schloss+beschlagmarkt 09/2010

Auch wenn in vielen Ländern seitens der Regierungen noch der Rotstift regiert, zieht die Wirtschaft weltweit wieder an. Dank der Konjunkturerholung auf vielen Märkten hat auch das Geschäft des schwedischen Sicherheitstechnik-Konzerns Assa Abloy, Stockholm, besonders im II. Quartal des laufenden Geschäftsjahres angezogen.

Bei der Seccor high security GmbH in Taufkirchen bei München hat ein Gesellschafterwechsel stattgefunden. Aus Gründen einer geordneten Nachfolgeregelung durch die Gesellschafter der Seccor high security GmbH ist im Juli dieses Jahres die ABUS August Bremicker Söhne KG aus Wetter als alleiniger Gesellschafter der Seccor high security GmbH eingetreten.

Die österreichische Julius Blum GmbH, Höchst, bekam auch im per 30. Juni 2010 beendeten Geschäftsjahr 2009/2010 die wirtschaftlich angespannte Situation zu spüren. Dennoch verzeichnet das Unternehmen in diesem Zeitraum mit einem Umsatz von 1.040,7 Mio. EUR wieder eine Umsatzsteigerung. Dies entspricht einem Zuwachs von 2,1 % gegenüber dem Vorjahr.

... Leiter Verkauf Industrie, feierte im Juli 2010 sein silbernes Betriebsjubiläum bei Winkhaus.

... langjähriger Geschäftsführer des österreichischen Fensterherstellers Internorm, hat Ende Juni überraschend das Unternehmen verlassen.

... Niederlassungsleiter der Meesenburg GmbH Flensburg und Rolf Osygus, Niederlassungsleiter der gb Meesenburg OHG Kiel, feierten im August dieses Jahres ihr 25-jähriges Arbeitsjubiläum in der gb Meesenburg-Gruppe.

"Die Security Essen ist für uns zur neuen Leitmesse gereift", sagt Michael Bräuer, Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bei der ABUS im Vorfeld der Messe. Eine Aussage, der sicherlich auch die weiteren Aussteller aus der Branche zustimmen. Auch der Fauchhandel sieht dies und nutzt diese Plattform, um sich über Produktneuheiten und Marktchancen zu informieren - sind sich die Aussteller im Vorfeld einig. Und so wird vom 5. bis 8. Oktober wieder ein reges Interesse aus dem Fachhandel erwartet.

Auch in diesem Jahr präsentieren die ABUS KG, ABUS Security-Center und ABUS Pfaffenhain gemeinsam die gesamte Palette der mechanischen und elektronischen Sicherheitstechnik auf einem knapp 500 Quadratmeter großen Stand.

Schwerpunkte der diesjährigen Messepräsentation der Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH in Essen sind die Themen Fluchtwegtechnik und Zutrittskontrolle.

Der Bundesverband der Hersteller- und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen e. V. (BHE) aus Brücken ist auch in diesem Jahr wieder mit einem Stand in Essen vertreten.

Als ein Systemanbieter mit Komplettlösungen aus einer Hand verbindet Geze nach eigenen Angaben individuelle Sicherheitsanforderungen in koordinierten Systemen. Auf der "Security" präsentiert das Unternehmen neue Produkte und Systemkomponenten.

Produkte in ihrer Anwendung zu zeigen und ein entsprechendes Umfeld zu schaffen; dies ist der Anspruch der Dorma Messepräsentation zur kommenden Security. Als sprichwörtlicher "roter Faden" dient dabei das Thema City.

Mit großem Engagement hat Kaba für Zutritts- und Zeitwirtschaftssysteme eine neue Produktgeneration auf Basis einer gemeinsamen Designrichtlinie entwickelt. Darin sollen Funktionenund Werte zum Ausdruck kommen, die für die Kunden wichtig sind.

Zahlreiche Innovationen für Zutrittsorganisation, Sicherheits-Tür-Verriegelungen und Fenstertechnik zeigt Winkhaus zur "Security". Besonders gespannt dürfen die Besucher auf die neue Generation der elektronischen Zutrittsorganisationstechnologie sein, die Winkhaus erstmals vorstellt. Wie es heißt, soll das System mit virtuellem Netzwek Trends für zukunftsorientierte Lösungen im Markt setzen.

Wenn die internationale Fachmesse "Security" am 5. Oktober 2010 zum 19.
Mal ihre Tore in Essen öffnet, darf natürlich auch DOM Sicherheitstechnik nicht fehlen. Schließlich ist die viertägige Messe ein absoluter Pflichttermin für Marktführer und Experten der Sicherheits- und Brandschutztechnik. Auf seinem Messestand präsentiert das Brühler Unternehmen aktuelle Produktentwicklungen und Gesamtlösungen für die Zutrittskontrolle.

Der Bereich Planung wird dieses Jahr auf der "Security" bei HEWI, Bad Arolsen, im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen.

Zukunftsweisende Systemlösungen für die Fluchtwegsicherung, Neuentwicklungen in der Schlosstechnik und in der Welt der mechanischen und mechatronischen Schließsysteme präsentiert die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas auf der "Security 2010".

