schloss+beschlagmarkt 07/2011

Der fortschreitende demografische Wandel verändert die Gesellschaft zunehmend: Aufgrund der sinkenden Geburtenrate nimmt die Bevölkerung ab. Die Gesellschaft wird älter und heterogener. Die Zahl der über 50-Jährigen nimmt rasant zu. So wird im kommenden Jahrzehnt bereits jeder Zweite in unserer Gesellschaft über 50 Jahre alt sein. Mit dem Vorteil, wie unser Gesprächspartner feststellt, dass man keine Spezialbegriffe wie „Silver Market“ etc. für diese Kernzielgruppe braucht.

Einmal im Jahr ruft der Schloss- und Beschlagindustrie e. V. seine 60 Mitglieder zur Versammlung nach Velbert. In diesem Jahr unter besonders guten wirtschaftlichen Vorzeichen für die Schloss- und Beschlagindustrie. Entsprechend gelöst war die Stimmung unter den Teilnehmern.

... verstärkt ab 1. Juni 2011 die E/D/E-Unternehmensleitung. Der 49-Jährige verantwortet die Geschäftsbereiche Personal, IT/Organisation/Qualitätsmanagement und Logistik.

... tritt spätestens am 1. Oktober 2011 die Stelle als Leiter Group Services bei Kaba an und nimmt gleichzeitig Einsitz in die Konzernleitung.

..., seit 2004 Geschäftsführer bei der rekord-fenster+türen, Dägeling, ist als Kommanditist in das Traditionsunternehmen eingetreten.

Das Wuppertaler Familienunternehmen E/D/E hat eine eigene Bank gegründet – die Etris Bank GmbH. Die Erlaubnis zum Betreiben von Bankgeschäften erhielt der Wuppertaler Mittelständler bereits durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und durch die Bundesbank. Auch der Eintrag ins Handelsregister wurde vollzogen. Die neue Bank nimmt ihre Geschäftsaktivitäten am 1. Januar 2012 auf. Zuvor läuft vom 1. Juli an eine sechsmonatige Pilotphase.

2011 rechnen die Hersteller wieder mit einem Zuwachs des Markts für elektronische Sicherheitssysteme zwischen zwei und vier Prozent, erklärte Angelika Staimer, Lenkungsausschussvorsitzende des ZVEI-Fachverbands Sicherheit anlässlich der Jahrespressekonferenz in Stuttgart. Der Fachverband Sicherheit repräsentiert die drei Leitmärkte „Safety“ (Schutz von Leben und Sachwerten), „Security“ (innere öffentliche Sicherheit) und „Defence“ (elektronische Systeme in der Wehrtechnik).

Nachdem sich der Fachverband europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte, interkey, auf seiner letztjährigen Jahrestagung in Postdam mit dem Thema „Führung“ im allgemeineren Sinne beschäftigt hatte, bildete dieses Jahr der Themenkomplex „Personalführung“ die inhaltliche Klammer in Bamberg. Die „schloss- und beschlag-markt“-Redaktion war vor Ort.

Die nun schon traditionellen Ammon-Fenstertage standen in diesem Jahr ganz im Zeichen des 100. Firmenjubiläums. Rund 270 Gäste und Mitarbeiter trafen sich im Mai dieses Jahres im Dauphin Speed Event in Hersbruck, um in festlichem Ambiente und bei fesselnden Vorträgen interessante und anregende Tage zu verbringen.

Das Verbraucherportal http://www.geld.de/ hat den Markt der Schlüsseldienste in Deutschland in einer umfangreichen Studie einmal genauer unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sind niederschmetternd.

Zum 1. Juni 2011 hat die Nordwest Handel AG, Hagen, alle Anteile an der TeamFaktor NW GmbH erworben. Gleichzeitig wurde das Verbandsfactoring, das vor zwei Jahren bis dato exklusiv den Fachhändlern angeboten wurde, nun auch für Industriepartner geöffnet.

