schloss+beschlagmarkt 08/2011

Die ARGE-Konferenz will auch in diesem Jahr wieder aktuelle Informationen über die nationalen Erfahrungen der Mitgliedsstaaten, Außenhandel, Normung, Gütezeichen und weiteren interessanten Themen rund um die europäische Schloss- und Beschlagbranche bieten. Dabei bilden traditionell die Berichte über die Aktivitäten der einzelnen ARGE-Komitees einen der Schwerpunkte.

Die Erwin Renz Metallwarenfabrik, Kirchberg, hat den größten Auftrag in der Firmengeschichte bekommen: Der Hersteller von Briefkastenanlagen liefert eine Million Briefkästen an die österreichische Post.

Im Jahr 2011 feiert die Unternehmensgruppe Julis Cronenberg Sophienhammer, JCS, ihr 300-jähriges Bestehen. 1711 als Sensenschmiede von Caspar Cronenberg gegründet, ist das in zehnter Generation geführte, mittelständische Familienunternehmen heute im zunehmenden Maße international erfolgreich. Ein Aus- und Rückblick.

2010 war ein gutes Jahr für SimonsVoss mit Sitz in Unterführing. Wie bereits gemeldet, erzielte der europäische Marktführer für digitale Schließ- und Zutrittskontrollsysteme in 2010 einen Umsatz von 39,2 Mio. EUR. Auch für das laufende Geschäftsjahr geht Hans-Gernot Illig, Vorstandsvorsitzender, von einer weiterhin anhaltend positiven Geschäftsentwicklung aus. Dabei beginnt das Unternehmen bereits die ersten Früchte seiner im letzten Jahr vorgestellten Neuentwicklungen zu ernten.

Knapp 60 Personen haben Mitte Juli bei dem Sicherheits-Symposium "Mehr Wissen - Mehr Sichrheit - Mehr Zukunft" von Security Data und Assa Abloy teilgenommen. Veranstalter und Teilnehmer zogen ein positives Fazit. Einer der zentralen Gesprächspunkte war, Endverbraucher schon in den Planungsprozess mit einzubeziehen.

... wurde anlässlich der Vorstands-, Beirats- und Mitgliederversammlung der Akademie Bauen und Wohnen zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt.

..., Leiter Produktmanagement, hat mit Wirkung zum 1. Juli 2011 Gesamtprokura für die Bereiche Produktmanagement und Vertrieb der Hautau GmbH erteilt bekommen.

... verstärkt als neuer Verkaufsleiter Fachhandel seit kurzem das neue Verkaufsteam Fachhandel der Gustav Alberts GmbH aus dem westfälischen Herscheid.

..., seit April 2010 Leiter des Bereichs Brandschutz bei der VdS in Köln, unterstützt zusätzlich zu dieser Tätigkeit Geschäftsführer Robert Reinermann als Stellvertreter.

... ist vom Vorstand des Fachverbandes der Schloss- und Beschlagindustrie, Velbert, mit Wirkung zum 1. August 2011 zum stellvertretenden Geschäftsführer ernannt worden.

Vom 23. bis 24. Mai 2012 wird in Velbert/Heiligenhaus erstmalig die "Innosecure" stattfinden. Mit diesem Kongress und der begleitenden Ausstellung soll im deutschsprachigen Raum ein völlig neues Forum entstehen, um über die Zukunft von Schließ- und Sicherungssystemen zu diskutieren.

Die Redaktion unserer Schwesternzeitschrift "baustoffmarkt" hat sich vor kurzem neue Ausstellungskonzepte der Branche angesehen. Beeindruckt hat sie unter anderem das Konzept von "Salone Nr. 4" in Lindau. Das Kompetenzzentrum für Bauen und Renovieren, Wohnen und Einrichten in Lindau vereint auf 5 000 m² Spezialisten für den Innenausbau und stilvolles Interieur unter einem Dach.

Das Sicherheitstechnik-Unternehmen Prell & Fink ht dieses Jahr den Bayerischen Qualitätspreis in der Kategorie Handwerk erhalten.

Das Institut für Handelsforschung (IfH) führt im Auftrag des ZHH mit Unterstützung des FDM, FWI und des ZVEI eine Befragung durch. Diese soll die aktuelle Situation und insbesondere die Zukunftsperspektiven des Produktionsverbindungshandels (PVH) objektiv darstellen und Handlungsbedarf aufzeigen.

