BIM-Nachwuchswissenschaftlerin ausgezeichnet. (Quelle: FH Münster/Frederik Tebbe)
Christine Hornbergs. (Quelle: FH Münster/Frederik Tebbe)

Bauwirtschaft

17. December 2021 | Teilen auf:

BIM-Nachwuchswissenschaftlerin ausgezeichnet

Die sogenannte BIM-Methode – das Building Information Modelling – hilft dabei, den Bau eines Gebäudes effizienter zu planen und durchzuführen. Christine Hornbergs, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Energie, Gebäude, Umwelt der FH Münster, gilt mittlerweile als Expertin für die BIM-Methode, denn sie hat ihre Masterarbeit zum Thema geschrieben, die mit dem Hochschulpreis ausgezeichnet worden ist.

In ihrer Arbeit hat die Nachwuchswissenschaftlerin einen Leitfaden entwickelt, mit dem BIM im planenden Unternehmen implementiert werden kann. Außerdem hat sie ein Template für die cloudbasierte Software-Plattform „Plannerly“ erstellt, auf das Firmen nun zugreifen können.

Für den Leitfaden hat Hornbergs eine Umfrage in einem Ingenieurbüro durchgeführt, das die Methodik bei sich gerade eingeführt hatte. Dort wollte sie herausfinden, welche Probleme bei der Arbeit mit BIM bestehen und darauf aufbauend herausstellen, wie der Prozess strukturiert werden kann.

Mit dem „Plannerly“-Template hat sie daraufhin einen Standard für Planungsphasen entwickelt, um zu visualisieren, was die Beteiligten bei einem Bau zu welchem Zeitpunkt zu liefern haben. „So kann jeder den Fortschritt und die Checkliste für die Arbeit am Gebäude einsehen. Die Plattform bringt Technisches und Organisatorisches zusammen“, erklärt Hornbergs. Das Template soll frei verfügbar sein. Informationen zum Fachbereich an der FH finden Interessierte hier.

zuletzt editiert am 17.12.2021