Ein Wissensforum, ein Showroom oder ein Portal für webbasierte Events will die Meesenburg Gruppe mit Meesenburg² unter www.hochzwei.me schaffen. Quelle: Meesenburg
Ein Wissensforum, ein Showroom oder ein Portal für webbasierte Events will die Meesenburg Gruppe mit Meesenburg² unter www.hochzwei.me schaffen. Quelle: Meesenburg

Fachhandel

08. June 2021 | Teilen auf:

Meesenburg lädt zum virtuellen Plausch

Ein Wissensforum, ein Showroom oder ein Portal für webbasierte Events will die Meesenburg Gruppe mit Meesenburg² unter www.hochzwei.me schaffen. „Dass ein direkter Austausch mit unseren Kunden, gerade in einer größeren Runde, derzeit nicht so ohne Weiteres möglich ist, wissen wir wohl alle. Ebenso aber auch, dass wir auf diese Events nicht verzichten wollen und können“, erklärt Robert Leinert, Leiter Produktmanagement bei Meesenburg. Daher setzt die Großhandelsgruppe auf eine eigene Lösung und lädt künftig zum virtuellen Plausch ein.

Auf der neuen Plattform, die ab sofort besucht werden kann, sollen regelmäßige webbasierte Events durchgeführt werden, die sich den aktuellen Themen der Branche widmen und praxisbezogene Lösungen anbieten. „Wichtig ist uns hierbei, dass nicht die eingesetzten Produkte im Vordergrund stehen, sondern die optimale Lösung der Probleme unserer Kunden“, ergänzt Leinert. „Reine Verkaufsveranstaltungen als Webinar getarnt, hatten wir im letzten Jahr wahrscheinlich alle zu Genüge. Daher wird unser Ansatz bei den Events auch immer einen praxisbezogenen Schwerpunkt haben.“ Die anstehenden Web-Events sollen einfach und schnell direkt im Webinar-Forum gebucht werden können.

Eine weitere Säule des Portals mache das neue Planungsforum aus. Hiermit werden direkt Planer, Architekten und Interessierte angesprochen, die auf der Suche nach umfangreichen Einbauzeichnungen, Regeldetails und mehr sind. Hinzu kommt die virtuelle Anschauung: „Was wir in der Vergangenheit an statischen Exponaten auf Messen erklärt haben, können wir nun den Kunden in unserem neuen 3D-Showroom zeigen. Wir sind noch einen Schritt weiter gegangen und zeigen in unserem Showroom künftig unsere Blaugelb Systeme in einer detaillierten Explosionsansicht“, erläutert Wolf Speth, Marketingverantwortlicher Blaugelb, an. Mit Hilfe dieses 3D-Motiondesigns sei es den Besuchern des Showrooms möglich, das Modell aus dem gewünschten Blickwinkel in der jeweiligen simulierten Bauphase zu betrachten und somit sich en detail mit dem Aufbau zu beschäftigen, was sonst nur bei einer Live-Montage möglich war. Der Showroom startet mit den ersten vier Systemen der Eigenmarke Blaugelb und wird sukzessive erweitert werden.