Produktion von Schörghuber
Viel Bewegung herrscht im Türenmarkt zwischen Deutschland, hier die Produktion von Schörghuber, und Polen. Foto: Redaktion/cfk
08.11.2016 Türen/Tore

Reger Türenaustausch zwischen Deutschland und Polen

Es ist kein Geheimnis, dass Türen aus Polen seit Jahren mit steigender Zahl nach Deutschland importiert werden. Waren es 2013 noch knapp 350.000 Türen, die über die Oder westwärts kamen, waren es 2015 bereits 635.000 Türen. Und auch im 1. Halbjahr 2016 gingen bereits 310.000 Türen diesen Weg, ein Plus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Doch nicht allein diese Zahlen sind an der Studie der polnischen Marktforschungsagentur CAB Zentrum für Branchenanalysen  (polnisch: Centrum Analiz Branżowych CAB) mit dem Titel „Türenmarkt in Polen, Ausgabe 2016“ spannend, sondern auch der Weg gen Osten. Denn Deutschland ist der größte ausländische Türenlieferant in Polen. 2015 waren es immerhin 135.000 Türen, die von dieser Seite die Oder gen Osten querten. Und laut CAB wächst diese Zahl. Für das 1. Halbjahr 2016 hat die Agentur 65.000 Türen gezählt, die aus Deutschland nach Polen geliefert wurden, was einem Zuwachs zum Vergleichszeitraum 2015 von immerhin sechs Prozent entspricht. Allerdings sind es zu 95 Prozent Stahltüren, die aus Deutschland versendet werden. Aus Polen hingegen kommen zu 75 Prozent Holztüren, 15 Prozent Kunststofftüren und zehn Prozent Türen aus Metall. 



Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

PREMIUM-Abo schloss+beschlagmarkt

PREMIUM-Abo schloss+beschlagmarkt

Print + E-Paper + Online-Inhalte

Das PREMIUM-Abo im Detail:

Das Jahresabonnement beinhaltet jeweils 12 Ausgaben gedruckt und digital. Außerdem den Zugriff auf zusätzliche, exklusive Inhalte und das umfangreiche News- und Printarchiv auf der Webseite.

weiterlesen

Print-Abo bauelement+technik

Print Abonnement bauelement+technik

Kompetenz schwarz auf weiß!

Mit dem klassischen Jahresabonnement bauelement+technik verpassen Sie kein Heft.

weiterlesen