schloss+beschlagmarkt 10/2010

Die Kaba Gruppe, Rümlang / Schweiz, zeigt sich zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2009 / 2010. Zwar erwirtschaftete der Konzern über das gesamte Geschäftsjahr gesehen ein leichtes Umsatzminus, gleichwohl kehrte das Unternehmen im zweiten Halbjahr wieder in die Wachstumsspur zurück.

Seit Juli 2010 zählt die Geze GmbH, Leonberg, zu den Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen, DGNB. „Für Geze ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Zukunftsthema, das uns alle angeht. Wir freuen uns darauf, die DGNB als Mitglied zu unterstützen und damit Nachhaltiges Bauen in Deutschland zu fördern“, so Brigitte Vöster-Alber, die Geschäftsführende Gesellschafterin der Geze GmbH.

Mitte September dieses Jahres hat die Hettich Unternehmensgruppe die jüngste Tochtergesellschaft (Foto) in Istanbul / Türkei eröffnet. Damit ist die Unternehmensgruppe mit 37 Tochtergesellschaften, zahlreichen Niederlassungen und Vertretungen in mehr als 100 Ländern vertreten.

Am 7. September 2010 beging Karl Joachim Fliether seinen 80. Geburtstag. Der Fachverband der Schloss- und Beschlagindustrie hat dazu in einer Feierstunde in kleinem Kreis den Jubilar geehrt. Stephan Schmidt, Geschäftsführer des Verbandes, ging in seiner Rede auf die zahlreichen Verdienste von Karl Joachim Fliether (Foto Mitte sitzend) ein.

Der Präsident des Bundesverbandes Tischler Schreiner Deutschland, Alfred Jacobi, ist tot. Er erlag am 31. August 2010 in Bochum im Alter von 64 Jahren einem Krebsleiden. Alfred Jacobi war seit 1997 Vorsitzender des Fachverbandes Tischler NRW und bekleidete sechs Jahre lang das Amt des Vizepräsidenten des Bundesverbandes Tischler Schreiner Deutschland.

Das E/D/E schließt wieder an seine vor der allgemeinen Wirtschafts- und Finanzkrise gesteckten Ziele an. Diese frohe Botschaft verkündete Hans-Jürgen Adorf, Vorsitzender der Geschäftsführung, im Rahmen der Halbjahresbilanz des Einkaufs- und Marketingverbundes in Wuppertal.

Matthias Horx, Jg. 1955, ist Inhaber des von ihm gegründeten Zukunftsinstituts mit Sitz in Kelkheim und Wien.

Auch wenn Zukunftsforscher Matthias Horx sich in der unten stehenden Kolumne kritisch mit dem Innovationsbegriff auseinandersetzt, feiern viele neue Produkte auf der „Security“ in Essen vom 5. bis 8. Oktober ihre Premiere. Vor zwei Jahren hat die Messe deshalb den „Security Innovation Award“ ins Leben gerufen, um zukunftsweisende Neuentwicklungen auszuzeichnen. Das kommt in der Branche an.

Wir waren von der großen Nachfrage nach unserem zweiten Nordwest Forum überrascht. Die Rohrmeisterei in Schwerte reichte gerade für die 350 Teilnehmer beim Lieferantentalk aus“, stellte Nordwest Vorstandsvorsitzender Dr. Günter Stolze bereits am ersten Tag der Veranstaltung fest.

Die Wilhelm Marx GmbH & Co. KG, der Frankfurter Händler und Dienstleister für Metallbaubeschläge, Systemprofile und intelligente Gebäudetechnik, baut den Vertrieb mit den Qualitätsprodukten der Schweizer forster Rohr- und Profiltechnik AG in Deutschland und Osteuropa weiter aus.

Ab November 2010 bildet das ZHH Bildungswerk wieder „Technische Berater“ in den Fachrichtungen „Fenstertechnik“ und „Tür- und Sicherheitstechnik“ in Wuppertal aus.

