schloss+beschlagmarkt 09/2014

Nach der ruhigeren Sommerzeit haben wir uns zum Einstieg in den Herbst mit Stephan Schmidt, Geschäftsführer des Fachverbandes Schloss- und Beschlagindustrie, Velbert, zusammengesetzt und über den aktuellen Stand der Branche, wichtige Termine und die vielfältige Verbandsarbeit gesprochen.

Weniger als 1 % der etwa 3,5 Mio. Unternehmen in Deutschland forscht auch selbst. Erstmalig hat nun der Stifterverband für die deutsche Wirtschaft im Auftrag des Bundes diese Unternehmen mit dem Gütesiegel "Innovativ durch Forschung" ausgezeichnet.

Die Burg F.W. Lüling KG, Wetter, baut ihren Produktbereich für elektronische Schließsysteme aus. Mit der neuen Marke "e.options" stärkt das Familienunternehmen die Sparte mit enormem Wachstumspotenzial. Mechanische Schließsysteme fasst der Hersteller unter der Marke "m.options" zusammen.

Am Firmensitz von Geze in Leonberg wurde jetzt der Spatenstich zur Erweiterung des Fertigungswerkes geführt. Mit einer zusätzlichen 6.500 qm großen Produktionshalle weitet der Systemanbieter seine Kapazität aus.

Nach einem guten Start ins Jahr zeigte sich Johan Molin, Präsident und CEO des schwedischen Sicherheitstechnik-Konzerns Assa Abloy, Stockholm, auch mit den aktuell veröffentlichten Zahlen für die ersten sechs Monate des Jahres zufrieden.

...blickt jetzt auf 25 Jahre Betriebszugehörigkeit bei Winkhaus zurück.

Ende September öffnet die "Security 2014" in Essen ihre Pforten. Experten, Entscheider und Einkäufer aus allen Bereichen der Sicherheitswelt geben sich dort ein Stelldichein. Auf der Weltleitmesse in Sachen Sicherheitstechnik präsentieren sich auch die Hersteller der Schloss- und Beschlagbranche. Schon traditionell haben wir auch in diesem Jahr bei Unternehmen nach Trends und Erwartungen gefragt. Ohne bereits alle Antworten vorweg zu nehmen, scheint die Vernetzung von Sicherheitstechnik mit intelligenter Gebäudetechnik ein wesentlicher Faktor für zukünftige Entwicklungen zu sein. Wobei der Komfort, gerade im privaten Bereich, nicht auf der Strecke bleiben darf. Hier nun die Einschätzungen von Entscheidungsträgern aus einzelnen Unternehmen.

Unter Berücksichtigung des Ergebnisses des Bürgerentscheids im Januar diesen Jahres wird nun von der Messe Essen eine deutlich einfachere Lösung zur Modernisierung der Messehallen in Essen angestrebt.

Wo der Weg der Schloss- und Beschlagbranche hinführt, scheint klar: Lösungen für Zutrittssysteme werden immer komfortabler, die Verknüpfungen greifen auf immer mehr Geräte und Funktionen zu. Doch bei dieser ganzen Komplexität lautet die große Herausforderung an der Hersteller, die Sicherheit nicht zu vernachlässigen. Das und wie sie diesen Spagat bewältigen, zeigen die Hersteller auf der Security. Die Redaktion machte sich im Vorfeld schon einmal auf den Weg von Stand zu Stand.

Die Tschechische Republik hat in den beiden vergangenen Jahrzehnten den Transformationsprozess in Mittelosteuropa mit angeführt. Die zentrale Lage und die Offenheit für ausländische Investoren haben den Aufbau moderner Produktionsanlagen begünstigt. Holger Koch, stellvertretender Geschäftsführer im Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie e. V. in Velbert, schätzt für "schloss + beschlagmarkt" die weitere wirtschaftliche Entwicklung ab.

Recht zufrieden zeigte sich Thomas Erhardt, Leiter Marketing VBH, mit dem ersten Technikforum in Filderstadt, das die VBH für "Macher, Verkäufer und Entscheider" aus den Reihen ihrer Kunden inszenierte. Insegsamt hatten sich 240 Interessierte aus dem südwestdeutschen Raum angemeldet, um bei der Premiere dabei zu sein. Nach diesem Pilotprojekt ist nicht nur für Erhardt gewiss: "Wir werden Vergleichbares auch in anderen Regionen veranstalten."

Zwar wurde bereits 1971 die Schlosserei gegründet, doch feierte das Sicherheitsfachgeschäft Alfred Dolezel in der Weißenburger Straße in München erst jetzt seinen 40. Geburtstag.

Deutschlandweit beginnen in der Hettich Unternehmensgruppe in diesem Jahr 67 Jugendliche eine Ausbildung.

Für vier junge Frauen und 21 junge Männer hat ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Sie haben ihre Ausbildung bei Dorma gestartet und legen damit den Grundstein für ihr Berufsleben.

Eine Zeitreise erlebte die Redaktion in den Sommerferien bei einem Spaziergang durch das italienische Lucca.

Gemeinsam Höhen und Tiefen zu bewältigen zeichnet dauerhaft gute Geschäftsbeziehungen aus.

Wer in Zukunft erfolgreich sein will, muss bereits heute neue Konzepte entwickeln und erproben. Die Sonderschau "Eco Design - für Mensch + Umwelt" des ift Rosenheim und der Messe München zeigt dazu vom 19. bis 24. Januar 2015 in München Materialien, Konstruktionen, Technologien und Dienstleistungen, mit denen in Zukunft Gebäudehüllen und Bauelemente hergestellt und eingesetzt werden.

In dieser Ausgabe möchte ich ihnen das Objekt unserer Sammlung vorstellen, das den ältesten Hinweis auf die Verwendung von Schlössern überhaupt liefert. Es handelt sich dabei um die Abrollung eines altorientalischen Rollsiegels.

Der Türbandspezialist Dr. Hahn präsentiert mit dem "Rollenband G" ein neues Türband für leichte Aluminiumtüren.

Die Dreh- und Dreh-Kipp-Beschläge der Produktlinien Maco "Multi Trend" und "Multi Matic" haben erneut das ift-Konformitätszertifikat nach QM 328 erhalten.

Der Rahmen innovativer Beschlagtechnologie für Fenster und Türen ist nach Auffassung von Roto klar abgesteckt.

Mit seiner antibakteriellen Oberfläche "Alasept" für Bau- und Möbelbeschläge hat Häfele beim Materialpreis 2014 in der Kategorie Verfahren den zweiten Preis gewonnen.

Die Premiere des BAU Congress China im Juli dieses Jahres in Peking hat alle Erwartungen übertroffen.

Die Marktforscher von Arch-Vision haben in ihrer aktuellen vierteljährlichen Untersuchung wieder rund 1.600 Architekten in acht europäischen Ländern als einen wichtigen Indikator für die Bautätigkeit in Europa befragt. Für Deutschland zeichnet sich nach den vorliegenden Ergebnissen des Architekten-Barometers ein robustes Wachstum des Bauvolumens ab.

Im Jahr 2013 wurden - wie vor kurzem vom statistischen Bundesamt bekannt gegeben - in Deutschland über 100.000 neue Wohngebäude fertiggestelt. Aktuellen Untersuchungen von Bau-Info-Consult zufolge bleibt das Neubauniveau weiter hoch.