schloss+beschlagmarkt 07/2010

In Kooperation von Simonswerk und der EBH AG fand kürzlich ein gemeinsames Kundenmeeting in der BayArena Leverkusen statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Präsentation der Neuheiten 2010, sowie aller derzeit im Fokus stehenden Produkte rund um das Thema Bänder und Bandsysteme. Die Redaktion war vor Ort und hat zugehört.

Die Heinrich Wilke GmbH, Bad Arolsen, arbeitet an einer strategischen Neuausrichtung, mit der sich das Unternehmen den neuen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen will. Wir sprachen mit Hans-Jörg Müller, Leiter Marketing und Innovation, und Miriam Kleyer, Leitung Marktkommunikation, über die Hintergründe.

Am 10. Juni dieses Jahres fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie e.V. in Velbert statt. Auch in diesem Jahr wieder unter großer Beteiligung der Mitgliedsfirmen. Die Redaktion sprach im Vorfeld der Versammlung mit Petra Hautau, die vor einem Jahr den Vorsitz des Fachverbandes übernahm, und Stephan Schmidt, Geschäftsführer, über die Ziele des Verbandes.

... hat die Leitung des im April 2010 neu geschaffenen Bereichs Corporate Marketing bei der Hettich Management Service GmbH, die das strategische Marketing der Hettich Unternehmensgruppe fokussiert, übernommen.

hat seine Tätigkeit als Verkaufsleiter Österreich und Schweiz bei Renson aufgenommen.

... CEO und Verwaltungsratspräsident der Keso AG in Richterswil/Schweiz sowie Geschäftsführer der Keso GmbH in Buchholz/Deutschland, hat sich entschieden, das Unternehmen und die Assa Abloy Gruppe per 16. Juli 2010 im besten Einvernehmen zu verlassen, um in einem anderen Unternehmen in der Nähe seines Wohnortes eine neue verantwortungsvolle Tätigkeit zu übernehmen.

... hat dem Aufsichtsrat der VBH Holding AG mitgeteilt, dass er seinen im März 2011 auslaufenden Vertrag als Finanzvorstand des Baubeschlag-Handelskonzerns nicht verlängern wird.

In diesem Jahr wird der Markt für elektronische Sicherheitssysteme kaum wachsen. Davon geht Angelika Staimer, Lenkungsauschussvorsitzende des Fachverbands Sicherheitssysteme im ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, aus. 2009 sei der Umsatz um 1,9 % auf 2,5 Mrd. EUR gestiegen. Diese Zahlen gab Staimer auf der Jahrespressekonferenz des Fachverbands Sicherheit in Leipzig bekannt.

Rund 1100 Aussteller aus über 40 Nationen werden dieses Jahr vom 5. bis 8. Oktober auf der „Security“ in der Messe Essen ihre Produkte und Dienstleistungen dem internationalen Fachpublikum vorstellen. Davon werden rund 46 % der Aussteller aus dem internationalen Umfeld kommen. Auf der traditionellen Vorpressekonferenz im Juni dieses Jahres stellte die Messe aktuelle Zahlen und Fakten rund um die Messe vor.

Als 1. Vorsitzender von interkey und somit Repräsentant für Deutschland war Simon Wagner Gast beim türkischen Verband ACKF, der 1991 gegründet wurde, und nahm an der ACFK-Jahrestagung im Rahmen des jährlichen ELF-Treffens in Istanbul teil. Ein Erfahrungsbericht.

Mehr als 335 Experten der Tür- und Torbranche kamen Ende Mai nach Rosenheim, um sich über die wichtigsten Trends zu informieren. Viele der insgesamt 26 Vorträge behandelten das Top-Thema Nachhaltigkeit. Fazit: Der einst schwammige Begriff hat deutlich an Konturen gewonnen.

Auch wenn sich die Johannes Topf Baubeschlag GmbH im Laufe ihrer 175-jährigen Geschichte immer wieder neu erfunden hat, hat sie dabei doch immer wieder die regionale Trumpfkarte einer gewachsenen regionalen mittelständischen Struktur setzen können, wie wir bei unserem letzten Besuch im Gespräch mit Geschäftsführer Rickmer Johannes Topf feststellen konnten. Zum Jubiläum blicken wir noch einmal zurück auf die Anfänge.

Das Fachhandelsunternehmen Vomberg hat in seiner Niederlassung in Würzburg neue Verkaufs- und Austellungsräume eröffnet. Erst vor drei Jahren hatte das Handelhaus die Niederlassung in Würzburg eröffnet.

Im Mai dieses Jahres nahmen 22 Verkaufsmitarbeiter aus dem Bauelemente-Fachhandel ihre berufliche Fortbildung zum „Technischen Fachkaufmann Bauelemente (ZHH)“ im oberbayrischen Obing in der Nähe des Chiemsees auf.

Der Partnertag der Nüßing GmbH war in diesem Jahr etwas Besonders: Zum 40-jährigen Bestehen der Unternehmensgruppe veranstaltete das Unternehmen einen Jubiläums-Partnertag mit großer Show und Live-Musik. Rechtzeitig zu der Veranstaltung wurde auch eine neu konzipierte Ausstellung am Stammsitz in Verl fertiggestellt.

