Footshake statt Handshake: Steffen Konrad (Mitte), Geschäftsleitung Digital Business bei Warema, bei der Vertragsunterzeichnung mit Waldemar Wunder (links) und Mario Weißensteiner (rechts), beide Geschäftsführer der homee GmbH. Quelle: Warema

Smarte Gebäude

16. October 2020 | Teilen auf:

Warema und Homee kooperieren im Bereich Smart Home

Die Novaco Invest GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Warema Renkhoff SE mit Stammsitz in Marktheidenfeld, beteiligt sich zu 33 Prozent an der Homee GmbH aus Berlin. Das Start-up stehe für Expertise im Bereich Smart Home und verbinde über intelligente Würfel verschiedene Marken und Funksysteme zu einem Gesamtsystem für eine App-basierte Steuerung von Licht, Jalousien und vielen anderen Gewerken im Haus.

Die Kooperation zwischen dem Sonnenschutzhersteller Warema und dem Smart Home-Anbieter Homee ist kein völliges Neuland für beide Seiten. So setzt Warema in der Sparte Sonne & Lebensräume bereits mit der Entwicklung eines eigenen Würfels mit WMS Funksystem auf die Lösung der Berliner Innovationsschmiede. Nun soll durch die Kooperation der Wachstumsmarkt Smart Home strategisch erfasst und bearbeitet werden. Für Warema selbst sei die Digitalisierung für die eigenen Sonnenschutzlösungen schon länger ein großes Thema. „Wir beschäftigen uns bereits seit Jahren damit und bringen umfassende Erfahrung in der Entwicklung, Produktion und im Vertrieb von smarten Lösungen in den Bereichen Raumklima und Sonnenlichtmanagement in die Homee GmbH ein“, erklärt Steffen Konrad, Geschäftsleitung Digital Business bei Warema. „Unser Produktwissen bietet mit der digitalen Kompetenz von homee eine Win-Win-Situation für beide Seiten“, so Konrad weiter.

Um diese Win-Win-Situation aktiv voranzutreiben, setze Homee auch auf die Stärke weiterer Partner. So sind das Stuttgarter Unternehmen Codeatelier mit ihrer Expertise im Bereich Internet der Dinge ebenso an Bord wie der österreichische Energiedienstleister Energie Steiermark mit Sitz in Graz. Die Zielsetzung für diese Kooperation sei den Beteiligten klar: „Mit dieser geballten Erfahrung schaffen wir starke Synergieeffekte in den Bereichen Smart Home und Energie – dies vor allen Dingen auch durch unsere neue Business Unit ‚Stromee‘. Damit besitzen wir die optimalen Voraussetzungen, um einer der führenden Anbieter für Smart Home-Systeme in Europa zu werden“, erläutert Mario Weißensteiner, Geschäftsführer der Homee GmbH.