Der VFF hat seine Kampagne „Fenster können mehr“ gestartet, hier am Frankfurter Hauptbahnhof. Foto: VFF

Bauelemente

17. April 2020 | Teilen auf:

Trotz Corona startet VFF seine Kampagne

Die Kampagne „Fenster können mehr“ des Verbandes Fenster + Fassade (VFF) ist am 24. März mit Großflächenplakaten und Video-Bildschirmen an den größten deutschen Bahnhöfen gestartet – trotz Corona. Die Kampagne soll die Öffentlichkeit auf die Vorteile moderner Fenster und die günstigen Fördermaßnahmen zur energetischen Fenstersanierung aufmerksam machen. Neben den Printmaßnahmen verstärkt auch digitale Vermarktungsansätze, begleitet durch die Social Media Kanäle des VFF.
„Als wir die Kampagne auf die Beine gestellt haben, konnten wir natürlich nicht ahnen, dass der Kampagnenstart mitten in die Corona-Krise fällt“, erklärte Frank Lange, VFF-Geschäftsführer. „Wenn die Kontakteinschränkungen und Zuhausebleiben-Empfehlungen in diesem Zusammenhang etwas Gutes haben, dann dass den Bewohnern die Bedeutung ihrer eigenen vier Wände stärker als sonst ins Bewusstsein kommt. Womöglich ist dies auch eine Zeit, in der die Fenstersanierung als Aufgabe und Chance in den Blick rückt.“
Die Kampagne wird während und dann längere Zeit noch nach der Plakatierungsphase digital mit eigener Website und Platzierungen in den verbreiteten sozialen Medien ergänzt und erweitert. So bietet die Kampagnen-Website www.fenster-koennen-mehr.de ständig aktualisierte Endkunden-Informationen zur Förderung von Fenster-Sanierungen und auch einen Verweis auf die Fachbetriebs-Suche des VFF. „Die Kampagne ist langfristig angelegt, und wir spielen die komplette digitale Klaviatur - seien Sie gespannt“, so Lange.