Die einzige Schweizer Fachmesse für "Fire, Safety & Security" steht vor ihrer 18. Veranstaltung. Vom 15. bis 18. November 2011 trifft sich die Schweizer Sicherheits-Branche in den Hallen der Messe Zürich zur "Sicherheit 2011".

Sehr gut angenommen wurde das neue Konzept der BHE-Mitgliederversammlung in Mainz. Die Veranstaltung startete am Vormittag mit einem zweigleisigen Seminarprogramm. Besonders gefragt waren die Themen „Typische Fehler bei der Planung und Installation von Sicherungsanlagen“ von Manfred Endt sowie „Haftung von Errichterfirmen“ von Dr. Ulrich Dieckert.

Zum dritten Mal kürt das E/D/E in einem Wettbewerb die erfolgreichsten Nachwuchskräfte im Produktionsverbindungshandel. Erster Preis: eine Reise für zwei Personen nach New York.

Innovativ? Ja. Interessante Aufgabenstellung? Auch. Mit dem Innovationswettbewerb „Hauseingänge der Zukunft“ möchte der Baubeschlag-Handelskonzern VBH einen Anreiz geben, über neue Möglichkeiten der Gestaltung von Hauseingängen nachzudenken und die Hersteller mit kreativen Ideen unterstützen.

Vor kurzem lief auf dem TV-Sender Kabel 1 die Pilotsendung von „Boris macht Schule“. Bei dem TV-Format leistet die Tennis-Legende Boris Becker gemeinsam mit einem Expertenteam Schülern Hilfestellung bei der Renovierung ihrer Schule. Als Sicherheitspartner hat der Schließanlagenspezialist Abus Pfaffenhain die TV-Produktion bei der Renovierung der Georg-Weerth-Sekundarschule in Berlin-Friedrichshain unterstützt.

Ende Juli führte die Roto Frank AG an ihrem Stammsitz in Leinfelden-Echterdingen eine Informationsveranstaltung für Schulabgänger durch, um die Ausbildungsmöglichkeiten bei dem Unternehmen vorzustellen.

Die Geze GmbH, Leonberg, gehört bereits zum fünften Mal zu den 100 innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Darüber hinaus erreichte das Unternehmen in der Wettbewerbskategorie „Innovative Prozesse und Organisation“ den zweiten Platz. Das hat der bundesweite, branchenübergreifende Unternehmensvergleich „Top 100" ergeben.

Die Sommerferien werden von vielen Schulen genutzt, um die Sicherheitskonzepte zu überprüfen und bei Bedarf nachzurüsten. Ein Grund, warum die Hersteller neben der Entwicklung von neuen Produkten auch diverse Aktionen gestartet haben, um auf ihre Lösungen für mehr Sicherheit an den Schulen aufmerksam zu machen.

Häfele, Nagold, hat kürzlich in den Hohenstein Instituten Bönnigheim zu einer Pressekonferenz zum Thema „Alasept – antibakteriell und antiviral hochwirksame Oberfläche für Beschläge“ eingeladen. Vor Ort berichteten Fachleute aus Mikrobiologie und Medizintechnik über Entwicklung und Zertifizierung der Oberflächen-Lösung des Beschlagherstellers.

Dass es auch im Bereich mechanischer Schließzylinder weiter innovative und umfassende Sicherheitslösungen gibt, will aktuell CES, Velbert, mit der Präsentation seines neuen und marktreifen „DU“-Schließsystems für den gehobenen Objektbau unter Beweis stellen.

Es kommt immer wieder vor, dass Türen nachträglich abgesichert werden sollen. Bauliche Veränderungen an den Türen sind nicht immer möglich oder zulässig. Systeme, die einen Alarm erst durch Öffnen einer Tür auslösen, sind oft ungeeignet, da eine unberechtigte Person häufig den Alarm auslöst, bevor bemerkt wird, dass es sich um eine gesicherte Tür handelt. Die Bereichsüberwachung der Gretsch-Unitas Unternehmensgruppe soll dieses Problem lösen.

Die u. a. in der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2012 steigenden Anforderungen an den baulichen Wärmeschutz rücken auch Haus- und Nebeneingangstüren stärker ins Blickfeld. Ziel muss es sein, die hier auftretenden Temperatur- und damit Energieverluste ebenso nachhaltig wie deutlich zu verringern. Das Türschwellensystem „Eifel T/ TB“ leistet dazu einen konkreten Beitrag, meldet Roto.

