Die glücklichen Gewinner in der Kategorie Klimaschutz, mit dabei Evva-Produktionsleiter Martin Van Berkum (2.v.r.). Quelle: Buero de Martin für Trigos
Die glücklichen Gewinner in der Kategorie Klimaschutz, mit dabei Evva-Produktionsleiter Martin Van Berkum (2.v.r.). Quelle: Buero de Martin für Trigos

Beschlag- und Sicherheitstechnik

20. September 2021 | Teilen auf:

Evva gewinnt Trigos-Award für Klimaschutz

Trigos ist laut Evva Österreichs renommierteste Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften und wird seit 2004 vergeben. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die eine Führungsrolle und besondere Vorbildwirkung für verantwortungsvolles Wirtschaften und Nachhaltigkeit übernehmen. Sie tragen wesentlich zur Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft, Gesellschaft sowie Umwelt bei.

Evva hat dieses Jahr in der Kategorie Klimaschutz gewonnen. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen für die Initiativen zur zentralen Gebäudeleittechnik und zur Clean Production. „Beim Experten für Zutrittssysteme heizt und kühlt eine künstliche Intelligenz, wodurch eine enorme Menge an Strom gespart wird. Außerdem steigert Evva stetig die Produktion ohne Öl, Emulsionen oder Wasser“, heißt es in der Begründung der Expertenjury.

Nach dem Trigos-Gewinn 2012 in der Kategorie Ökologie und der Nominierung 2015 landete Evva 2021 nun mittlerweile zum dritten Mal in der Finalrunde. „Dieser Erfolg ist dem nachhaltigen Engagement und Mitwirken aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu verdanken. Damit zählen wir zu den nachhaltigsten Unternehmen Österreichs“, freut sich Mag. Nicole Ehrlich-Adám, CPO der Evva Sicherheitstechnologie GmbH.

Insgesamt hatten 150 Betriebe sich für einen Trigos-Auszeichnung beworben, drei erhielten den Preis in der Kategorie Klimaschutz. Bei einer Gala nahm Evva-Produktionsleiter Martin Van Berkum den Award entgegen. „Es war eine sehr große Ehre für mich, diesen bedeutenden Preis stellvertretend für alle Mitarbeiter überreicht zu bekommen. Diese Auszeichnung zeigt, dass sich unsere jahrelangen Bemühungen zum Thema Clean Production gelohnt haben“, betont Van Berkum.