Certego ist ein marktführender Schlosser- und Sicherheitsinstallationsbetrieb in Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen und hat seinen Hauptsitz in Enköping/Schweden. Quelle: Screenshot
Certego ist ein marktführender Schlosser- und Sicherheitsinstallationsbetrieb in Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen und hat seinen Hauptsitz in Enköping/Schweden. Quelle: Screenshot

Beschlag- und Sicherheitstechnik

05. July 2021 | Teilen auf:

Assa Abloy verkauft sein nordeuropäisches Schlossereigeschäft

Sein nordeuropäisches Schlossereigeschäft Certego hat Assa Abloy jetzt an Nalka Invest verkauft, das in kleine und mittlere Unternehmen vor allem im nordischen Raum investiert.

Certego ist ein marktführender Schlosser- und Sicherheitsinstallationsbetrieb in Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen und hat seinen Hauptsitz in Enköping/Schweden. Das Unternehmen bietet die Planung, Installation und Verwaltung von mechanischen, elektromechanischen und elektronischen Sicherheitslösungen für Kunden in verschiedenen Branchen und verfügt über ein Netzwerk von rund 70 Standorten mit rund 1.200 Mitarbeitern in den nordeuropäischen Ländern.

Der Verkauf stärkt nach Ansicht von Assa Abloy die strategische Fokussierung auf das Kerngeschäft der eigenen Opening Solutions EMEIA Division. „Die jüngsten Entwicklungen auf dem Markt für Installationslösungen für Sicherheitslösungen, einschließlich der wachsenden Nachfrage nach einem umfassenden Angebot an verschiedenen Lösungen, haben uns dazu veranlasst, die Vorteile einer fortgesetzten Eigentümerschaft von Certego zu überdenken. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass eine Veräußerung es EMEIA ermöglichen würde, ihre Ressourcen auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Ich bin zuversichtlich, dass Nalka Invest Certego im Rahmen der Transformation des Unternehmens auf die nächste Stufe heben wird und wünsche dem Unternehmen und dem Certego-Team viel Erfolg bei ihren zukünftigen Bemühungen“, sagt Neil Vann, Executive Vice President von Assa Abloy und Leiter der Division EMEIA.

Die Transaktion werde sich künftig positiv auf die operative Marge von Assa Abloy auswirken. Die Veräußerung soll einen Kapitalverlust und Ausstiegskosten in Höhe von rund 200.000 Schwedische Kronen (umgerechnet rund 19.708 Euro) zur Folge haben. Der Außenumsatz aufgrund der Veräußerung beläuft sich auf rund 1,5 Milliarden Schwedische Kronen (150 Millionen Euro).