schloss+beschlagmarkt 05/2012

Im Frühjahr dieses Jahres war es wieder soweit: Die Dorma „Silber-Partner“ trafen sich zu ihrem dritten Kongress– dieses Jahr in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn. Im Mittelpunkt stand dabei die Weiterentwicklung des System-Partner-Programms. Das Ergebnis wurde den rund 120 anwesenden Teilnehmern vorgestellt. Die „schloss+beschlag-markt“-Redaktion war vor Ort und berichtet über die Veränderungen.

Die VdS Schadenverhütung, der Fachverband der Schloss- und Beschlagindustrie, die Polizei und weitere Verbände haben gemeinsam eine neue und leicht verständliche Kennzeichnung für Sicherungsprodukte erarbeitet und Ende April in Velbert vorgestellt.

... ist nach 49 Jahren im Unternehmen HOPPE in den Ruhestand gegangen. Gunthard Dönges (Foto links) Werdegang vom Lehrling bis zum Verantwortlichen Vermarktung HOPPE-Gruppe (ab 1999) sei bis heute beispiellos, meldet das Unternehmen.

... Geschäftsführender Gesellschafter und Mitinhaber der Dorma Gruppe, Ennepetal, ist am 31. März 70 Jahre alt geworden.

... Vorsitzender der E/D/E-Geschäftsführung, hat am 1. April 2012 sein 40-jähriges Dienstjubiläum bei dem Wuppertaler Familienunternehmen gefeiert.

... feierte im April sein 40. Betriebsjubiläum bei Winkhaus, Telgte.

Selten war eine Leistungschau so schnell auf Betriebstemperatur wie das Nürnberger Messe-Doppel aus fensterbau/frontale und Holz-Handwerk, das Ende März nach vier fulminanten Tagen wieder seine Tore schloss. Eine Messe, die vom Start an von gut besuchten Ständen und einer guten Stimmung bei den Besuchern geprägt war und sich auch bei unseren Gesprächen mit den Ausstellern aus der Schloss- und Beschlagbranche widerspiegelte. Die Messe-Nachberichterstattung der „schloss+beschlag-markt“-Redaktion auf 20 Seiten.

Die Fenster- und Haustürenbranche zeigt sich im Messejahr gut in Form. Das zeigt die neue Strukturanalyse des Verbandes Fenster + Fassade (VFF).

Noch kurz vor Messebeginn meldete Hettich die Unternehmenzahlen für 2011. In Nürnberg selbst, stand dann aber der Vermarktungsstart des neuen Schubkastensystems „Arci-Tech“ (Foto) im Mittelpunkt.

Simonswerk geht im Jahre 2012 die Architektenkommunikation aktiv an und erweitert vor diesem Hintergrund die überwiegend technisch und funktional besetzten Themen ein Stück und wagt einen Perspektivwechsel in Nürnberg.

Der gemeinsame Messestand des Einkaufsbüros Deutscher Eisenhändler (E/D/E) und der Euro-Baubeschlaghandel AG (EBH) auf der Messe war nach Einschätzung der Unternehmen ein Kommunikations-Treffpunkt.

Der Einsatz neuer Medien wie iPads, Messe-Apps und Video-Streams begleitete die Präsentation der Neuheiten auf dem Winkhaus-Stand. Sie boten den Besuchern während und nach der Messe vielfältige Möglichkeiten, die Exponate individuell zu erleben.

Zugang für alle zu schaffen - das ist die grundlegende Idee der generationenübergreifenden Systemlösungen, die HEWI in Nürnberg präsentierte.

Die Siegenia-Aubi Gruppe zieht ein hoch zufriedenes Fazit von der fensterbau 2012 und geht von einem äußerst regen Nachgeschäft aus. Auch mit Blick auf den Verlauf des Geschäftsjahres 2011 sieht man sich für dieses Jahr gut gerüstet.

Einen optimistischen Blick in die Zukunft warf Wilka-Geschäftsführer Wolfgang K. Schlieper (Foto) beim Gespräch am Messestand.

Wie angekündigt, stellte FSB in Nürnberg mit dem neuen Zutrittskontrollsystem isis M 100 einen technischen Leckerbissen vor.

Umweltbewusstes Handeln ist eine der Maxime von Dorma. Das machte der Hersteller auch in Nürnberg deutlich.

In einem schwierigen internationalen Marktumfeld blickt der in 35 Ländern weltweit aktive österreichische Beschlaghersteller Maco, Salzburg, auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2011 zurück. In Zahlen bewege man sich in etwa auf Vorjahresniveau, wie Marketingleiter Siegfried Skofic der Redaktion beim Standbesuch sagte.

ABUS zeigt sich sehr zufrieden mit seiner Beteiligung an der "fensterbau/frontale 2012".

Die fensterbau/frontale war für Fuhr auch in diesem Jahr wieder das ideale Forum, um sich mit seinen Lösungen im Segment der Mehrfachverriegelungen der anspruchsvollen Fachwelt zu präsentieren.

Von einer „fast makellosen Bilanz“ spricht Roto in einem aktuellen Rückblick auf die „fensterbau/frontale“. Wie der Fenster- und Türtechnikspezialist meldet, stimmte das auf dem gut 800 m2 großen Stand in Halle 1 durchgängig registrierte „Klima“ exakt mit dem äußeren Bilderbuchwetter während der viertägigen Branchenmesse überein.

Neben der Vorstellung der umfangreichen Produktpalette rund um das Thema Türdichtungen verwies der Hersteller in Nürnberg auf die aktuelle Entwicklung einer Umwelt-Produktdeklaration (EPD) für automatische Türdichtungen.

