Geschäftsführer Oliver Kesseböhmer begrüßt die Gäste zur Messe. Quelle: Kesseböhmer
Vor dem digitalen Haus empfing Inhaber Oliver Kesseböhmer die Gäste. Quelle: Kesseböhmer

Beschlag- und Sicherheitstechnik

31. May 2021 | Teilen auf:

interzum@home: Kesseböhmer zieht positive Bilanz

Gut drei Wochen nach der offiziellen Laufzeit der interzum@home zieht Kesse­böhmer eine positive Bilanz. Der Spezialist für Möbelbeschläge hat zur besten Messezeit sein Fachwerkhaus auf dem Betriebsgelände in Dahlinghau­sen in ein wohnliches virtuelles Zuhause verwandelt und seine Businesspartner weltweit eingeladen, mit ihren Kunden die Innovatio­nen zu entdecken. Als Neuling bei der Organisation einer digitalen Messeplattform wollte man den Besuch so persönlich wie möglich ge­stalten. Und das sei gelungen, freute sich Geschäftsführer Burkhard Schreiber.

War das Fachwerkhaus bisher ein rein realer Showroom, bot es in diesem Jahr erstmals auch die Kulisse für ein virtuel­les Zuhause, und zwar in fünf Sprachen. „Lebendig präsentierte Ansprachen von Unter­nehmenspersönlichkeiten, 33 Touchpoints, 96 Kurzvideos, bewegbare 3D-CAD-Bilddaten und insgesamt 12,3 GB Material vermittelten einen authentischen Eindruck vom Unternehmen und seinen Produkten und formten den Auftritt zu einem realitätsnahen Messeerlebnis“, betont der Geschäftsführer.

Rund 200 Business-Partner aus 49 Ländern nutzten diese Gelegenheit, sich zwischen dem 4. und 7. Mai 2021 zu informieren. Darüber hinaus kamen über die Messeplattform über 2.000, allerdings kaum nachfassbare Kontakte.