Burg-Wächter konzentriert sich auf der Security 2010 auf Hightech-Sicherheit. "Wir stellen die jüngsten Weiterentwicklungen des elektronischen Schließsystems TSE und biometrische Schlösser für Tresore vor", so Diethard Schmale, Geschäftsleitung Vertrieb.

Die SimonsVoss Technologies AG wird in Essen eine Fülle neue Produkte und Systemkomponenten vorstellen.

Dass auf der "Security" in der Ruhrmetropole neue Sicherheitsprodukte vorgestellt werden, darf man erwarten. Aber der Gründung einer neuen Stadt beizuwohnen, kommt nicht alle Tage vor. Genau das kündigt Evva, Wien, an. Die virtuelle Stadt www.SecurityCity.net soll das Thema Sicherheit völlig neuartig in Szene setzen und wird am ersten Messetag remiere feiern.

Ob mit einer neuen Fluchttürserie mit 20 mm Riegelausschluss, elektronischen Zutrittslösungen oder hoch entwickelten Profilzylindern - Wilka zeigt sich für die "Security 2010" stark aufgestellt.

Nach der erfolgreichen Premiere auf der "Security 2008" ist die Schlüsselregion auch in diesem Jahr mit einem Gemeinschaftsstand auf der Messe vertreten.

Der Bundesverband Sicherungstechnik Deutschland e.V. (BSD), Düsseldorf, hat - wie kürzlich berichtet - seine diesjährige Jahrestagung in der österreichischen Metropole Wien durchgeführt. Ein Thema der Tagung: Neue Konzepte der Verbandsarbeit. Wir sprachen dazu mit Jens Ehlers, BSD-Verbandspräsident.

Die Nordwest Handel AG, Hagen, berichtet in ihrem Halbjahresfinanzbericht 2010 über steigende Umsätze und Ergebnisse in allen Geschäftsbereichen. Die Verbundgruppe kehrt damit wieder auf den Wachstumspfad zurück. In 2009 hatte der Konzern aufgrund der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise noch mit deutlichen Umsatzverlusten zu kämpfen.

Mit dem "Carl-Eduard Schulte Förderpreis des VDI 2010" wurde Dipl.-Ing. Eugen Krebs, Technische Universität Dortmund (Betreuer: Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann), für seine herausragende Diplomarbeit ausgezeichnet.

Mitte Juli empfing Winkhaus seinen Hauptvertriebspartner aus der Republik Belarus und dem Baltikum.

Auf den Tür- und Tortagen des ift Rosenheim im Mai 2010 erhielt die Branche im Rahmen einer Podiumsdiskussion klare Aussagen zum baurechtlich korrekten Einsatz von Türen in Flucht- und Rettungswegen.

In einer Zeit, wo das Bild Islamischer Kultur im Westen zum einen von prunksüchtigen Ölscheichs und zum anderen von vermummten Extremisten geprägt ist möchte ich daran erinnern, dass der Orient über Jahrhunderte das technische Wissen der Antike bewahrt und weiter entwickelt hat, während Europa in einer Art Totenstarre der Technik verharrte.

Ab sofort tragen alle Produkte von Tremco illbruck, Köln, einen Code aus Buchstaben und Ziffern, der Händlern und Verarbeitern bereits von der Kleber- und Dichtstoffpalette vertraut sein dürfte.

Die neue Befestigungslösung von Dr. Hahn, Mönchengladbach, für Türbänder auf Kunststofftüren KT-FIX überzeugte auch bei der Prüfung des niederländischn SKG Instituts.

Basis jeder marktgerechten Produktentwicklung muss eine fundierte Recherche der konkreten Käuferwünsche sein. Dieses Prinzip beachtete Roto nach eigener Aussage auch bei dem neuen Griffe-Sortiment, das Handel und Fensterbauern erstmals während der "fensterbau/frontale" 2010 präsentiert wurde.

Mit einem "Marketingpaket" überstützt Siedle die Markteinführung von "Select", dem neuen Komplettsystem für das Eigenheim.

Verbesserte Funktionalität sowie Zeit- und Kosteneinsparungen in der Türanfertigung - die neue Q-Verstellung von KFV will durch maßgebliche Vorteile für Verarbeiter und Endkunden überzeugen.

Das Klappenbeschlagssystem "Lift Advanced" von Hettich bietet den Vorteil eines identischen Basisbeschlags mit einheitlichem Korpus-Bohrbild.

Die Bauleistungen in Europa werden in diesem Jahr voraussichtlich zum dritten Mal in Folge abnehmen.

Die Krise hat einen großen Teil der Baustoff- und Bauzulieferindustrie erfasst. Inzwischen spüren 88 % der Unternehmen die Krise und ihre negativen Auswirkungen. Fast 50 % gehen jedoch davon aus, dass die Talsohle im ersten Halbjahr 2010 erreicht sein wird. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie von Roland Berger Strategy Consultants zu den Auswirkungen der Wirtschaftslage auf die Branche.

Der bundesdeutsche Baumarkt zeigt deutliche regionale Differenzen. Zu diesem Schluss kommt aktuell die Heinze Marktforschung. Am Beispiel der Genehmigungen des Jahres 2009 zeigen sich diese zum Teil sehr unterschiedlichen Entwicklungen besonders deutlich.