bauelement+technik 03/2016

 

 

 

Editorial: Abschied und Neuanfang

Seit zehn Jahren ist Bernhard Helbing nun Vorsitzender vom Verband Fenster + Fassade. Anfang Juni wird auf dem Jahreskongress des VFF sein Nachfolger gewählt. Die Branche ist gespannt, wer das schwere Erbe antritt, denn seine zehn Jahre Amtszeit hat Helbing gut genutzt, um einiges zu bewegen und den Verband als Interessensvertreter seiner Mitglieder an entscheidenden Stellen zu positionieren (s. Interview S. 15).

Aktuell: Umstrittener Holzerlass wird ausgesetzt

Der umstrittene Erlass vom 8. Dezember 2015 zur Zertifizierungspflicht bei Holzimporten bis zum letzten Nachunternehmer wird bis auf weiteres ausgesetzt.

Titel: Die Dimensionen des Sonnenschutzes

Bunt soll dieses Jahr in Sachen Sonnenschutz werden. Mit leuchtenden Stoffen setzen Markisen und Sonnensegel Akzente auf der Terrasse und dem Balkon. Auch Rollläden gibt es in zahlreichen Farben. Die Ästhetik ist jedoch nur ein Aspekt moderner Rollladen- und Sonnenschutzanlagen.

Unternehmen + Märkte: 125-jähriges Bestehen bei Gugelfuss

Moderner denn je und in allen Bereichen solide aufgestellt, so präsentierte sich kürzlich Gugelfuss am Firmensitz in Elchingen im Rahmen eines dreitägigen Partnerevents zahlreichen Gästen. „Nach den erfolgreichen Chefseminaren der vergangenen Jahre haben wir uns anlässlich von 125 Jahre Gugelfuss und 45 Jahre Gugelfuss-Fensterbau mit dem Partnerevent etwas Neues einfallen lassen“ …

Unternehmen + Märkte: Jahr der Veränderungen

Ein Jahr ist Jörg Holzgrefe nun CEO der Weru Gruppe. Es hat sich einiges im Unternehmen getan und die bauelement + technik-Redaktion hat ihn dazu befragt.

Unternehmen + Märkte: Rückzug aus der vordersten Front

Seit zehn Jahren steht Bernhard Helbing, Geschäftsführender Gesellschafter bei TMP Fenster und Türen, als Präsident an der Spitze des Verbandes Fenster und Fassade (VFF). Für eine Wiederwahl steht er jedoch nicht mehr zur Verfügung.

Unternehmen + Märkte: Beschädigungen an Fenstern und Türen sind behebbar

Bei Bauleistungsschäden werden nicht mehr alle beschädigten Bauelemente ohne eine weitere Prüfung erneuert. Es gibt inzwischen Firmen, die hier eine Marktlücke entdeckt haben und Beschädigungen an Bauelementen auf der Baustelle und ohne Demontage rückstandslos beseitigen können.

Unternehmen + Märkte: Umfeldanalyse wird immer wichtiger

Unternehmenskäufe und -verkäufe (Mergers & Acquisitions) beeinflussen mehr und mehr das unternehmerische Tagesgeschäft. In sehr direkter Weise gilt das für Käufer und Verkäufer, da diese Transaktionen mit Vorbereitung und Integration regelmäßig mehrere Geschäftsjahre dieser Unternehmen prägen.

Fensterbau Frontale: Fensterbau / Frontale all überall

Nahezu alle haben von der Fensterbau/Frontale und der parallel stattfindenden Holz-Handwerk geschwärmt, sowohl die Fachbesucher als auch die Aussteller. Nur die neuen Öffnungzeiten fanden nicht überall positiven Anklang.

Fensterbau Frontale: Premiere für neuen Markenauftritt

Um seine Fachpartner für die Herausforderungen der Zukunft zu wappnen, hat der Hersteller von Kunststofffenstern und -türen, Oknoplast, Ibbenbüren, seine Markenstrategie europaweit vereinheitlicht. Ziel ist es, die Marke nachhaltig und langfristig aufzubauen und den Wiedererkennungseffekt zu erhöhen.

Fensterbau Frontale: Alu Optik für PVC – Profile

Auf rund 1 000 Quadratmetern zeigte Veka die Vielfalt des hauseigenen Leistungsportfolios und präsentierte die neue Oberfläche „Spectral“.

Fensterbau Frontale: Wärmeschutz trotz hohen Glasanteils

Premiere feierte das neue Hebeschiebetürsystem „evolution Drive HST“ von Salamander. Die Neuheit soll die Marktanforderungen Barrierefreiheit sowie Wärmeschutz trotz hohen Glasanteils und großer Elemente erfüllen.

