Deutsche Bauchemie
Referenten und Gastgeber des Symposiums Baudichtstoffe (v.l.): Steffen Drößler, Mario Sommer, Dieter Fritschen, Karin Lieb, Norbert Schröter und Petra Fischer. Foto: Deutsche Bauchemie

3. Symposium Baudichtstoffe mit hohem Praxisbezug

Mit gut 120 Teilnehmern ist auch die dritte Auflage des Symposiums Baudichtstoffe der Deutschen Bauchemie wieder auf gute Resonanz aus der Branche gestoßen. Planer, Hersteller, Verarbeiter, Vertreter von Behörden und Institutionen erfuhren in Frankfurt Aktuelles aus Theorie und Praxis rund um Baudichtstoffe und Bau(ordnungs)recht. Norbert Schröter, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Bauchemie und Moderator, eröffnete das Symposium mit einem Blick in den internationalen Markt. „Baudichtstoffe haben sich seit unserer letzten Veranstaltung 2014 positiv entwickelt. Das Marktvolumen weltweit liegt bei ungefähr 8,6 Milliarden Euro“, so Schröter. Europa habe daran mit 3,4 Milliarden Euro den größten Anteil, Asien liegt bei 2,3 Milliarden Euro, Nordamerika kommt auf 1,5 Milliarden Euro. Auch in Deutschland schreibe man positive Zahlen, was sich unter anderem auch am Mitgliederzuwachs für den in der Deutschen Bauchemie für Baudichtstoffe zuständigen Fachausschuss 7 ablesen lasse.

Den Fachvortragsteil eröffnete Dieter Fritschen (Soudal N.V.) mit einer Materialkunde aus Anwendersicht. Mario Sommer (Sopro Bauchemie GmbH) stellte die Notwendigkeit der Planung von Bewegungsfugen in den Mittelpunkt seiner Ausführungen und beklagte, dass manche Baustellen immer noch „freihändig“ ablaufen und sogar auf Bewegungsfugen ganz verzichtet wird. Über die technischen Regelwerke, die sehr speziellen Anforderungen von der Planung bis zur Ausführung und mögliche Lösungen in der Praxis berichtete Steffen Drößler (BASF Coatings GmbH). Nah an der Praxis orientierte sich auch der Vortrag von Karin Lieb (Ift Rosenheim) über den Einsatz von Klebeverbindungen bei Bauelementen. Sie schilderte insbesondere die normativen und baurechtlichen Vorgaben für Fenster, Türen und Fassaden. Kleben im tragenden Bereich, Kleben und Abdichten in der Verglasung und die Verträglichkeit der oft zahlreich in der Konstruktion verbauten Materialien (Kunststoffe) gehörten zu den Schwerpunkten.

Schröter kündigte an, dass für 2018 die vierte Auflage des Symposiums Baudichtstoffe bereits geplant werde.

Anzeigen



Print-Abo schloss+beschlagmarkt

Jahresabonnement schloss+beschlagmarkt-Print

Kompetenz schwarz auf weiß!

Mit dem klassischen Jahresabonnement schloss+beschlagmarkt verpassen Sie kein Heft.

weiterlesen

Abo-Digital bauelement+technik

Abonnement Digital bauelement+technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie bauelement+technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen