Westag & Getalit
Die Hauptverwaltung von Westag & Getalit in Wiedenbrück. Foto: Westag & Getalit
17.09.2018 Türen/Tore

Halbjahresergebnis von Westag & Getalit durchwachsen und Veränderungen im Aufsichtsrat

Westag & Getalit hat seine Umsatz- und Konzernergebniszahlen für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres veröffentlicht. Demnach erzielte die Westag & Getalit AG im 1. Halbjahr Konzernumsatzerlöse in Höhe von 118,1 Millionen Euro. Der Umsatz lag damit geringfügig über dem entsprechenden Vorjahreswert (117,8 Millionen Euro). Während das Inlandsgeschäft in diesem Zeitraum rückläufig war, entwickelte sich das Exportgeschäft dagegen positiv. In den Auslandsmärkten des Konzerns konnte der Umsatz um 11,3 Prozent gesteigert werden und erhöhte sich auf 29,5 Millionen Euro (Vorjahr 26,5 Millionen Euro). Entsprechend stieg auch die Exportquote von 22,5 Prozent auf 25 Prozent.

Die Umsatzerlöse der Sparte Türen/Zargen beliefen sich den Angaben zufolge innerhalb der ersten sechs Monate auf 62,6 Millionen Euro (Vorjahr 63,6 Millionen Euro). Die Sparte Oberflächen/Elemente erzielte Umsatzerlöse in Höhe von 52,6 Millionen Euro (Vorjahr 50,2 Millionen Euro). Die Umsätze des Zentralbereichs reduzierten sich in diesem Zeitraum von vier Millionen Euro auf 2,9 Millionen Euro.

Das Konzernergebnis vor Steuern in Höhe von 3,3 Millionen Euro (Vorjahr 4,5 Millionen Euro) wurde laut Unternehmensmitteilung durch unterschiedliche Faktoren negativ beeinflusst. Im operativen Geschäft führten in den letzten Monaten Preiserhöhungen beim Materialeinkauf und aufgrund der Verknappung der Frachtkapazitäten höhere Speditionsaufwendungen zu geringeren Deckungsbeiträgen der eigenen Produkte. Außerdem hat eine planmäßige große Revision der KWK-Anlage ergeben, dass bei dem Generator eine unerwartet umfangreiche Reparatur erforderlich ist. Die Gewinn- und Verlustrechnung des Konzerns wird deshalb durch fehlende Umsatzerlöse und deutlich höhere Instandhaltungsaufwendungen als ursprünglich geplant belastet.
Bei einem weiterhin positiven Marktumfeld und dem Ausbau der Vertriebsaktivitäten in der Sparte Oberflächen/Elemente erwartet der Vorstand für das Jahr 2018 insgesamt einen leichten Anstieg der Umsatzerlöse.

Auf der Hauptversammlung in Rheda-Wiedenbrück wurden zudem Veränderungen im Aufsichtsrat bekannt gegeben: Mit Beendigung der Versammlung sind Klaus Pampel, Dr. Joachim Schönbeck und Jürgen Heite auf eigenen Wunsch aus dem Aufsichtsrat der Gesellschaft ausgeschieden. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden Matthijs Schoten, Joris Beerman und Stefano Mion. Gleichzeitig wurde Pedro Holzinger als Aufsichtsratsmitglied wiedergewählt.

Twitter

Folgen Sie schloss+beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


PREMIUM-Abo schloss+beschlagmarkt

PREMIUM-Abo schloss+beschlagmarkt

Print + E-Paper + Online-Inhalte

Das PREMIUM-Abo im Detail:

Das Jahresabonnement beinhaltet jeweils 12 Ausgaben gedruckt und digital. Außerdem den Zugriff auf zusätzliche, exklusive Inhalte und das umfangreiche News- und Printarchiv auf der Webseite.

weiterlesen

Print-Abo bauelement+technik

Print Abonnement bauelement+technik

Kompetenz schwarz auf weiß!

Mit dem klassischen Jahresabonnement bauelement+technik verpassen Sie kein Heft.

weiterlesen