Einbruchschutz
Laut dem Einbruchreport 2015 der Deutschen Versicherer stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche innerhalb der vergangenen fünf Jahre um 35 Prozent auf nunmehr 150.000 Einbrüche im Jahr 2014. Begünstigt wird diese Entwicklung auch durch die immer noch verbaute Sicherheitstechnik an Fenstern und Türen, die dem Stand der 1970er Jahre entspricht. Moderne Sicherungsmaßnahmen bieten daher effizienten Schutz vor Einbrüchen. Foto: Fotolia

TÜV schult zum Fachplaner in puncto Sicherheit

Einen modularen Lehrgang zum „Sachverständigen Einbruchschutz (TÜV)“ und einen zum „Fachplaner Einbruchschutz (TÜV)“ bietet jetzt die TÜV Rheinland Akademie, Köln, an verschiedenen Standorten an. Dabei richten sich diese fachlichen Qualifizierungen an Mitarbeiter aus Unternehmen der Sicherheits-, Elektro- und Energietechnik, von Versicherungen oder aus Firmen, die Märkte rund um Einbruchschutzsysteme erschließen möchten. Dazu zählen Handwerker, Planer, Berater, Techniker, Ingenieure, Versicherer sowie Errichter und Fachvertriebler für sicherheitstechnische Anlagen.

Der Lehrgang zum Fachplaner Einbruchschutz umfasst laut Prüfdienstleister das erfolgreiche Bestehen von drei Modulen. In den zwei Sachkundemodulen dreht sich alles um den mechanischen Einbruchschutz (nächster Starttermin: 1. September in Köln) und den elektronischen Einbruchschutz (nächster Starttermin: 20. September in Köln). Das dritte Segment beinhaltet die Themen Haftung, Produktsicherheit, Gewährleistung und Vertragsgestaltung sowie den Praxisworkshop „Projektierung Sicherheitskonzept“. Nächster Starttermin ist der 11. Oktober in Köln. Im Anschluss an die Workshop-Teilnahme folgt die Prüfung zum Fachplaner Einbruchschutz (TÜV) vor der unabhängigen Personenzertifizierungsstelle von TÜV Rheinland (PersCert TÜV).

Wer eine Qualifizierung zum Sachverständigen Einbruchschutz (TÜV) anstrebt, hat die Möglichkeit, zusätzlich den Kurs „Sachverständigenwesen und Erstellung von Gutachten“ (nächster Starttermin: 14. Dezember in München) zu buchen. Auch bei diesem Lehrgang erfolgt eine Prüfung vor der PersCert TÜV. Bei beiden Qualifikationslehrgängen können je nach Bedarf auch nur einzelne Module gebucht werden.

Die vom TÜV Rheinland zertifizierten Fachplaner können Einbruchschutzsysteme unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zusammenstellen und installieren. Der Sachverständige hat darüber hinaus die Fähigkeit, die Wirksamkeit solcher Systeme fachgerecht zu überprüfen und für Privatpersonen, Versicherungen oder Gerichte entsprechende Gutachten zu erstellen. Weitere Informationen sind telefonisch erhältlich bei Michael Reichmann unter 0221/806-3072 sowie unter www.tuv.com/schutz.



Print-Abo schloss+beschlagmarkt

Jahresabonnement schloss+beschlagmarkt-Print

Kompetenz schwarz auf weiß!

Mit dem klassischen Jahresabonnement schloss+beschlagmarkt verpassen Sie kein Heft.

weiterlesen

Abo-Digital bauelement+technik

Abonnement Digital bauelement+technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie bauelement+technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen