Heiler Fenstertechnik in der Insolvenz.
Der Fensterbauer wird inzwischen in fünfter Generation geführt. (Quelle: Redaktion)

Bauelemente

28. April 2022 | Teilen auf:

Heiler Fenstertechnik in der Insolvenz

Die Heiler Fenstertechnik GmbH mit Sitz in Waldbüttelbrunn hat am 1. April 2022 beim Amtsgericht Würzburg Insolvenzantrag gestellt.

Das Unternehmen wurde vor 160 Jahren gegründet und wird inzwischen in fünfter Generation geführt. Es hat sich von einem kleinen Handwerksbetrieb zu einem innovativen Industrieunternehmen entwickelt. Heute verarbeitet die Firma Fenster- und Türsysteme in PVC und Aluminium. Die wirtschaftliche Schieflage ist durch Lieferengpässe entstanden, wodurch Aufträge nicht fristgerecht fertiggestellt werden konnten. Hinzu kam die durch die Ukrainekrise hervorgerufene Verteuerung der Rohstoffpreise. Von der Insolvenz sind 24 Arbeitnehmer betroffen, deren Löhne bis Ende Juni 2022 durch das Insolvenzgeld gesichert sind. Bis dahin will Rechtsanwalt Stefan Herrmann von der Kanzlei HWR Insolvenzverwaltung in Würzburg, der mit Beschluss vom 6. April 2022 zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt wurde, eine Lösung finden, wie der Geschäftsbetrieb erhalten werden kann.

Zu diesem Zweck hat er bereits einen Investorenprozess angestoßen. Er ist optimistisch, dass eine Fortführungslösung gelingen kann, da Lieferanten und Kunden dem Unternehmen die Treue halten und die Mitarbeiter trotz der für sie schwierigen Situation weiterhin großes Engagement zeigen. Der Geschäftsbetrieb kann hierdurch während des vorläufigen Insolvenzverfahrens vollumfänglich aufrechterhalten werden.

zuletzt editiert am 18.05.2022