Nach Erhebungen des Verbandes Fenster + Fassade (VFF) wird die Branche nach einem Plus von 3,6 % in 2009 auch in diesem Jahr wieder zulegen. Die Prognose lautet 4,1 % plus. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung reagiert die Branche mit verhaltenem Optimismus.

Gewinn ist nicht alles, aber ohne Gewinn ist alles nichts. In diesem Punkt waren sich sowohl Redner als auch Teilnehmer der Konferenz „Gewinn – was sonst?!“ einig. Über 600 Teilnehmer verfolgten die Jubiläumskonferenz in Frankfurt, zu der die globale Strategieberatung Simon-Kucher & Partners, Bonn, zum 25-jährigen Firmenjubiläum eingeladen hatte.

Das Grundbedürfnis des Menschen, sein Eigentum vor Übergriffen zu schützen, hat schon früh und in fast allen Kulturen zur Entwicklung von mechanischen Schutzvorrichtungen geführt. Die laufende Ausstellung „Sicher ist sicher“ im Mainfränkischen Museum Würzburg präsentiert verschiedene Schlosstypen und Schlüssel aus Europa, Asien und Afrika.

Lediglich jeder vierte Deutsche (27 %) glaubt, dass der Ausspruch „der Kunde ist König“ heute noch zutrifft. Dieses geht aus einer aktuellen Untersuchung der Stiftung für Zukunftsfragen hervor, in der repräsentativ 2 000 Personen befragt wurden.

Dr. Andreas Hettich, Vorsitzender der Geschäftsleitung und geschäftsführender Gesellschafter, begrüßte am 1. September 2010 die 34 neuen Auszubildenden, die in der Hettich Unternehmensgruppe ins Berufsleben eingestiegen sind.

Ob in den USA oder in Japan, in Australien, in der Schweiz oder in seinem Heimatland: Ausstellungen des französischen Malers und Graphikers Pierre Bonnard (1867-1947) gelten stets als etwas Besonderes.

Die Sicherheitslage an Schulen hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Ereignisse wie Winnenden mit Todesopfern, traumatisierten Schülern, Lehrern und Eltern waren an deutschen Schulen vor nicht allzu langer Zeit noch undenkbar. Viele Lehranstalten mahnen außerdem ein erhöhtes Einbruchsrisiko aufgrund von verstärkten Investitionen in Computer oder Multimedia-Systeme an. Problem: Die sicherheitstechnische Ausstattung der Schulen hat mit diesen Veränderungen nicht Schritt gehalten.

Erweitert auf 1 400 mm Flügelfalzbreite und 2 600 mm Flügelfalzhöhe, entfaltet der 130-kg-Drehkipp-Beschlag „Multi VV130“ von Maco an Holz- und PVC-Elementen bei 9 oder 13 mm Beschlagachse vollverdeckt seine Tragkraft.

Roto informiert über die Zulassung seiner Mehrfachverriegelung „Door-Safe Tandeo F“ als Beschlagsystem für einflügelige Flucht- oder Notausgangstüren gemäß DIN EN 179. Damit werde das etablierte Produktprogramm für mechanisch-automatische Mehrfachverriegelungen abgerundet.

Die Bauunternehmen im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes schätzen ihre Geschäftslage im August in den alten Ländern im Wohnungsbau und Gewerbebau noch einmal etwas besser ein als im Vormonat.

Die Vorsitzenden der drei Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft, Herbert Bodner, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dr. Hans-Hartwig Loewenstein, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes sowie Klaus Wiesehügel, Vorsitzender der IG Bauen-Agrar-Umwelt fordern anlässlich der aktuellen Haushaltsberatungen im deutschen Bundestag die Politik auf, weiter für höhere Bauinvestitionen zusorgen und damit zugleich einen wichtigen Beitrag zur Konjunkturstabilisierung zu leisten.

Während sich andere Branchen über zweistellige Zuwachsraten freuen können, läuft die konjunkturelle Entwicklung in der deutschen Bauwirtschaft eher verhalten. Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt.