Eine freundlich lächelnde Frau hält einen elektronischen Schlüssel hoch und schaut dabei ein junges Paar (Mann und Frau) an, die erwartungsfroh zurückblicken. Die gesamte Szene spielt sich auf der Veranda vor der Haustür ab. Aufgrund der Bauweise und der Kleidung der Menschen kann darauf geschlossen werden, dass die Szene in Nordamerika aufgenommen wurde. Quelle: Screenshot
Zum von Assa Abloy übernommenen Bereich Hardware and Home Improvement (HHI) von Spectrum Brands gehört auch die Nordamerkia bekannte Marke Kwikset. Quelle: Screenshot

Beschlag- und Sicherheitstechnik

09. September 2021 | Teilen auf:

Assa Abloy übernimmt den Bereich HHI von Spectrum Brands

Zum Kaufpreis von 4,3 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 3,64 Milliarden Euro) hat Assa Abloy den Bereich Hardware and Home Improvement (HHI) von Spectrum Brands übernommen. Diese Spectrum-Division ist nach Angaben des schwedischen Konzerns ein führender Anbieter von Sicherheits-, Sanitär- und Baubeschlägen für das nordamerikanische Wohnsegment mit einem breit gefächerten Produktangebot an Schlössern, Armaturen und Baubeschlägen.

Das HHI verfüge über ein vielfältiges Portfolio an innovativen Produkten, darunter die patentierte Smart-Key-Technologie sowie elektronische, intelligente und biometrische Schlösser. Zu den wichtigsten Marken gehören Kwikset, Baldwin, Weiser, Pfister und National Hardware. HHI soll starke, etablierte Beziehungen zu einer Vielzahl von Kunden unterhalten, darunter große Heimwerkerzentren, Großhändler, Hausbauer, Online-Einzelhandelskanäle und Anbieter von Hausautomation.

Im Geschäftsjahr bis September 2020 erzielte HHI einen Nettoumsatz von 1,342 Milliarden US-Dollar  (1,13 Milliarden Euro) mit einer bereinigten Ebitda-Marge von rund 19 Prozent. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Lake Forest/Kalifornien beschäftigt weltweit rund 7.500 Mitarbeiter und verfügt über Produktionsstätten in den USA, Mexiko, Taiwan, China und den Philippinen.

„HHI ist eine hervorragende Ergänzung der Assa Abloy-Gruppe und stellt einen wichtigen strategischen Schritt für die Entwicklung unseres Wohnimmobiliengeschäfts in Nordamerika dar. Diese Akquisition treibt unsere Strategie voran, unsere Position durch die Aufnahme ergänzender Produkte in das Kerngeschäft zu stärken und die Transformation von mechanischen zu digitalen Lösungen weiter voranzutreiben“, sagt Nico Delvaux, Präsident und CEO von Assa Abloy.