bauelement+technik 02/2015

Editorial: Signalwirkung erforderlich

Mit der BAU und der R+T bildeten gleich zwei Messen den Auftakt für das Jahr 2015. Die BAU in München brach alle ihre Rekorde und war ein fulminanter Auftritt für alle Aussteller.

Erster Umsatzrückgang seit vielen Jahren für Internorm

Den ersten Umsatzrückgang seit 1997 musste Internorm, Traun, im Geschäftsjahr 2014 verbuchen. 304 Mio. EUR erwirtschaftete der österreichische Fensterhersteller in Europa und verzeichnete einen Rückgang von ca. 5 % gegenüber 2013 (320,4 Mio. EUR).

Rückläufiges Russlandgeschäft machte sich deutlich bemerkbar

Westag & Getalit, Rheda-Wiedenbrück, hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 223,1 Mio. EUR Umsatz erwirtschaftet und damit knapp unter dem Ergebnis des Vorjahres (224,2 Mio. EUR) gelegen.

Christoph Schill löst Oliver Rupps im Vorstand der VBH ab

Die VBH Holding AG, Europas größtes Handelshaus für Fenster- und Türbeschläge, hat Christoph Schill (links) am 3. März in den Vorstand berufen. Er tritt die Nachfolge von Oliver Rupps (rechts) an, der das Unternehmen verlassen wird.

ZHH-Lehrgang zum technischen Fachkaufmann für Bauelemente

Am 4. Mai 2015 beginnt der neue Lehrgang des ZHH Bildungswerkes „Technische/r Fachkaufmann/-frau für Bauelemente“ im Raum Bielefeld. Dieser berufsbegleitende Fortbildungslehrgang wendet sich an Verkäufer/Mitarbeiter, die im Bauelemente-Fachhandel tätig sind.

Möbelbeschlaghersteller Samet stärkt den Vertrieb

Der türkische Möbelbeschlaghersteller Samet will den Bereich Großhandel/Handel aufbauen. Dabei setzt Ulrich Spleth, Geschäftsführer der Samet GmbH, auf die Erfahrungen von Kurt Bührer (links) und David Maisey.

Fenster- und Türentreff der Holzforschung Austria in Salzburg

Anfang März hat der 15. Fenster-Türen-Treff in der Mozartstadt Salzburg stattgefunden. Gastgeber Peter Schober vom Institut für Holzforschung Austria konnte rund 270 Teilnehmer begrüßen.

Ausschreibungstexte bei Prüm online abrufbar

Prüm will Fachhandel, Schreiner, Planer und Architekten den Zugang zum Wissen rund um seine Türentechnik erleichtern. Daher stehen ab sofort die technischen Informationen sowie die Ausschreibungstexte zu allen Produkten auf der Internetseite des Türenherstellers (www.tuer.de) zur Verfügung.

Trotz Wachstums macht starker Schweizer Franken EKU Sorge

Die EKU AG aus Sirnach in der Schweiz ist auch 2014 gewachsen. Die Experten für Schiebetürbeschläge im Möbel und am Bau haben mit ihren 100 Mitarbeitern 27,2 Mio. CHF (25,48 Mio. EUR) umgesetzt.

Clemens-August Krapp gibt Geschäftsführung ab

Nach 50 Jahren ist Clemens-August Krapp (76) als Geschäftsführer der Krapp-Gruppe, Lohne, ausgeschieden, bleibt aber dem Unternehmen als Berater erhalten.

Rewindo will Recyclingmengen steigern

Für das Jahr 2015 hat sich die Geschäftsführung von Rewindo Fenster-Recycling-Service, Bonn, ehrgeizige Ziele gesetzt. Zum einen sollen die jährlichen Recyclingmengen für PVC-Altfenster, -türen und Rollladen kontinuierlich gesteigert werden,…

Gutes Jahr für Bauelemente im EDE

Mit einem Handelsvolumen von über 5,3 Mrd. EUR hat die Wuppertaler Verbundgruppe EDE 2014 die Vorjahreszahlen übertroffen. Das geplante Gesamtjahresziel von rund 5,5 Mrd. EUR wurde allerdings verfehlt.

Neuer Internetauftritt für fenster-türen-technik.de im Mai

In eigener Sache: Ab Mai dieses Jahres wird unsere Internetplattform www.fenster-türen-technik.de mit einem komplett neuen Layout und neuen Inhalten den Lesern zur Verfügung stehen.

