gebäude wirtschaftlicher, komfortabler und sicherer machen und ihren Energiebedarf senken. Lösungen dafür will die Weltleitmesse Light + Building vom 8. bis 13. März 2020 in Frankfurt/Main zeigen.

Vernetzte Sicherheit nimmt nach Angaben der Messe Frankfurt eine wichtige Position innerhalb der Top-Themen der Light + Building 2020 ein. Dafür stehen Aussteller aus den diversen Gebäudetechnikgewerken wie etwa der Notfallbeleuchtung in Halle 8 und der Gebäudeautomation in den Hallen 9, 11 und 12.

Die Navigation zu sicherheitsspezifischen Angeboten garantiere ein exklusiver Guide. Hierin sind nicht nur alle Anbieter von Sicherheitstechnik gelistet und innerhalb der Fachmesse verortet, sondern auch spezifische Angebote beschrieben und terminiert. Darüber hinaus bündelt die internationale Plattform für vernetzte Sicherheitstechnik, „Intersec Building“ in der Halle 9.1 das Angebot. Sie umfasst neben der Präsentation führender Aussteller die Fachkonferenz „Intersec Forum“. Im Rahmen der Forums teilen rund 80 Experten ihre Erfahrungen und Herausforderungen an sechs Konferenztagen. Die Teilnahme ist im Ticketpreis der Light + Building inbegriffen.


Das nächste Webinar

Erfahren Sie im Webinar "Erfolgreiche Diebstahlvorbeugung" die TOP-Tricks der Diebe im Verkauf und an der Kasse und wie Sie mögliche Diebe und Betrüger erkennen können. Das Webinar findet am 15. Januar um 11 Uhr statt.

Jetzt anmelden!


Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!