Axel Schmidt, Geschäftsführer von Salto Systems Deutschland, vor der deutschen Firmenzentrale in Wuppertal. Quelle: Redaktion/kosi

Beschlag- und Sicherheitstechnik

12. August 2020 | Teilen auf:

Zehn Jahre Salto in Deutschland

Unter Sicherheitstechnikherstellern im Schloss- und Beschlagbereich sind zehn oder auch 19 Jahre normalerweise kein nennenswertes Alter. Wenn man aber die Erfolge von Salto Systems betrachtet, kann das Unternehmen sich durchaus mit einigen alt ehrwürdigen Herstellern messen. In etwas mehr als zehn Jahren ist Salto nach eigenen Angaben in die weltweite Top 5 der Hersteller von elektronischen Zutrittssystemen aufgestiegen. In Deutschland ist das 19 Jahre alte Unternehmen jetzt seit zehn Jahren aktiv. Wir befragten Geschäftsführer Axel Schmidt dazu.

2010 fiel der Startschuss für eine eigene Niederlassung von Salto in Deutschland. Wie ging das vonstatten und wie sahen die Anfänge aus?

Axel Schmidt: Ich habe Mitte Juli 2010 bei Salto mit dem Auftrag angefangen, eine eigene Niederlassung zu gründen und aufzubauen. Zuvor war ich bereits mehrfach im Salto Headquarter (HQ) in Oiartzun/Spanien, um mich mit dem Managementteam um Javier Roquero, Marc Handels und Juan Imedio über die Strategie abzustimmen. Diese Begegnungen waren so herzlich, menschlich und familiär, was mich ungemein angezogen hat.

Weiterlesen mit einem Schloss + Beschlagmarkt Abo.

Unsere digitale Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf fenster-tueren-technik.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie Schloss + Beschlagmarkt Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.