Blum in Höchst/Österreich.
Blum in Höchst/Österreich. (Quelle: Blum)

Beschlag- und Sicherheitstechnik

07. September 2022 | Teilen auf:

Blum verkauft russische Tochtergesellschaft

Beschlaghersteller Blum hat seine Lieferungen nach Russland unmittelbar nach Beginn des Krieges eingestellt. An dieser Entscheidung hält Blum weiter fest und verkauft nach eigenen Angaben wegen der anhaltenden Unwägbarkeiten seine russische Tochtergesellschaft in Moskau.

Die Käufer sind zwei langjährige Vertriebspartner von Blum und haben zugesichert, die Mitarbeiter zu übernehmen. Philipp Blum, Geschäftsführer der Blum-Gruppe, erklärt: „Mit Blick auf unsere langjährigen Mitarbeitenden, Kunden und Partner machen wir diesen Schritt schweren Herzens. Wir hoffen aber, dass die Möbelmacher in Russland irgendwann wieder mit unseren Beschlägen beliefert werden können, auch wenn dieser Zeitpunkt derzeit nicht absehbar ist. Für uns ist aktuell wichtig, dass unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort weiterhin eine berufliche Perspektive und einen gesicherten Lebensunterhalt haben.“

zuletzt editiert am 15.09.2022