schloss+beschlagmarkt 11/2012

Die Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH hat im Vorfeld der Security in Essen ihre besten Partner im Rahmen des Partnership-Jahrestreffen ausgezeichnet. Die Ehrung fand dieses Jahr in der Henrichshütte in Hattingen statt. Die „schloss+beschlag-markt“-Redaktion war vor Ort und berichtet über die diesjährige Veranstaltung.

Im Zuge ihrer Wachstumsstrategie „Dorma 2020“ hat die Dorma Gruppe, Ennepetal, eine Neuausrichtung ihrer Aktivitäten in Deutschland beschlossen. Dazu werden Vertrieb und Service in Deutschland neu strukturiert und künftig in drei Regionen gebündelt: Nord-Ost, West und Süd. Geplant sind zusätzliche Vertriebsbüros in den wesentlichen Ballungsräumen.

... wird zum 1. November 2012 Hauptbereichsleiter des Geschäftsfeldes Bau-Handwerk-Industrie der Nordwest Handel AG.

... hat den Vorsitz der Schüco Geschäftsleitung übernommen. Er berichtet direkt an den persönlich haftenden Gesellschafter der Schüco International KG und der Muttergesellschaft Otto Fuchs KG, Dr. Hinrich Mählmann.

... Geschäftsführer der Hautau GmbH, Helpsen, hat am 2. Oktober 2012 sein 40-jähriges Betriebsjubiläum begangen.

... hat zur Verstärkung der ift-Geschäftsführung in Rosenheim neben Ulrich Sieberath und Dr. Jochen Peichl am 1. Oktober dieses Jahres die Stelle eines dritten Geschäftsführers übernommen.

... hat die Leitung des Produktmanagements an Klaus Meise übergeben und wird Vertriebsleiter bei der Hautau GmH in Helpsen.

Am 6. Oktober 2012 ist Karl Joachim Fliether im Alter von 82 Jahren nach längerer Krankheit in seiner Heimatstadt Velbert verstorben.

Über 39 000 Fachbesucher aus 115 Ländern informierten sich an vier Tagen Ende September auf der 20. Weltmesse für Sicherheits- und Brandschutztechnik bei 1.086 Ausstellern aus 40 Nationen. Erneut gute Bewertungen bekam die Fachmesse für ihre Internationalität, das Angebot an Neuheiten sowie die Kontakt- und Informationsmöglichkeiten. Die „schloss+beschlagmarkt“-Redaktion war an allen Tagen vor Ort und berichtet auf den nächsten Seiten ausführlich.

„Die hervorragende Resonanz der Fachbesucher bestärkt uns darin, mit unseren intelligenten Lösungen für mehr Komfort und Sicherheit an Tür und Fenster ins Schwarze getroffen zu haben“, resümierte Timm Scheible, Gesamtvertriebsleiter der Winkhaus Gruppe, zum Messe-Auftritt in Essen.

Zu den Neuvorstellungen der Salto Systems GmbH gehörte wie angekündigt unter anderem eine neue Produktreihe, die mit der neuesten Legic-Generation kontaktloser RFID-Technologie arbeitet.

Auf den Punkt gebracht: Für Evva war die Security wieder ein großer Erfolg. Dieses Fazit zog der Sicherheitstechnik-Anbieter aus Wien nach Abschluss der Messe. Ein Grund dafür lag sicher in den ersten Vorführungen von Xesar und AirKey – den beiden neuen elektronischen Zutrittslösungen des Herstellers, die im 2. Halbjahr 2013 auf den Markt kommen und in Essen bereits auf große Resonanz am Stand stießen.

Der European Certification Body (ECB) erweitert seine Zertifizierungspalette. Künftig wird er auch einbruchhemmende Sicherheitstüren nach der Europäischen Norm EN 1627 zertifizieren.

Unter dem Motto „Smart Security“ präsentiert Burg-Wächter auf der Security 2012 in Essen neueste Sicherheitslösungen für den privaten und  professionellen Einsatz. Schwerpunkte des Messeauftritts waren Türschloss-Elektronik, biometrische Lösungen sowie Videoüberwachungstechnik, die künftig als achte Produktwelt das Produktportfolio ergänzen wird.

Auch Kaba setzte in Essen unter anderem auf die NFC-Technologie für Zutrittslösungen, da hierdurch neue Anwendungen möglich werden, die einen hohen Benutzerkomfort bieten. Dabei haben sich die Schweizer besonders des Themas Sicherheit angenommen. Um die Sicherheit zu gewährleisten, wird ein Dienst angeboten, der den sicheren Datenaustausch zwischen Tür und System via Mobiltelefon gewährleistet.

Zur Security präsentierte die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas ein ganzes Bündel aus Produktinnovationen und wichtigen technischen Neuerungen bei mechanischen und mechatronischen Schließsystemen.

