Hekatron mit solidem Geschäftsjahr 2021.
Seit Anfang Januar steht Petra Riesterer an der Spitze des Brandschutzspezialisten. (Quelle: Hekatron)

Beschlag- und Sicherheitstechnik

01. June 2022 | Teilen auf:

Hekatron mit solidem Geschäftsjahr 2021

Trotz vielfältiger Herausforderungen schließen die Hekatron Unternehmen das Geschäftsjahr 2021 mit rund 215 Millionen Euro Umsatz ab. Das bedeutet weiterhin ein kontinuierliches Wachstum und einen Anstieg von 5,5 Prozent zum Vorjahr. Dabei investierten die Sulzburger erneut 8,5 Prozent ihres Umsatzes in den Standort sowie in den Bereich Forschung und Entwicklung.

Für Hekatron Brandschutz war 2021 trotz eines zufriedenstellenden Geschäftsabschlusses ein Jahr mit Licht und Schatten: Auf der einen Seite die weiterhin starke Baukonjunktur und hohe Auftragslage, auf der anderen Seite die schwierige Materialsituation und unzuverlässige Lieferketten. Auch um von solchen Faktoren unabhängiger zu werden, hat der Anbieter sein Produktportfolio seit Längerem durch digitale Werkzeuge ergänzt. So ermöglicht das Unternehmen seinen Kunden etwa die Ferninspektion von Brandmeldeanlagen und Rauchwarnmeldern. Geschäftsführerin Petra Riesterer: „Die Umstände der letzten Zeit haben sicherlich zu einer beschleunigten Digitalisierung der Branche beigetragen. Uns haben sie darin bestärkt, den bereits eingeschlagenen Weg der Transformation konsequent weiterzugehen.“

Im vergangenen Jahr beschäftigten die Unternehmen rund 1.020 Mitarbeitende und damit etwa sieben Prozent mehr als 2020. Die Ausbildungsquote ist mit 4,3 Prozent indessen um ein Prozent gesunken.

Was das laufende Geschäftsjahr betrifft, so ist man in Sulzburg insbesondere aufgrund des anhaltenden Bauteilemangels zurückhaltend.

zuletzt editiert am 20.06.2022