Lange Nacht der Architektur
Bei der „Langen Nacht der Architektur“ kann man Gebäude besichtigen, die sonst nicht für die Allgemeinheit zugänglich sind. Foto: Messe München

Rekord bei der „Langen Nacht der Architektur“ zur BAU

Bereits zum vierten Mal führt im Rahmen der BAU die „Lange Nacht der Architektur“ zu Münchens schönsten und interessantesten Gebäuden. Am Freitag, 20. Januar 2017, können Aussteller, Messebesucher und alle Architekturinteressierten einen Blick hinter die Kulissen werfen. Mehr als 70 Bauwerke nehmen diesmal teil, was laut Veranstalter Messe München ein Rekord ist. Die neu gestaltete Website (www.lange-nacht-der-architektur.de) ermöglicht zudem erstmals die individuelle Planung von Touren.

2015 nahmen 30.000 Architekturbegeisterte an den nächtlichen Führungen teil, für die kommende Veranstaltung wird eine ähnlich hohe Resonanz erwartet. Unter den 70 Gebäuden befinden sich zahlreiche Neuzugänge, aber auch bewährte Klassiker. Auf insgesamt elf Routen verkehren Shuttle-Busse, die wie immer kostenlos genutzt werden können. Bereits während der Fahrt informieren Architekturstudenten über die Gebäude. Darüber hinaus gibt es Fußtouren durch die Münchner Innenstadt, wahlweise mit und ohne Führung. Über weitere Details können sich Interessierte unter anderem in den sozialen Medien informieren. Auf Instagram werden die verschiedenen Bauwerke schon vor der Veranstaltung vorgestellt. Facebook hält aktuelle News bereit. Und der neue WhatsApp-Channel liefert vor und während des Events Informationen zu Wartezeiten vor den Gebäuden, zur Verkehrslage und vieles mehr.

Anzeigen



Print-Abo schloss+beschlagmarkt

Jahresabonnement schloss+beschlagmarkt-Print

Kompetenz schwarz auf weiß!

Mit dem klassischen Jahresabonnement schloss+beschlagmarkt verpassen Sie kein Heft.

weiterlesen

Abo-Digital bauelement+technik

Abonnement Digital bauelement+technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie bauelement+technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen