Hoher Besuch bei Hilzinger in Rheda-Wiedenbrück (v.l.): Betriebsleiter Jürgen Werner, MdB Ralph Brinkhaus und Geschäftsführer Helmut Hilzinger. Quelle: Hilzinger
Hoher Besuch bei Hilzinger in Rheda-Wiedenbrück (v.l.): Betriebsleiter Jürgen Werner, MdB Ralph Brinkhaus und Geschäftsführer Helmut Hilzinger. Quelle: Hilzinger

Bauelemente

15. September 2021 | Teilen auf:

Hilzinger überreicht Klimaschutz-Papier an Brinkhaus

Ralph Brinkhaus, MdB und Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, hat am 8. September das Fensterbauunternehmen Hilzinger in Rheda-Wiedenbrück besucht. Betriebsleiter Jürgen Werner und Geschäftsführer Helmut Hilzinger sowie die rund 80 anwesenden Mitarbeiter begrüßten Brinkhaus in der Produktion.

Nach einem Produktionsrundgang wurde ausführlich diskutiert. Zentrales Thema war die künftige Klimaschutzpolitik und wie das Bauteil Fenster und die Bauwirtschaft dazu beitragen können, die Klimaschutzziele zu erreichen. In diesem Zusammenhang überreichte Hilzinger ein Eckpunktepapier „zielführende Energie- und Klimapolitik im Gebäudesektor“, ausgearbeitet gemeinsam mit der Repräsentanz Transparente Gebäudehülle RTG in Berlin sowie dem Verband der Fenster und Fassadenhersteller VFF, an Brinkhaus. Darin geht es um folgende Punkte:

1. künftige sinnvolle Mindestanforderungen an den Energieeffizienzstandard von Bestandsgebäuden,

2. neue Förderansätze zur Unterstützung einer durchgreifenden Förderpolitik,

3. die Berücksichtigung von solaren Wärmegewinnen in Zusammenhang mit Fenstern,

4. Möglichkeiten und positive Auswirkungen des sommerlichen Wärmeschutzes bei Fenstern und Türen,

5. eine mögliche Ausweitung der Energieberatungen, um weitere Transparenz und Aufklärungsarbeit zu gewährleisten.