Die Zahl neuer Baugenehmigungen ist weiter höher als die Zahl der Fertigstellungen. Foto: Pixabay

Bauwirtschaft

29. April 2020 | Teilen auf:

Von Januar bis Februar mehr Baugenehmigungen erteilt

Von Januar bis Februar 2020 wurde in Deutschland der Bau von insgesamt 51.300 Wohnungen genehmigt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren das vier Prozent mehr Baugenehmigungen als im Vorjahreszeitraum. In den Zahlen sind sowohl die Baugenehmigungen für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden enthalten.
In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden von Januar bis Februar dieses Jahres rund 45.100 Wohnungen genehmigt. Das waren 5,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei stieg die Zahl der Baugenehmigungen für Mehrfamilienhäuser um 7,9 Prozent und die für Zweifamilienhäuser um 7,6 Prozent. Die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser sank dagegen um 1,7 Prozent.
Bei den neu zu errichtenden Nichtwohngebäuden, die von Januar bis Februar 2020 genehmigt wurden, erhöhte sich der umbaute Raum gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 24,2 Prozent auf 37,2 Millionen Kubikmeter. Dies ist laut der Statistiker der höchste im Zeitraum Januar bis Februar gemessene Wert seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1995.