Deutsche Holzindustrie verzeichnet Umsatzplus

Nach dem Rückgang von 1,7 % 2013 wuchs die deutsche Holzindustrie im vergangenen Jahr um 2,9 %. Die Umsätze der 966 Unternehmen summierten sich 2014 auf 33,1 Mrd. EUR nach 32,2 Mrd. EUR im Vorjahr.

Nordwest –„Marktplatz“ mit über 1 000 Besuchern genutzt

Weit über 1 000 Gäste kamen zur Messe „Marktplatz“ der Nordwest Handel AG nach Köln. Darunter waren auch 240 Lieferanten der Verbundgruppe, die in neun Themenbereichen gegliedert an ihren Ständen Präsenz zeigten und sich mit den Handelspartnern austauschten.

Die Sonnenschein-Branche boomt

Nach der fulminanten BAU in München hatte mancher nicht erwartet, dass bereits einen Monat später wieder eine Messe die Branche in ihren Bann zieht. Doch die R+T hat es geschafft. Aus Stuttgart berichtet Silke Koppers.

Mehr als eine Messe – das Rahmenprogramm

Kaum eine Messe kommt heute noch ohne Rahmenprogramm aus. Dabei handelt es sich nicht um reine Unterhaltung, sondern um den Austausch von Fachwissen.

BAU 2015 – erfolgreich auf allen Ebenen

Von „sehr zufriedenstellend“ bis „absolut fantastisch“ reichten die Urteile der Aussteller über die BAU 2015. Negative Kritik äußerte keines der von der bauelement+technik-Redaktion befragten Unternehmen. Von der Messe berichten Silke Koppers und Camillo Kluge.

Ausbau der Gruppe

Grauthoff hat nicht nur durch den Kauf von Bartels das Produktportfolio erweitert.

„Decora“ erweitert

Von Weißlacktüren bis zur rustikalen Optik reicht das Angebot von Herholz.

Natürliche Wirkung

Kunststoff, der sich wie Holz anfühlt, stand im Fokus.

Automatisch dicht

Athmer hat seine Schallschutzdichtung verbessert.

Erster Duo-Auftritt

Vor einem knappen halben Jahr übernahm Weru Unilux. Auf der BAU traten sie gemeinsam auf.

Schlankes Profil

Transparenz auf ganzer Linie verspricht das neue Aluminium-Holz-Fenster von Kneer-Südfenster.

Neue Plattformtür für Europa

In verschiedene Lebenswelten entführte der Stand von Novoferm die Besucher.

13000 Besucher am Schüco-Stand

Vielseitige Funktionen und intelligente Vernetzungen sieht Schüco-Pressesprecherin Ulrike Krüger im Trendfokus auf der BAU und bei Schüco selbst.

Inspiration als Leitmotiv

Hochwertige Komfortlösungen mit Finesse – dafür stehen die Produkte von Jeld-Wen.

Auf hohem Niveau zufrieden

„In weiten Bereichen bewegen wir uns auf hohem Niveau“, sagte Martin J. Hörmann.

Optische Akzente am Tor

Einige Produktneuheiten, vereinfachte Möglichkeiten der Montage sowie eine breite Palette an Gestaltungsmöglichkeiten präsentierte Tür- und Torspezialist Teckentrup.

Neues Hebe-Schiebe-System

Der polnische Hersteller Drutex präsentierte auf der Messe neben seiner Bandbreite an Fenstern auch Neuentwicklungen aus dem eigenen Haus.

Leistungsvielfalt am Fenster

Neben den Produkten präsentierte Internorm auch Fakten aus dem Unternehmen.

Hochwertigkeit und Effizienz

Mit dem Einstieg in die Closed Cavity Fassadentechnologie will Wicona einen eigenen Akzent setzen.

Mit Sonnenschutz

Fenster ohne Rahmenkanten mit integriertem Schutz zeigte Finstral auf der BAU.

Naturnaher Trend

Auf den naturnahen Trend setzte Wertbau und präsentierte Produkte in warmen Tönen und Holz.

Ein Gefühl von Echtholz

Pflegeleichtigkeit und zugleich eine Holzoptik bieten – das wollen Garant und Prüm mit ihren neuen CPL-Oberflächen erreichen.

Filigrane Rahmen

Von der Haustür bis zum Fenster reichten die Gugelfuss-Neuheiten auf der BAU.

