Die Geschäftsführung von Simonswerk (v.l.): Rolf Thöne, Dr. Frank Remy und David Bannas.
Die Geschäftsführung von Simonswerk (v.l.): Rolf Thöne, Dr. Frank Remy und David Bannas. (Quelle: Simonswerk)

Beschlag- und Sicherheitstechnik

01. June 2022 | Teilen auf:

Erneuter Umsatzrekord bei Simonswerk

Um 20,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 182 Millionen Euro hat die Simonswerk Group den Umsatz des Geschäftsjahres 2021 gesteigert. Die Muttergesellschaft Simonswerk GmbH mit Stammsitz in Rheda-Wiedenbrück legte beim Umsatz ebenfalls deutlich um 17,2 Prozent auf 129 Millionen Euro zu. Die Geschäftsführung zeigt sich hochzufrieden mit diesem Ergebnis, das gleichzeitig den 12. Umsatzrekord in Folge darstellt.

Obwohl das Geschäftsjahr des Herstellers von Bändern und Bandsystemen für Objekt-, Wohnraum- und Haustüren mit mehr als 800 Beschäftigten von den Folgen der Corona-Pandemie geprägt war, konnten die Auswirkungen auf die internationalen Standorte durch entsprechende Maßnahmen begrenzt werden. Zudem sorgte die internationale Lieferkettenproblematik für erhebliche Verknappungen auf der Beschaffungsseite sowie erhebliche Preissteigerungen der verwendeten Rohmaterialien. Die Geschäftsführung betont, dass die gesamte Belegschaft im Jahr 2021 erneut Hervorragendes geleistet hat. Insbesondere unter den erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen.

Das Wachstum wurde gleichermaßen durch die Gesellschaften im In- und Ausland getragen. Auf dem deutschen Markt wurde ein Wachstum von rund 14,9 Prozent erzielt und auf den internationalen Absatzmärkten konnte der Hersteller insgesamt sogar ein Plus von über 23 Prozent verzeichnen. Rolf Thöne, Geschäftsführer mit Zuständigkeit für die Bereiche Vertrieb, Marketing und Entwicklung, führt aus: „Insbesondere in der D/A/CH-Region ist Simonswerk mit einem breiten Produktportfolio exzellent positioniert. Besonders erfreulich ist, dass Simonswerk darüber hinaus auch international auf breiter Basis stark gewachsen ist. Die weitere Internationalisierung stellt ein wesentliches Element unserer Wachstumsstrategie dar.“ Wie diese Strategie aussieht, lesen Sie in einer der nächsten Schloss- und Beschlagmarkt-Ausgaben.

zuletzt editiert am 01.06.2022