Auf dem Gemeinschaftsstand der Schlüsselregion waren in diesem Jahr wieder namhafte Unternehmen aus Velbert und Heiligenhaus dabei.

Zum ersten Mal stellten die Assa Abloy Sicherheitstechnik (Deutschland) und die Assa Abloy Schweiz gemeinsam auf einem über 650 m² großen Stand in Essen aus.

Grund zu feiern gab es in diesem Jahr für die SimonsVoss AG in Essen: Das Unternehmen gehört erstmals zu den weltweit zehn führenden Anbietern für elektronische Zutrittskontrolle. Dies belegt die aktuell erschienene Studie „The World Market for Electronic Physical Access Control Equipment – 2012 Edition“ des Marktforschungsunternehmens IMS Research (IHS Inc.).

Erstmalig wird am 28.10.2012 der "Tag des Einbruchschutzes", eine Initiative der Polizei und der Wirtschaft, stattfinden.

Sicherheit perfekt vernetzt - unter diesem Motto stellte Geze Systemlösungen vor. Sie verbinden individuelle Anforderungen an Türen und Fenstern in koordinierten Systemen, die in das Sicherheitskonzept eines Gebäudes integriert werden können.

In Essen präsentierte sich die ABUS-Gruppe mit neuer Innovationskraft. Aus einem Vorhangschlosshersteller ist eine weltweit agierende Unternehmensgruppe geworden, in der mechanische Sicherheitsprodukte, Alarmanlagen, Videoüberwachung und Zutrittskontrolle miteinander zu ganzheitlichen Sicherheitslösungen verschmelzen. Und das sei erst der Anfang, hieß es in Essen selbstbewusst.

Spannende Multimedia-Anwendungen erwarteten die Besucher des Dorma Standes auf der Security. Das Thema Stadt zog sich dabei wie ein roter Faden durch die gesamte Präsentation – und zwar mit dem Themenschwerpunkt „Gesundheit“. Die umfassenden Multimedia-Angebote unterstützen dabei die dargestellten Themenwelten.

Wilka Schließtechnik präsentierte dieses Jahr in Essen nicht nur neue Produkte, sondern stellte sich wie angekündigt mit einem neuen Messestand auch in einem völlig neuem Licht dar. Schwerpunkte auf dem Stand waren die neusten Techniken und Weiterentwicklungen der elektronischen Zutrittslösungen sowie den Fluchttürsystemen, Schlössern und Zylindern.

Für Richard Rackl, Geschäftsführer (Sprecher) und die CES-Gruppe, war die Security ein voller Erfolg: „Im Vordergrund stand der Dialog mit unseren Kunden. Und die kamen aus aller Welt. Besonders hervorzuheben war der intensive Austausch mit Entscheidern, die großes Interesse an unserer neuen mechatronischen Zylindergeneration „Omega Flex“ (Foto) zeigten.“

Wie uns Jürgen Sperman (Foto), BSD-Geschäftsführer, am Stand in Essen berichtete, ist die Auskunft der Telekom, die 11833, dabei, sich neu zu positionieren. Zukünftig wird sie als ‚Helferline’ seriöse Dienstleistungen durch seriöse Dienstleister vermitteln und nicht mehr dem Ratsuchenden eine erstbeste Rufnummer angeben.

Um die Informationen zur neuen Drei-Sterne-Sicherheitsklassifizierung von Schließzylindern breiter zu streuen, hat die VdS Schadenverhütung auf der Security in Essen ein Vido auf YouTube eingestellt.

Bei DOM stand das breite Angebot elektronischer Zutrittslösungen, die durch ihre große Flexibilität für die Ausstattung von Gebäuden jeglicher Art geeignet sind, sowie mechanische Produkte, die der neuen VdS-Klassifizierung entsprechen, im Mittelpunkt. Darüber hinaus informierte der Hersteller aus Brühl auch über technische Weiterentwicklungen wie die neue Transpondertechnologie Mifare und spezifische Lösungen wie ein antibakterieller Türbeschlag für hygienesensible Bereiche.

Etwa 1 000 Teilnehmer aus 27 Ländern haben Mitte Oktober die 40. Rosenheimer Fenstertage besucht. Zum Programm zählten traditionell Vorträge zu aktuellen Themen der Fenster- und Fassadenbranche wie Bauproduktenverordnung, Universal Design oder Energieeffizienz. Gleichzeitig richteten die Veranstalter den Blick in die Zukunft.

EnEV 2013, Bauproduktenverordnung (BauPV), CE-Zeichen, Nachhaltigkeit und Montage – nur eine kleine Auswahl von Themen, hinter denen sich Arbeitspakete verbergen. Wie das ift Rosenheim im Rahmen der Fenstertage bekannt gab, will das Institut dieser Herausforderung mit dem Aufbau weiterer Kompetenzen begegnen.