Eine ganze Woche lang stand bei Siegenia-Aubi alles im Zeichen der Nachwuchsförderung: Vom 6. bis 10. Juni veranstaltete der Hersteller von Beschlag-, Lüftungs- und Gebäudetechnik in seiner Unternehmenszentrale eine „Woche der Berufsorientierung“, an der rund 80 Jugendliche aus der näheren Umgebung teilnahmen.

Die Klatt Holzhandel, Meesenburg Beschlaghandel und Friedrich Niemann, Maschinen- und Werkzeughandel haben in diesem Jahr ihren Holzpreis (Foto) an die „Hamburger Möbelkooperation“ verliehen. Hintergrund: Das Netzwerk aus handwerklichen Produktionsbetrieben, Designern und Möbelhändlern, um sich mit der Frage zu beschäftigen wie Möbel mit regionalem Charakter, inspiriert durch die Nordmetropole aussehen können.

Ihre Ausbildung setzten sieben junge Leute der Nordwest Handel AG, Hagen, in Szene: Mithilfe professioneller Begleitung drehten sie einen witzigen und informativen Kurzfilm über Ausbildungsmöglichkeiten und Inhalte ihrer Lehrjahre. Der Film ist nun auf der Homepage unterwww.nordwest.com/karriere und in „YouTube“ zu sehen und wird auf Jobbörsen oder bei Veranstaltungen der Management AG eingesetzt, um interessierte Schulabgänger zu einer Bewerbung beim Einkaufs- und Marketingverbund zu motivieren.

Eine ganze Woche lang stand bei Siegenia-Aubi alles im Zeichen der Nachwuchsförderung: Vom 6. bis 10. Juni veranstaltete der Hersteller von Beschlag-, Lüftungs- und Gebäudetechnik in seiner Unternehmenszentrale eine „Woche der Berufsorientierung“, an der rund 80 Jugendliche aus der näheren Umgebung teilnahmen.

Premiere in Bamberg: Der Fachverband interkey bot im Rahmen seiner dortigen Jahrestagung (siehe Seite 22) erstmalig ein Kinderbetreuungsprogramm an.

Rückblende: Im letzten Heft kündigte die Redaktion an, dass Roto ab Juli 2011 einen „wirklichen Meilenstein“ ins Rollen bringen will. Gemeint war und ist damit die weltweite Einführung eines komplett neuen Schlossprogrammes. Der Beschlagspezialist sieht darin jedoch erheblich mehr als nur eine „ganz normale“ Produktpremiere. „DoorSafe 600“, wie das Sortiment heißt, sei ein entscheidender Schritt im Rahmen der konsequenten Türtechnologie-Offensive. Er komme auch oder gerade den Marktpartnern zugute – und das in vielfältiger Hinsicht.

Die Kölner Leitmesse für die Möbelzuliefererbranche und den Innenausbau, interzum, hat wie erwartet ihren starken Auftritt gehabt. Dabei hätte ihr beinahe die Aschewolke des isländischen Vulkans Grímsvötn einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch am Ende konnte die Messe bei den Besucherzahlen gegenüber 2009 noch einmal deutlich zulegen.

Hettich hatte pünktlich zur interzum seine komplett neue Schubkasten-Generation fertig entwickelt. Zudem wurde am Standort Kirchlengern eine neue Produktionshalle für die Schubkastenfertigung errichtet. Kein Wunder, dass die neue Schubkasten-Generation im Rampenlicht des Messeauftritts der Ostwestfalen stand.

Schiebebeschläge fachgerecht montieren: Wer auf der interzum 2011 in Köln Hawa besuchte, erlebte aus allernächster Nähe, wie einfach sich die ausgefeilte Technik moderner Schiebetüren verarbeiten lässt. Von einem versierten Team konnten sich Interessierte am Messestand die Montage des Dreh-Einschiebebeschlags „Concepta 25/30/50“ der Schweizer Schiebebeschlagspezialisten vorführen und die Vorzüge und Weiterentwicklung des Systems „Antea 50-80/VF“ erklären lassen.