Flexible Lüftung

Als „wichtigste Messe für uns“ bezeichnete Johan Debaere vom Marketing bei Renson die BAU.

Ideale Plattform

Ganz auf das „jetzt richtig im Markt ankommende“ System „S 9 000“ konzentrierte sich Gealan.

Kraft im Kasten

Verschiedene Ziele wurden bei der Entwicklung des neuen Aussatzkastens erreicht.

30 Jahre Vertrieb im wichtigen Exportmarkt Deutschland

Den Vertrieb in Deutschland startete internorm, Traun, 1985 mit Willy Wiggers aus Ingolstadt, als allerersten Vertriebspartner in Deutschland. Wiggers (r.) wurde jetzt im Rahmen der „Vertriebspartner-Präsentation 2015“ in der Allianz Arena im Rahmen einer Feier anlässlich 30 Jahre Internorm-Vertrieb Deutschland durch Hermann Haller (l.), Geschäftsführer Internorm Deutschland, ausgezeichnet.

Mit „Blue Smart“ die Sterne erforschen

Im Hauptquartier der europäischen Organisation für Astronomische Forschung in der südlichen Hemisphäre ESO (European Southern Observatory) organisiert „Blue Smart“ den Zutritt.

Unterstützende Werbemaßnahmen von Hörmann

Im März startet erneut die Vertriebsaktion „Europa Promotion“ von Hörmann, Steinhagen, mit neuen Produkten und Vorteilspreisen für Endkunden sowie mit einer noch attraktiveren Marge für die teilnehmenden Partner, wie der Türen- und Torhersteller mitteilte.

Im Jubiläumsjahr wird die interne Struktur verbessert

VBH, Europas größtes Handelshaus für Fenster- und Türbeschläge, feiert 2015 das 40-jährige Bestehen. Im Jubiläumsjahr können sich die Kunden auf zahlreiche Aktionen freuen.

Vorstandsvorsitzender Dressler tritt vorzeitig bei Nordwest an

Bernhard Dressler (50) hat bereits jetzt den Vorstandsvorsitz bei der Nordwest Handel AG übernommen. Eigentlich war sein Amtsantritt für den Sommer angekündigt worden.

Sarter ist seit Anfang März Geschäftsführer von Somfy

Zum 1. März 2015 hat Jean-Luc Sarter die Geschäftsführung der Somfy GmbH Deutschland, Rottenburg, und die Leitung der Business Area Central Europe (D/A/CH) übernommen. Sarter (59) ist seit 2006 für Somfy tätig.

Salm nun auch für den Vertrieb bei Helmut Meeth verantwortlich

Der Marketingleiter von Helmut Meeth GmbH Johannes Salm ist jetzt auch als Leiter Vertrieb für den Wittlicher Fensterbauer verantwortlich.

Elero verpflichtet Schürmann als Verkaufsleiter im Außendienst

Elero hat einen neuen Verkaufsleiter im Außendienst: Thomas Schürmann ist seit Anfang Februar dort tätig. Er hat bereits 30 Jahre Berufserfahrung in der Bauzulieferbranche, unter anderem im Bereich der Gebäudeautomatisierung.

Das Bekannte in Frage stellen

Der Innentürenhersteller Jeld-Wen hat auf der BAU 2015 sein neues Produkt „Q45“ vorgestellt und das Thema Tür bzgl. Design damit einmal anders gedacht. Die Türfalz wird dabei zum Hingucker.

Antimikrobiell wirkt auf eine Vielzahl an Schädlingen

cfk.– Das Thema antibakterielle oder antimikrobielle Griffe beschäftigt mittlerweile nahezu alle Griffhersteller (siehe auch bauelement+technik 1/15). Selbstverständlich hat der Griffspezialist HOPPE eine Lösung in petto: „Secu-San“ heißt der von HOPPE ausgerufene „neue Hygienestandard“.

Sesam öffne dich

Schiebetüren kennen die Menschen aus Ämtern oder Krankenhäusern. Als Haustür ist diese Variante eher selten, aber möglich.

Neues Label für Fenster

Wie gut hält eine Markise die Hitze im Sommer ab, wie effizient schützt ein Rollladen im Winter vor Kälte – darüber klärt das neue Energielabel auf.

Der Fenstereinbaustandard der Zukunft?

