Ab August zieht Deni von Heiligenhaus ins Ogro-Werk nach Velbert.
Ab August zieht Deni von Heiligenhaus ins Ogro-Werk nach Velbert. (Quelle: Deni)

Beschlag- und Sicherheitstechnik

21. July 2022 | Teilen auf:

Deni zieht zu Ogro

Niederhoff & Dellenbusch – kurz Deni – zieht von seinem bisherigen Firmengebäude am Nordring in Heiligenhaus in das Ogro-Werk an der Donnenberger Straße in Velbert. Der Umzug soll stückweise ab August erfolgen.

Dies ist ein logischer Schritt, der sich schon länger abgezeichnet hat. Der Platz im Deni-Werk war schon seit Jahren knapp. Eine räumliche Erweiterung war im Jahr 2012 durch die Insolvenz der Nachbarfirma zwar möglich, aber die zwei dazu gewonnen Hallen und die Vergrößerung auf 2.500 Quadratmeter brachten dank des wirtschaftlichen Wachstums des Herstellers nur kurzzeitig Linderung. Ein weiterer Ausbau vor Ort ist nicht möglich, daher suchte die Geschäftsführung schon seit einiger Zeit intensiv nach einer Lösung.

Diese findet sich nun in dem 2018 übernommenen Unternehmen Ogro. Deni rettete damals mit der Übernahme das Velberter Unternehmen, an dem der Vor-Vorbesitzer Dormakaba mit einem 19 Prozentanteil als Minderheitsgesellschafter beteiligt ist.

Laut Geschäftsführer Volker Kirchberg hat die Belegschaft die Nachricht vom Umzug überwiegend freudig begrüßt. Weniger begeistert sind jene Mitarbeiter, die es seit vielen Jahren gewohnt waren, zu Fuß zur Arbeit gehen zu können und teilweise keinen Pkw besitzen. Der ÖPNV stellt in dieser Gegend leider keiner Alternative da. Dauert die Autofahrt zwischen dem beiden Orten rund 20 Minuten, würde dies mit Bus und Bahn stets mindestens eine Stunde Zeit in Anspruch nehmen. „Aber wir arbeiten an einem Mobilitätkonzept. Es soll kein Mitarbeiter verloren gehen“, sagte Kirchberg dem Schloss- und Beschlagmarkt.

zuletzt editiert am 21.07.2022