Freuen sich über den Neubau (v.l.): Herr Feigs (Gemeinde Burbach), Herr Dr. Baumann (Bürgermeister Neunkirchen), Herr Ewers (Bürgermeister Burbach), Herr Flick, Norman Menk, Ben-Joel Menk, Simon Menk, Herr Schwartz (Architekt Halbach). Foto: Feba

Bauelemente

22. July 2020 | Teilen auf:

Spatenstich bei Feba Fensterbau

Feba Fensterbau investiert sieben Millionen Euro in den Standort Burbach, Nordrhein-Westfalen.
Mitte Juli fand der offizielle Spatenstich für das neue Verwaltungs- und Produktionsgebäude statt. „Die bauliche Erweiterung in dem neuen Gewerbegebiet war aufgrund der steigenden Produktionszahlen und dem somit größeren Flächenbedarf der nächste logische Schritt in der Unternehmensentwicklung“, erklären die Geschäftsführer Simon und Norman Menk.
Die erworbene Gesamtfläche belaufe sich auf insgesamt 18.000 Quadratmeter, darauf werde im ersten Bauabschnitt 3.500 Quadratmeter reine Produktionsfläche geschaffen. Dies sei die dreifache Produktionsfläche des aktuellen Standortes in der Carl-Benz-Straße. Das Investitionsvolumen für den zweiten Standort beträgt laut Feba sieben Millionen Euro. Der Bezug der neuen Produktionsstätte ist für Januar 2021 mit 30 Mitarbeitern geplant. Daneben bietet der Neubau Räumlichkeiten für Büros und eine Ausstellungsfläche. „Die Nähe zum Hauptwerk Burbach und die Sicherung der Arbeitsplätze in der Region war für die Entscheidung essenziell“, führen die Geschwister Menk aus.