Der Fensterabsatz in Deutschland steigt 2012 nach aktuellen Einschätzungen um rund 3,4 %. Dies besagt eine Studie, die die vier führenden Branchenverbände aktuell im Oktober vorgelegt haben. Im Laufe des Jahres konnten demnach rund 13,3 Millionen Fenstereinheiten innerhalb der Bundesrepublik vermarktet werden.

Baubeschlag-Händler der EBH AG haben vor kurzem am Stammsitz des Verbands Tischler NRW in Dortmund über dessen neue Marketingoffensive „Fenster Marke Tischler / Marke Schreiner“ für handwerklich gefertigte Fenster diskutiert. Der Tischlerverband plant, über das weit verzweigte Händlernetz der EBH Fensterbaubetriebe im gesamten Bundesgebiet vom Nutzen des Angebots überzeugen zu können.

Um Engagement und den Teamgeist bereits bei den Jüngsten des Unternehmens zu fördern, hat die Frankfurter Wilhelm Marx GmbH den so genannten Azubi Tag initiiert.

Die OstWestfalenLippe GmbH und die Hettich Unternehmensgruppe haben vom 22. Oktober bis einschließlich 2. November 2012 die Thementage Open Innovation OWL in Kirchlengern veranstaltet.

Braune Schilder an den Autobahnen machen auf lokale Besonderheiten aufmerksam, die eine Region prägen. Auf Initiative der IHK Düsseldorf und des Vereins Schlüsselregion e. V. wird es in Velbert ein neues Schild geben, das für die wirschaftliche Prägung der Region Velbert/Heiligenhaus steht.

Der Auftakt der Bundesligasaison 2012/2013 war gleichzeitig der Anpfiff für eine Partnerschaft: Dorma und Borussia Dortmund haben eine Produktpartnerschaft vereinbart, die unter anderem die Präsenz der Marke Dorma bei den Heimspielen im Signal Iduna Park sowie im Stadionmagazin und im Newsletter des BVB beinhaltet.

Zur glasstec 2012 als Leitmesse der internationalen Glasbranche spielte das Thema Glasfassaden vom 23. bis 26. Oktober in Düsseldorf eine wichtige Rolle und war wesentliches Element bei gleich mehreren Sonderthemen. Zentraler Anlaufpunkt war in diesem Jahr das Fassadenenter mit dem Kompetenz-Zentrum "Glas, Fenster Fassade" und die Sonderschau "glass technology live".

Jeder Sammler, der etwas auf sich und seine Sammlung hält, kennt die Geschichten, die sich um jede einzelne seiner Kostbarkeiten ranken. Um den Ansprüchen eines wirklich eingefleischten Sammlers zu genügen, müssen die Objekte immer besondes alt und ihre Geschichte besonders romantisch sein.

Für die Erfüllung eines hochwertigen Premium-Profils soll der neue Balkenriegel von Schweisthal aus europäischer Produktion alle Voraussetzungen bieten: vom Design, den Materialkomponenten bis hin zur Funktionalität.

Mit dem neuen Funkempfänger NB 625 reagiert Fuhr auf die zunehmende Nachfrage, elektrische Türöffner mit Funk-Zutrittskontrollsystemen zu bedienen.

Eine Neuheit für Sicherheitsfachgeschäfte aus dem Hause CES ist der gerade an den Start gegangene Web-Shop.

Der Gege Sicherheitsschließzylinder pExtra hat einen bedeutenden Schritt zu noch mehr Sicherheit für Kaba Vertragspartner und Endkunden gemacht.

Jeder Eintritt beginnt mit einer ersten Berührung - Nichts wird dabei so häufig in die Hand genommen wie ein Türdrücker.

Ein Beschlagsystem für alle Markt- und Anwendungssegmente: Auf diese Kurzformel bringt Roto seit über einem Jahrzehnt den "entscheidenden Kundennutzen" des "NT"-Programmes.

Die Mitgliedsbetriebe des Deutschen Baugewerbes beurteilen im September ihre Geschäftslage unverändert. Im Wohnungsbau und - mit Abstrichen - auch im Gewerbebau wird die Lage eher positiv gesehen.

Das Premiumsegment im deutschen Wohnbau ist seit Jahren ein kleines, aber durch starkes Wachstum geprägtes Marktumfeld. In einer neuen Studie hat die Bonner B+L GmbH detailliert den Markt für hochwertige Immobilien analysiert.

Wie in den Jahren zuvor blickte Erich Gluch, Bauexperte vom ifo-Institut, auch auf der diesjährigen Vorpressekonferenz zur BAU in München in die Glaskugel des europäischen Baumarktes. Seine Prognose: Das europäische Bauvolumen - exemplarisch dargestellt an den Daten der 15 west- und vier osteuropäischen Länder der Euroconstruct-Gruppe - wird in diesem Jahr um rund 2 % schrumpfen.