Das Merkblatt TOL.01: 2020-03 „Toleranzen im Fenster, Türen und Fassadenbau“ beschreibt Bauteil- und Montagetoleranzen für Sollmaße als Vorgabemaß laut Planung von Fenster, Türen und Fassaden gleich welchen Materials, die bereits bei der Planung des Bauwerks berücksichtigt werden müssen. Foto: Screenshot
Das Merkblatt TOL.01: 2020-03 „Toleranzen im Fenster, Türen und Fassadenbau“ beschreibt Bauteil- und Montagetoleranzen für Sollmaße als Vorgabemaß laut Planung von Fenster, Türen und Fassaden gleich welchen Materials, die bereits bei der Planung des Bauwerks berücksichtigt werden müssen. Foto: Screenshot

Bauelemente

11. April 2020 | Teilen auf:

VFF hat Toleranzen-Merkblatt überarbeitet

Das Merkblatt TOL.01: 2020-03 „Toleranzen im Fenster, Türen und Fassadenbau“ hat der VFF nun erarbeitet. Es wurde gemeinsam in der Arbeitsgruppe „Toleranzen“ unter Regie des Technischen Ausschuss des VFF in Zusammenarbeit mit zahlreichen Organisationen erstellt und beschreibt Bauteil- und Montagetoleranzen für Sollmaße als Vorgabemaß laut Planung von Fenster, Türen und Fassaden gleich welchen Materials, die bereits bei der Planung des Bauwerks berücksichtigt werden müssen.
Es werden Hinweise zum Zusammenspiel der möglichen Toleranzen des Rohbaus und der Fenster- und Fassadenelemente gegeben, die der Planer in seiner Ausführungsplanung zu berücksichtigen hat. Dazu zeigen beispielhafte Berechnungen auf, wie sich die Festlegung der Bezugsart auf die maximal möglichen Grenzabweichungen der Bauteile und auf die Ausführungsplanung sowie Festlegung der Fugenbreiten und Blendrahmen-Nennmaße auswirkt. Das Merkblatt ist Ersatz für die Ausgabe vom September 2016. Auslöser für die Bearbeitung war die Neuausgabe der DIN 18202:2019-07. In diesem Zusammenhang wurden Anpassungen vorgenommen.
Neben der Erweiterung der Begriffe um das „Boxprinzip“ wurde ein neues Kapitel „Prüfung“ zur Erläuterung ergänzt, warum notwendige Messpunkte vor der Bauausführung festgelegt werden sollen. Zahlreiche redaktionelle Änderungen sollen dem besseren Verständnis dienen und stärker auf den Geltungsbereich des Merkblatts fokussieren.