Die VBH AG hat pünktlich zur Messe ihr Dienstleistungspaket weiter ausgebaut. Darüber hinaus gab Vorstand Rainer Hribar vor Ort einen Einblick in die weitere Strategie und präsentierte im Anschluss am Stand die Sieger des Haustüren-Wettbewerbs (wir berichten gesondert).

Seit der Einführung der DIN 1946-6 sind die Fensterlüfter technisch erheblich weiterentwickelt worden.

Um Punkt elf Uhr am zweiten Messetag lief der Countdown zum offiziellen Lieferstart des „Atrium SP komfort“ ab. Und genauso pünktlich überreichte Klaus-D. Vehling den ersten Abstell-Schiebe-Beschlag an die Kunden.

Wie bereits im Vorfeld angekündigt, standen für die Burg-Wächter Gruppe aus Wetter die Neuheiten rund um das TSE-System-Programm für elektronische Schließanlagen im Mittelpunkt.

„Wir haben uns bei der Präsentation auf Produkte und Systeme konzentriert, die einen hohen Kundennutzen bieten und mit denen wir in der Branche zumTeil über Alleinstellungsmerkmale verfügen“, so Heinz Hutter, Vertriebsleiter der SFS intec GmbH aus Oberursel.

Unter dem Motto "Kettenreaktion" nutzte Geze die Messe, um eine neue Generation Fensterantriebe vorzustellen.

Am wieder gut besuchten HOPPE-Stand gab es einiges zu berichten. Neben personellen Veränderungen (siehe Seite 13) und einem ersten Rückblick auf das Geschäftsjahr 2011 (der moderat positiv ausfiel) gab es natürlich auch Griffiges über die Beschläge aus dem Hause HOPPE zu berichten.

Auf der Messe präsentierte die Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH eine echte Neuheit: Der Sicherheits-Türschließer ist nach Angaben des Unternehmens der weltweit erste Türschließer mit integrierter Rettungswegverriegelung.

Die Häfele Gruppe für Beschlagtechnik und Schließsysteme, Nagold, ist mit einem zweistelligen Umsatzplus in den ersten zwei Monaten 2012 gut in das laufende Geschäftsjahr gestartet und geht derzeit von einem Wachstum im mittleren einstelligen Bereich aus. Damit knüpft das Unternehmen nahtlos an das erfolgreiche Geschäftsjahr 2011 an.

Noch im März 2012 fand in Fulda der 4. Fachkongress des BHE zum Thema Videoüberwachung/Zutrittsregelung statt.

Rund 196 000 Besucher (2010: 183 111) kamen zu der am 20. April 2012 zu Ende gegangenen weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik Light + Building in Frankfurt. Das ist ein Plus von etwa 7 % gegenüber der Veranstaltung vor zwei Jahren.

Es gibt einige Stücke in der Sammlung des Deutschen Schloss- und Beschlägemuseums, die ihre Entsprechungen in den großen und berühmten Museen dieser Welt haben und dem Haus so ein wenig internationalen Glamour verleihen.

Die Designer von C. F. Møller entwickelten für Normbau eine neue und umfangreiche Ausstattungsserie für das barrierefreie Bad: „cavere“. Die Produkte finden sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereichihre Anwendung.

Der Mönchengladbacher Türband-Spezialist Dr. Hahn nutzte die fensterbau zur Vorstellung funktioneller Neuheiten und Weiterentwicklungen bei bestehenden Produkten.

Drei neue Montagevarianten innerhalb der Briefanlagenserie Plan S stellte Renz in Nürnberg vor. Die charakteristische plane Oberfläche wird bei der Aufputz-Version durch das umlaufende 2 mm starke Flachmaterial unterstrichen.

Mit dem neuen Schall-Ex VL 15/30 (Foto) präsentierte Athmer zur fensterbau/frontale erstmals eine automatische Türdichtung, die sich ohne Werkzeuge stufenlos um bis zu 125 Millimeter kürzen lässt.

Hybrid Systeme standen im Mittelpunkt der fensterbau-Präsentation von Gutmann. Sie vereinigen die Vorteile der verschiedenen Rahmenmaterialien für Fenster, Türen und Fassaden: Außenseitig Aluminium für den Wetterschutz, raumseitig Holzoberflächen für ein natürliches Aussehen in Kombination mit pflegeleichten Kunststoffoberflächen.

Der Wohnungsbau in Deutschland ist auf Erholungskurs. Das zeigen nicht nur die Baugenehmigungszahlen, die 2011 um rund 22 % gewachsen sind.

„Die Bauunternehmen verzeichnen insgesamt einen zuversichtlichen Start in das Baujahr 2012. Für den Umsatz im Bauhauptgewerbe rechnen wir mit 95,7 Mrd. Euro und somit mit einer Steigerung von 3,8 %. Unsicherheitsfaktor bleibt die schwelende Finanz- und Eurokrise.“ So lautete die Kurzfassung der aktuelle Konjunkturprognose, die der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein Ende April in Berlin vorstellte.

Blauer Umweltengel, TÜV, DGNB, natureplus, FSC, CE-Zeichen– auf dem deutschen Baumarkt wird eine Vielzahl unterschiedlicher Güte- und Zertifizierungszeichen genutzt. In einer repräsentativen Studie im Auftrag von Sentinel und Baumit/Bayosan untersuchte die Heinze Marktforschung die Bedeutung und Bekanntheit der genutzten Labels und ihre Relevanz auf dem deutschen Baumarkt.