Referenten, Moderator und Veranstalter des VFF-Architektentages (v.l.): Wolfgang Jehl, Werner Frosch, Professor Dr. Lucio Blandini, Roland Pawlitschko (Moderator), VFF-Geschäftsführer Frank Lange und Rudi Scheuermann. Quelle: VFF

Veranstaltungen

16. November 2020 | Teilen auf:

VFF-Architektentag zur Gebäudehülle erfolgreich verlaufen

Mit über 300 angemeldeten Teilnehmern ist der VFF-Architektentag am 12. November laut Veranstalter zu einem regelrechten „Online-Ereignis“ geworden. Die ursprünglich vorgesehene Präsenzveranstaltung musste aufgrund der Corona-Lage kurzfristig umgestellt werden. Die Architektenveranstaltung vom Verband Fenster + Fassade (VFF) stand unter dem Motto „Neue Perspektiven für die Gebäudehülle: zukunftsweisend, innovativ und dynamisch“.

Neben Vorträgen von Werner Frosch von Henning Larsen in München, Professor Lucio Blandini von der Werner Sobek AG in Stuttgart, Wolfgang Jehl vom Institut für Fenstertechnik in Rosenheim und Rudi Scheuermann vom Ingenieurbüro Arup, trugen laut VFF zur interaktiven Lebendigkeit des Architektentages zahlreiche Online-Fragen aus dem Publikum bei, die von den Referenten jeweils nach ihren Vorträgen beantwortet und dann auch in der abschließenden Podiumsdiskussion in das anregende Gespräch mitaufgenommen wurden.

„Wenn man aus der Corona-Not eine Veranstaltungs-Tugend machen kann, dann ist uns das auch dank des Technikteams sehr gut gelungen. Und das macht mich und alle Beteiligten stolz und froh“, resümierte Frank Lange, Geschäftsführer des VFF, nach der Veranstaltung. „Die Vorträge waren großartig, die Teilnehmerzahl größer als bei jeder möglichen Präsenzveranstaltung und auch die Möglichkeit, drei Fortbildungspunkte der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen durch protokollarisch dokumentierte Teilnahme zu erwerben, wurde von mehr als 120 disziplinierten Teilnehmern genutzt.“