Die diesjährige Herbsttagung der Eurobaustoff Fachgruppe Bauelemente fand in Leipzig statt.
Die diesjährige Herbsttagung der Eurobaustoff-Fachgruppe Bauelemente fand in Leipzig statt. (Quelle: Eurobaustoff)

Fachhandel

03. November 2022 | Teilen auf:

Herbsttagung der Eurobaustoff Fachgruppe Bauelemente

Die anhaltend steigenden Rohstoff- und Energiekosten sowie die damit verbundenen Auswirkungen auf dem Bauelementemarkt hat die Eurobaustoff Fachgruppe Bauelemente auf ihrer Herbsttagung am 20. Oktober in Leipzig beschäftigt. Im Rahmen der Tagung, zu der Fachbereichsleiter Heiko Heinlein knapp 40 Teilnehmer willkommen hieß, ließen die Mitglieder der Fachgruppe das Jahr Revue passieren, diskutierten über die Aussichten für das Jahr 2023 und tauschten sich über mögliche Strategien aus, um sich für die kommenden Herausforderungen zu wappnen. „Aufgrund der aktuellen Entwicklung rechnen wir mit einer zunehmenden Verlagerung des Geschäfts vom Neubau in Richtung Sanierung und Renovierung. Der Objektmarkt bleibt aus unserer Sicht dagegen stabil“, sagte Heinlein mit Blick auf aktuelle Studien.

Für den Warenbereich Bauelemente meldete Heinlein für den bisherigen Geschäftsverlauf bis Ende September ein Wachstum von 9,5 Prozent. Dabei tätigten die 37 Fachgruppenmitglieder mit ihren 465 Standorten 55 Prozent des gesamten Umsatzes im Fachbereich Bauelemente. Ein erkennbares Wachstumssegment sei der Fenstermarkt. Hier sei es der Fachgruppe gelungen, dieses Jahr ein deutliches Plus zu erzielen, teilt die Eurobaustoff mit ohne genauere Zahlen zu nennen.

Zudem kam in Leipzig das Thema KFW-Förderung und die umfassenden Veränderungen bei den einzelnen Förderprogrammen zur Sprache. Um im Dschungel der Fördermöglichkeiten den Überblick zu bewahren, stellte Heinlein den Förderrechner des VFF Verband Fenster + Fassade vor. Der Förderrechner könne auch von der Fachgruppe eingesetzt werden, denn die Eurobaustoff sei seit April 2022 Mitglied im VFF.

Die in den vergangenen Jahren stets erfolgte Lieferantenprämierung wird in diesem Jahr aufgrund der angespannten Lage für alle Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette Bau für die Fachgruppen der Eurobaustoff ausgesetzt. Stattdessen fand in Leipzig erstmalig ein Branchen-Talk mit den beiden Fachgruppensprechern Markus Tecker von Lueb & Wolters, Borken, und Mike Fritsch, Helmuth Schael Holzbauelemente, Bentwisch, statt, der von Heiko Heinlein moderiert wurde. Ziel war es, den Industrievertretern auf diesem Weg die Arbeit der Fachgruppe näher zu bringen.

zuletzt editiert am 16.11.2022