Das Thema Kundenorientierung lässt uns nicht los. Nachdem wir uns in der letzten schloss+beschlag-markt-Ausgabe mit dem Thema Kundenorientierung auf Messen beschäftigt haben, wollen wir nun das Thema noch einmal an der Wurzel packen. Im Hintergrundgespräch erläutern Christian Vogt von der Werkstatt für Kundenorientierung und Prof. Dr. Jürgen Lürssen von der Leuphana Universität Lüneburg, warum das richtige Management von Kunden entscheidend für mehr Umsatz und Gewinn ist – denn darum geht es ja schließlich.

Die diesjährige Sommerausstellung des Deutschen Schloss- und Beschlägemuseums in Velbert steht ganz im Zeichen Afrikas. Am 1. Juli wird die Ausstellung „Afrika – Mit Schutzgeist und Schlüssel" eröffnet. Gezeigt werden Fallriegelschlösser aus der Sammlung von Dr. Klaus Piepel, Aachen.

Bereits zum dritten Mal spendete die Hettich Unternehmensgruppe Kindermöbel, die auf der Nürnberger Messe Holz-Handwerk hergestellt wurden. Im Rahmen der „Zweiten Schreiner-Tage Fürth“ wurden kürzlich 24 bunte Kindersitzbänke für Kindergärten an die Stadt und den Landkreis Fürth übergeben.

Am Eingang, an der Schwelle, geht es immer um die Balance zwischen Transparenz und Sicherheit. Dort entscheidet sich, ob ein Gebäude die Besucher eher einlädt oder auf Distanz hält.

Vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2010 in Südafrika die Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet und die Menschen in Deutschland auf ein zweites Sommermärchen hoffen, wird in Sachen Sicherheit nichts dem Zufall überlassen. Modernste Technik kommt in allen zehn südafrikanischen Fußballarenen zum Einsatz, um die Sicherheit der Fans wie auch der Sportler jederzeit zu gewährleisten. Ein wesentlicher Teil der Tür- und Rettungswegsysteme stammt dabei aus dem Hause Dorma. Maßgeblich beteiligt an der Planung von drei dafür neu gebauten Sportstätten war auch das deutsche Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner (gmp) mit einer Niederlassung in Südafrikas Hauptstadt Kapstadt.

Dorma hat mit der Sparte Türschließer eine Erfolgsgeschichte geschaffen: Zehn Millionen produzierte Gleitschienentürschließer und 100 Millionen produzierte Türschließer insgesamt. Grund genug für die Redaktion, sich mit Dr. Michael Pankow, verantwortlich für den Gesamtmarkt Zentraleuropa, und Dieter Sichelschmidt, Sprecher der Division Türtechnik, über diese besondere Leistung zu unterhalten.

Vom Fallriegelschloss, der Urmutter aller Schlösser und dem direkten Vorläufer des Schließzylinders habe ich in dieser Reihe schon mehrfach in verschiedenen Zusammenhängen berichtet.

Steigender Preis- und Wettbewerbsdruck verlangen auch im Türenbau immer effizientere Prozesse. Dr. Hahn bietet darum seine Türbänder KT-EV und KT-SV ab sofort mit selbstbohrenden Schrauben an.

Große Fenster liegen im Trend. Mit ihren Maßen steigt jedoch auch das Gewicht der Flügel. Beim Öffnen und Schließen schwergewichtiger Kunststofffenster soll nun schnell und unkompliziert der neue Flügelheber von Winkhaus helfen.

Die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas hat mit der Schlossserie „Prime Office“ speziell für den Werkstoff Glas eine neue Produktlinie entwickelt. Das „Prime Office“-Programm ist ein optisch und funktional aufeinander abgestimmtes Schlossprogramm für anspruchsvolle Anwendungen an der Glastür.

„Wir negieren nicht die Notwendigkeit, Ausgaben zu kürzen. Bei Investitionen anzusetzen, ist jedoch der völlig falsche Ansatz, insbesondere dann, wenn durch Investitionszuschüsse bzw. Zinserleichterungen private Investitionen ausgelöst werden, die die staatliche Förderung um ein Vielfaches übertreffen.“ Dieses erklärte Prof. Dr. Karl Robl, Geschäftsführer der BV Bauwirtschaft, zu den Kürzungsplänen des Bauministeriums.

Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, zog anlässlich der ZDB-Sommerpressekonferenz ein durchwachsenes Fazit der von seinem Verband prognostizierten Entwicklung am Bau: „Insgesamt wird der Umsatz im Bauhauptgewerbe in 2011 auf 80 Mrd. EUR und damit um 2 % zurückgehen. Für 2010 erwarten wir nach wie vor einen Umsatz von 81,6 Mrd. EUR sowie etwas weniger als 700 000 Beschäftigte.

„Die vom Statistischen Bundesamt zu den Baufertigstellungen 2009 veröffentlichten Zahlen sind katastrophal und zeigen, dass über Jahre der Wohnungsbau geradezu stiefmütterlich behandelt wurde.“ Mit diesen Worten kommentierte der Geschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Rechtsanwalt Felix Pakleppa, die Zahlen zu den Baufertigstellungen 2009.