Fensterbau Frontale: Das Beste aus drei Welten

Mit der Konzeptstudie „Eforte Fusion“ präsentierte Inoutic ein Kunststofffenster mit Holzschale innen und optionaler Aluschale außen und vereinigt damit das Beste aus den drei Fensterwelten.

Fensterbau Frontale: Gute Resonanz auf die Neuheiten

Florian Kneers Messe-Fazit fällt sehr positiv aus: „Wir haben gute Gespräche geführt und viele neue Kontakte geknüpft. Generell gab es eine erfreuliche Resonanz auf die vorgestellten Neuheiten, beispielsweise die Hebe-Schiebe-Türen ‚Sky Plus‘ mit Verglasung bis in die Schwelle oder das Lüftungsfenster ‚KF 714 S Geneo Inovent‘.

Fensterbau Frontale: Gute Produkte in den Markt bringen

Höchst zufrieden war auch Renolit mit der Messe. Für die Zukunft sieht das Unternehmen die größte Herausforderung darin, gute Produkte tatsächlich in den Markt zu bringen. „Das gilt für das beheizbare Fensterglas ebenso wie für unsere neue Prägung …

Fensterbau Frontale: Wahl zwischen Kleben und Verklotzen

„Multifalz“ (Foto) von Aluplast ist laut Hersteller weltweit das erste Profil, das ebenso bei der konventionellen Fensterfertigung durch Verklotzen wie auch bei der Klebetechnik zum Einsatz kommen kann und das es Verarbeitern erleichtert, die Vielfalt der Kundenbedürfnisse zu erfüllen.

Fensterbau Frontale: Trends erkannt und bedient

Auf der Messe hat der Fugenabdichtungsspezialist aus Hannover, Hanno, für sich einen Trend erkannt: Wichtig war den Verarbeitern vor allem ein sicheres, langlebiges Produkt, das Regressansprüchen bei gestiegenen Anforderungen im Hochbau vorbeugt.

Fensterbau Frontale: Folie mit Schliffoptik mach das Fenster zum Designelement

Die vielseitige Anwendbarkeit der neuen Außenfolie „skai x-brush“ war am Stand von Hornschuch in allen Facetten zu sehen.

Kurz gemeldet: FVSB schafft eigene Pressestelle

Eine eigene Pressestelle baut derzeit der Fachverband Schlossund Beschlagindustrie (FVSB) auf. Daher ist seit Anfang Mai Nicole Geelhaar als Pressereferentin im Fachverband tätig.

Persönliches: Gomez neuer Wicona-Geschäftsführer

Henri Gomez ist seit April neuer Geschäftsführer der Sapa BuildingSystemsGmbH/ Wicona, Ulm. Der 52- jährige gebürtige Franzose arbeitet bereits seit drei Jahrzehnten im Bereich Bausysteme.

Technik + Wissen: Bewegtes Markisenkunstwerk

Rund 500 Quadratmeter „Fixscreen Senkrechtmarkise“ von Renson hat die Schweizer Künstlerin und Fotografin Shirana Shahbazi zu einem bewegten Markisenkunstwerk gestaltet. Das siebengeschossige, zweifach leicht geknickte Gebäude des Studentenwohnhauses Aspholz in Zürich bietet in 30 Wohnungen und 11 Studios Platz für 332 Studierende …

Technik + Wissen: Von Sachverständigen empfohlen

Sein systemunabhängiges Montagezargen-/Blindstocksystem für Fenster und Haustüren hat Stahlmann Consulting nun ergänzt und optimiert.

Technik + Wissen: Fenster zur Zukunft geöffnet

Prowindo – die Allianz für das Kunststofffenster bündelt seit 2009 fachliche und politische Kompetenzen der Branche. Auf der Pressekonferenz im Rahmen der Fensterbau in Nürnberg berichteten Vertreter der Allianz über aktuelle Themen der Branche.

Technik + Wissen: Gestaltungsspielraum groß und sicher

Das „Cero III“ von Solarlux wurde vor wenigen Wochen erfolgreich vom Prüfinstitut Velbert getestet und ist mit der Widerstandsklasse RC3 zertifiziert. Laut Hersteller kann kein anderes Schiebefenster in dieser Größenordnung einen derart hohen Schutz gewährleisten.

Technik + Wissen: Zwei Millionen Meter in einem Jahr

Vor einem Jahr wurde das Fensterprofilsystem ,,Synego‘‘ von Rehau auf dem Markt eingeführt. In dieser Zeit wurden mehr als zwei Millionen Meter des Profils zu Fenstern verarbeitet - Zeit für eine kurze Zwischenbilanz.

Bauschlag-Magazin: Hawa und Eku fusionieren

Anfang 2017 werden Hawa, Mettmenstetten/Schweiz, und Eku, Sirnach/ Schweiz, rechtskräftig als ein Unternehmen unter dem neuen Namen Hawa Sliding Solutions AG operieren. Das haben die beiden Unternehmen im April bekannt gegeben. Mit dem Zusammenschluss entstehe ein führender, globaler Anbieter von Schiebelösungen, der langfristig wachsen soll.

Fensterbau Frontale: Schlanke Griffe für schmale Rahmen

In Form und Funktion etablierte Produkte weiterzuentwickeln und kontinuierlich im Detail zu verbessern, diese Tradition pflegt der Hersteller FSB weiterhin und überzeugte damit auf der Messe. Die neuen Fenstergriffe für schmale Profile aus Ostwestfalen sind die Antwort auf einen Trend …

Fensterbau Frontale: Argumente zum Thema Raumkomfort geliefert

Eine „extrem spannende Messe“ bilanzierte Guy Muller, Leiter des Geschäftsbereichs Markt-Kunde bei Siegenia, der bestätigt sah, „dass wir mit der Fokussierung auf Raumkomfort richtig liegen.“ Exemplarisch dafür steht die Automatikverriegelung „AS 3600“, die vor Jahresfrist als Prototyp vorgestellt wurde, jetzt aber in Serie geht.

Fensterbau Frontale: Vollmotorische Fluchttür und Schlüsselloser Zugang

„Mit unserem neuen Messestand ist es uns gelungen, unsere Lösungen und neuen Produkte den Kunden ansprechend und informativ zu präsentieren“, freute sich der geschäftsführende Gesellschafter von Fuhr, Andreas Fuhr.

Fensterbau Frontale: Nur zwei Millimeter starke Rosetten

„Von Bändern über Zutrittskontrolle bis hin zu Schloss und Griff“, fasste Tammo Berner, Geschäftsführer Glutz Deutschland, die Produkte zusammen, die im Gewerbe-Cube nebst Büro- und Fluchttür präsentiert wurden.

Fensterbau Frontale: Auch auf Holz konzentriert

Es sei erkennbar, dass insbesondere das verarbeitende Handwerk nach neuen Ideen und neuen Produktlösungen Ausschau halte, resümierte Michael Muhl, Leiter Verkauf Handel bei Simonswerk.

Baubeschlag-Magazin: Ein einfaches Erfolgsrezept

Profilieren statt lamentieren und kooperieren statt improvisieren – oft lassen sich unternehmerische Erfolgsrezepte auf diesen (doppelten) Nenner bringen.

Gesehen + Berichtet: Hörmann Produkte prämiert

Auf der internationalen Bau- und Architekturmesse Budma 2016 in Posen/Polen konnte Hörmann, Steinhagen, zwei Preise entgegennehmen …

Wirtschaft + Bau: Stagnation in den Großstädten

Im Jahr 2015 wurden bundesweit 309 000 Baugenehmigungen erteilt – 99 000 davon, also rund ein Drittel, entfielen auf die kreisfreien Großstädte. Damit blieb die Zahl der Baugenehmigungen in den Großstädten auf dem Niveau des Vorjahres.

Wirtschaft + Bau: Einen auf das Dach draufsetzen

Mehr als 1,5 Millionen zusätzliche Wohnungen könnten durch eine Dachaufstockung entstehen – in Großstädten, Ballungsräumen und Universitätsstädten und damit dort, wo Wohnraum knapp und teuer ist.

Wirtschaft + Bau: Kosten einmal relativ betrachtet

Wohnen in deutschen Großstädten ist in den vergangenen fünf Jahren relativ gesehen nicht teurer, sondern günstiger geworden. Das zumindest behauptet jetzt das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Wirtschaft + Bau: Neubau durch konsequenten Abriss schaffen

Durch den konsequenten Abriss und Neubau von rund 1,8 Millionen heruntergekommenen Wohnhäusern könnten bundesweit bis zu 3,5 Millionen neue Wohnungen entstehen, die sogar energieeffizient und seniorengerecht wären.

Vorschau: Globalisierung und Nachhaltigkeit

Normative Anforderungen, bauphysikalische Fragen sowie Qualitäts-, Sicherheits-, Rauch- und Brandschutzaspekte bei Innentüren, Beschlägen und Außentüren sind wieder Themen der alle zwei Jahre stattfindenden Tür- und Tortage des Ift Rosenheim. Dieses Jahr wird das Programm durch die Eröffnungsfeier des neuen Technologiezentrums bereichert.