Abus Security-Center hat einen so genannten Gefahrenmelder erstellt, der die Sicherheitslage in Deutschland auf einer Karte abbildet. Dazu sammelt und filtert der Gefahrenmelder sämtliche Twittermeldungen zu den etwa 260 000 Einbrüchen, über 200 000 Bränden sowie unzähligen Wasserschäden und Notfällen, die jährlich in Deutschland stattfinden.

Auch wenn derzeit noch gut 80 % der Fenster auf herkömmliche Weise, d. h. in der Leibung, montiert werden: Der Trend geht klar in Richtung Energieeffizienz und Nachhaltigkeit und damit hin zur Befestigung von Fenstern unmittelbar im Wärmedämmverbundsystem. Die enormen Kräfte, die dabei von der Befestigung in das Bauwerk abgetragen werden müssen, stellen höchste Anforderungen an das Befestigungssystem - Anforderungen, auf die das Montagesystem JB-D konsequent zugeschnitten wurde, wie der Hersteller SFS intec berichtet.

Das jederzeit leichtgängige Öffnen von Panik- und Notausgangstüren einerseits – und hoher Einbruchschutz bis WK4 andererseits: Diese Gratwanderung ist dem deutschen Marktführer für Mehrfachverriegelungen KFV gelungen.

Mit der 28-seitigen Broschüre „Saubere Luft. Rein ins Haus.“ will Siegenia-Aubi Fensterverarbeitern, Architekten und Bauherren Planungs- und Entscheidungsgrundlagen geben. Neben allgemeinen Informationen zum Thema Lüftung bietet die Broschüre eine Übersicht zum richtigen Lüften nach DIN 1946-6.

Die Basi GmbH mit Sitz in Mönchengladbach hat eine neue Schutzbeschlagserie entwickelt, die in drei preislich gestaffelten Grundmodellen erhältlich ist.

Um ein Feuer bereits im Keim ersticken zu können, bietet ABUS ab sofort Feuerlöschsprays in den Ausführungen FLS580 Home „Haus & Wohnung“ sowie FLS580 Mobile „Caravan & Outdoor“ an. Beide Produkte eignen sich zur Bekämpfung von Bränden der Brandklassen A.

Die Steuerung von Zutrittskontrollen und Zeitzonen wird mit dem eLOCK Wandleser Terminal nun noch einfacher und schneller. Der Wandleser Terminal ist mit dem Server ständig verbunden. Über diese Verbindung können jederzeit neue Daten auf einen Identträger übertragen werden.

Bei der neuen Lösung für Rohrrahmentüren wird ein elektronisches Einstemmschloss mit einer dezenten Rosettenlösung kombiniert. Die für das TAC-System von Grundmann so typische hohe Flexibilität bleibt gewährleistet.

Wie die zunehmende Nachfrage aus der Baupraxis bestätigt, gewinnt die Nachhaltigkeit von Bauprodukten nun auch in Deutschland rasch an Bedeutung. Ein Weg, vergleichbare Aussagen über die relevanten Umwelteigenschaften von Bauprodukten treffen zu können, führt über sog. Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs).

Das Institut für Wirtschaftsforschung Halle, IWH, hat aktuell 300 ostdeutsche Bauunternehmen zur Geschäftslage befragt. Ergebnis: Ihre Geschäfte laufen sowohl gegenüber der vorangegangenen Befragung im April als auch gegenüber Juni 2010, der etwa den Beginn des aktuellen Aufschwunges darstellt, deutlich besser. Das gilt nicht nur für die laufenden Bauleistungen im Juni, auch für die bis zum Jahresende erwarteten Geschäfte bleiben die Bauunternehmen ausgesprochen zuversichtlich.

Die vierte Auflage der „Consense“, internationale Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, ist Ende Juni dieses Jahres nach zwei Tagen in Stuttgart mit neuen Rekorden zu Ende gegangen.

Die monatliche Konjunkturumfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsbetrieben für Juni 2011 zeigt, dass die Geschäftslage auch im Juni im Wohnungsbau am besten beurteilt wird. Per Saldo bleibt die Einschätzung im gewerblichen Bereich ebenfalls positiv, wobei es zum Vormonat keine weitere Verbesserung gab. Unbefriedigend bleibt dagegen die Lage im öffentlichen Bau.