Neben der Premiere für das „unsichtbare Schloss“ (wir hatten in der Juni-Ausgabe berichtet) konnte Burg rechtzeitig zur interzum mit der neuen Zentralverriegelungsstange eine Ergänzung zum Stangenschloss- und Schließzylinderprogramm präsentieren.

Auf der diesjährigen interzum präsentierte der österreichische Beschlägehersteller Blum erstmals dem internationalen Fachpublikum „Movento“. Das neue, verdeckte Führungssystem wird als eigenständige Produktgruppe geführt.

Letztes Jahr hat ABP-Beyerle mit „Silent Glam“ ein anspruchsvolles Beschlagssystem für den Einsatz von Glas- und Holzschiebetüren erfolgreich in den Markt eingeführt. Mit der Weiterentwicklung dieser Neuheit ist dem Unternehmen eine weitere Produktlösung für die Raumgestaltung gelungen.

Die neue „MinE“ ergänzt das Absenkdichtungsprogramm Holz, Glas, Metall und PVC von Planet im Bereich Lüftungsanlagen/Niedrigenergiehäuser. Das Einsatzgebiet der neuen Dichtung ist da, wo Schallschutz und Lichtschutz gefordert sind und zusätzlich die Luft abgesogen wird.

Exklusive Markenprodukte und innovative Ideen für Komfort-Möbel mit erweiterter Funktionalität für den Endnutzer standen im Mittelpunkt des Häfele-Messeauftritts bei der Interzum 2011. Der Spezialist für Beschlagtechnik und elektronische Schließsysteme zog nach eigenen Angaben so viele Fachbesucher aus aller Welt auf seinen Messestand wie nie zuvor.

Mit dem wachsenden Sicherheitsbedürfnis und zunehmend komplexeren Organisationsstrukturen in Industrie und Verwaltung werden zuverlässige Identifikationssysteme für Mitarbeiter immer wichtiger. Elektronische Schließsysteme bieten Hochsicherheit, Flexibilität und Komfort. Mit der „e-solutions“-Produktpalette zeigte Lehmann zur interzum ganz aktuell eine durchgängige Systemlösung, die von Funk über Pincode bis hin zur biometrischen Identifikation viel zu bieten hat.

Der Sonoslot ist ein selbstregelnder und schalldämmender Spaltlüftungsgittersatz, der aus einem Spaltüftungsgitter außen, einem Spaltlüftungsgitter innen und einer schalldämmmenden Hülle besteht.

Die monatliche Konjunkturumfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsbetrieben für Mai 2011 zeigt, dass die positive Beurteilung der Unternehmen zu ihrer Geschäftslage im Wohnungsbau und Wirtschaftsbau weiter anhält. Besonders günstig wird die Lage im Wohnungsbau beurteilt, wo die überwiegende Zahl der Unternehmen eine gute Beurteilung abgibt.

Die deutsche Bauwirtschaft wird 2011 Anschluss an den gesamtwirtschaftlichen Aufschwung finden. Diese Auffassung vertrat Anfang Juni in Berlin der neue Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie Prof. Dipl.-Kfm. Thomas Bauer in seiner ersten Jahrespressekonferenz.

Der deutsche Wohnungsmarkt steht nach den aktuellen Umfragen der Landesbausparkassen (LBS) am Beginn eines eindeutigen Wachstumspfades. „Nach längerer Zeit verhaltener Nachfrage zeigen die Signale nun klar 'Grün'. Wir spüren ein deutlich höheres Kaufinteresse“, sagte Verbandsdirektor Hartwig Hamm heute bei der Vorstellung der LBS-Analyse „Markt für Wohnimmobilien 2011“ in Berlin.