Mit einer Art Einbauhilfsrahmen will Hella den Fenstereinbau revolutionieren. Nahezu alle Fenster sollen mit diesem System im Bau verarbeitet werden können.

Beim VBH-Forum wurden Lösungen angeboten

cfk.– „Mehr als zufrieden“, strahlte Hermann Lueg, Geschäftsführer beim Vereinigter Baubeschlag Handel (VBH), angesichts von mehr als 400 Teilnehmern beim VBH-Forum in Münster. Doch auch die Kunden waren angetan von der mittlerweile dritten Station dieser Veranstaltung und gaben durchweg positives Feedback.

Aluminium für Architekten

Den Messeauftritt nutzte Beschlagspezialist FSB zu einem Markttest. Ein Griff aus einer Aluminiumlegierung mit hoher Festigkeit, die nicht gegossen wird, wurde den Besuchern präsentiert.

Meldung per Funk

Mit diversen Neuheiten wartete Griffspezialist HOPPE auf. Neben Innovationen am Griff selbst gab es Neues zum Thema Hausautomation.

Schlicht und einfach

Randi feierte seine Rückkehr im deutschen Markt.

Farbkonzept in warmen Tönen

Maigrün, Koralle, Aquablau, Senfgelb, Sand und Umbra sind die sechs neuen Farben, die Hewi präsentierte. Damit bietet der Hersteller nun 16 verschiedene Farben für seine Polyamidserien.

Ein kleiner Stupser

Während die meisten Neuerungen von Simonswerk angekündigt waren, sorgte das Band „Variant SC“ doch für überraschte Gesichter.

Patentierte Systeme

Im Objektbereich scheint man bei Südmetall gut aufgestellt.

Minimale Rahmung

Maco visierte den Nutzen der Technik an Fenstern und Türen unter Aspekten barrierefreien Bedienkomforts, Energieeffizienz und Sicherheit an.

Steigendes Band

Ein originelles Mobile mit 48 Produkten aus der Geschichte des Unternehmens war der Blickfang beim Objektspezialisten Häfele.

Kreation „Schlöffnen“

„Der Besucherzuwachs wird täglich größer“, freute sich Senior Brand Managerin Irena Byrdy-Furmanczyk von Winkhaus.

Mit Sicherheitsstopp

Komfort ist das Thema bei Hautau. Das gilt für die Beschläge des Schiebespezialisten und für Entwicklungen im Bereich Hausautomation.

Gut zu koppeln

Dem Fachpublikum präsentierte Roto seine Gesamtkompetenz in der Fenster- und Türtechnologie, darunter viele „Verbundbeispiele“.

Akku im Rahmen

In vier Themenblöcke hatte Gretsch-Unitas seinen Messeauftritt aufgeteilt. Das größte Interesse erhielt das Thema Barrierefreiheit.

Design und Sicherheit

Tecnoline präsentierte eine interessante Neuheit.

Neues aus dem Innovationskubus

Aus dem „Innovationskubus mit Ideen zum Thema Zutrittslösungen“ lieferte Dorma jetzt.

Wenn Ideen für neue Geschäftsmodelle fehlen

cfk.– Die Expertenplattform der Schließ- und Sicherungsbranche „Innosecure“ lädt am 22. und 23. April nach Velbert und Heiligenhaus. Sie versteht sich als Forum für zukunftsweisende Trends und ist Innovationstreiber für Hersteller, Anwender und Entwickler in den Bereichen Gebäude und Automotive.

Eine kleine Revolution auf dem Markt

cfk.- Getrost als eher zurückhaltend darf man die Geschäftsphilosophie und das öffentliche Auftreten von Dr. Hahn bezeichnen. Der niederrheinische Spezialist für Türbänder lässt lieber seine Produkte, seinen Service und seine Innovationen für sich sprechen.

Elegante Varianten für den „Schmuck der Tür“

cfk.– Den Türgriff als „großen Kommunikator“, als „Schmuck der Tür“ bezeichnete jüngst Star-Designerin Jette Joop in einem Gespräch. So ist es keine Überraschung, dass viele Hersteller eine Serie eher exklusiver oder außergewöhnlicher Türgriffe in ihrem Portfolio haben.

40 Jahre Partnerschaft

Auf 40 Jahre Partnerschaft blicken die 1888 gegründete Firma Wigger Fenster und Fassaden, Rosendahl, und der Sendenhorster Systemgeber Veka zurück.

