Wegen der Verschiebung der BAU 2023 von Januar auf April nimmt Jeld-Wen nicht an der Messe teil.
Wegen der Verschiebung der BAU 2023 von Januar auf April nimmt Jeld-Wen nicht an der Messe teil. (Quelle: Jeld-Wen)

Bauelemente

09. May 2022 | Teilen auf:

Jeld-Wen nicht auf der BAU 2023

Der Türhersteller Jeld-Wen hat seine Anmeldung für die BAU 2023 bei der Messe München zurückgezogen, wie das Unternehmen jetzt bekannt gab. Trotz bereits geplanter Erweiterung und Zusammenlegung der eigenen Ausstellungsflächen des Holz- und Stahlbereichs wird der Hersteller nicht als Aussteller auf der BAU 2023 auftreten. Grund sei die Verschiebung der Messe von Januar auf April 2023.

„Obwohl wir vorab durch die Messe München informiert wurden, war für uns diese Verschiebung der BAU 2023 nicht zu erwarten und hat uns überrascht“, wird ein Sprecher von Jeld-Wen in der Pressemitteilung zitiert, der namentlich nicht genannt wird. Der neue Termin Ende April falle leider zeitlich mit den Planungen und Vorbereitungen für das 50-jährige Jubiläum von gleich zwei Standorten in Oettingen und Spital zusammen.

Nach intensiven Diskussionen und Prüfung weiterer Alternativen habe man sich entschieden, die bereits erfolgte Voranmeldung zu BAU 2023 zurückzuziehen und der persönlichen Begegnung mit Kunden und deren Mitarbeitern im Rahmen eines 50-Jahre-Jubiläums-Events den Vorzug zu geben.

Man sei überzeugt, dass dies der ideale Rahmen sein werde, um Neuheiten zu präsentieren, Informationen und Ideen auszutauschen sowie gemeinsame Chancen zu entwickeln. Die Jubiläums-Events sollen in der zweiten Junihälfte 2023 stattfinden.

zuletzt editiert am 18.05.2022