Fuchs und Salamander

Die Fuchs Schreinerei & Fensterbau, Neuler/Baden-Württemberg, kann nicht nur auf eine 60-jährige Firmengeschichte zurückblicken, sondern ebenso auf 20 Jahre Partnerschaft mit Salamander Industrie-Produkte.             

Zwischen Klassik und Moderne

Die prominente und vielseitige Designerin Jette Joop hat sich für den Hersteller Griffwerk eigene Kreationen für Glasinnentüren und Griffe einfallen lassen.

„Graf Zahl“ wurde verabschiedet

Schiebebeschlagexperte Hautau hat die BAU 2015 genutzt, um seinen langjährigen Geschäftsführer Klaus-D. Vehling (2. v. l.) in angemessenem Rahmen zu verabschieden.

Vierte Variante zum Vorwandmontagesystem

Das Vorwandmontage-System von Tremco Illbruck ist jetzt in vier Varianten mit verschiedenen Ausladungen erhältlich, die sich in der Zarge unterscheiden.

Neuer Antrieb für den textilen außenliegenden Sonnenschutz

Alljährlich steigt der Bedarf nach außenliegendem Sonnenschutz, der den Wärmeeinfall effektiv reduziert. Bestenfalls ist dieser motorisiert und lässt sich komfortabel lenken.

Breites Rolltor ist windlastgeprüft

Eine Garage muss ausreichend Platz bieten. Verlaufen im Deckenbereich Rohre oder wird dieser als Stauraum genutzt, empfiehlt sich der Einsatz eines Rolltores.

Sehr schnelles Öffnen und dabei wartungsarm

Das Helix-Tor von Alpha Deuren sichert mit seiner Spiral-Technologie hohe Funktionalität. Dabei ist es sehr schnell und robust.

Selbstschließendes Bandsystem mit integrierter Dämpffunktion

Mit dem „Variant SC“ präsentiert Simonswerk das erste selbstschließende Bandsystem mit einer integrierten Dämpffunktion.

Extreme Maße für hohe Räume bei Terrassen- und Balkontüren

Die „Jumboline“-Großflächentür von Jeld Wen wurde so konzipiert, dass Balkon- oder Terrassentüren bis zu 3 m Breite und mit Flügelgewicht bis zu 300 kg möglich sind.

Fensterfalzventil reguliert selbstständig den Luftaustausch

Luftdichte Gebäudehüllen stellen neue Herausforderungen bezüglich Luftaustausch und Feuchtigkeitsabtransport. Mit dem verdeckt liegenden Fensterfalzventil bietet Maco Abhilfe.

CEB Clean Energy Building 2015 präsentiert Energieeinspartrends

Neben dem bewährten Messe- und Kongressprogramm rund um energieeffiziente Gebäude erwartet laut Veranstalter die Besucher der CEB Clean Energy Building vom 20. bis 22. Mai 2015 in der Messe Stuttgart einige Neuheiten.

Digitalisierung als Anschub zum Wachstum

kosi. – Wenn es um die Digitalisierung ihres Geschäftes geht, scheinen kleine Unternehmen in Deutschland oft keinen Handlungsbedarf zu erkennen. Dabei versäumen sie damit Wachstumsmöglichkeiten.

Bedarf und Wirklichkeit im Wohnungsbau

Die Bauwirtschaft und damit auch die Baustoffindustrie sind mit gedämpfter Zuversicht ins Jahr gestartet. Doch der hohe Bedarf an Wohnungen muss dringend gedeckt werden. Dafür sind allerdings noch einige Weichen zu stellen, wie jetzt das Baustoffunternehmen Cemex anhand einer selbst durchführten Analyse feststellte.

Wohnungsbautag befasst sich mit „bezahlbarem Wohnraum“

Am 23. April findet im Rahmen des „Wohnungsbautag“ des Verbändebündnisses Wohnungsbau das 7. Fachforum Wohnungsbau in der Landesvertretung Bremen in Berlin statt.

Staatssekretär lobt Baubranche für Ressourceneffizienz

Staatssekretär Gunther Adler hat den aktuellen Monitoring-Bericht der „Initiative Kreislaufwirtschaft Bau“ entgegengenommen. „Dass mehr als 90 % der mineralischen Bauabfälle wiederverwertet werden, belegt die hohe Ressourceneffizienz im Bausektor.