Die Light + Building das Angebot zu Thema vernetzte Sicherheit mit der Intersec Building in Halle 8.0. (Quelle: Messe Frankfurt/Jens Liebchen)
Die Light + Building das Angebot zu Thema vernetzte Sicherheit mit der Intersec Building in Halle 8.0. (Quelle: Messe Frankfurt/Jens Liebchen)

Veranstaltungen

05. November 2021 | Teilen auf:

Mehr Raum für vernetzte Sicherheitstechnik

„Breaking new ground“ – unter diesem Motto findet das Wiedersehen auf der Light + Building vom 13. bis 18. März 2022 statt. Das neue Konzept steht, teilt die Messe in Frankfurt/Main mit, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Zukünftig sind persönliche Treffen auf dem Messegelände, aber auch digitale Begegnungen möglich.

Für die Baubeschlag- sowie Sicherheitstechnikbranche ist in diesem Zusammenhang vor allem eines interessant: Ein integraler Bestandteil im Smart Home und Smart Building ist vernetzte Sicherheit. Die Integration verschiedener Sicherheitssysteme wie Videoüberwachung oder Zugangskontrolle, deren Vernetzung und die Einbindung in die technische Gebäudeautomation sind wesentliche Aspekte für zukünftige Entwicklungen. In Folge dessen bündelt die Light + Building das Angebot zu diesem Thema mit der Intersec Building in Halle 8.0. Die Themen Videotechnik und Zugangskontrolle sollen hier gleichermaßen präsent sein wie Daten- oder Brandschutz. In unmittelbarer Nähe bereichere das Intersec Forum vom 14. bis 18. März 2022 den Angebotsbereich mit einem spannenden Kongress-Programm. Die Fachkonferenz für vernetzte Sicherheitstechnik ist der branchenübergreifende Experten-Treff und Networking-Termin für diejenigen, die gebäudetechnische Anlagen planen, betreiben und entwickeln.

Westgelände als Zentrum für integrierte Gebäudetechnik

Digitalisierung, Vernetzung und künstliche Intelligenz verändern die Gebäudetechnik. Ganzheitliche Konzepte sind gefragt, damit Gebäude auch zukünftigen Anforderungen entsprechen. Wie diese aussehen können, erfahren Besucher der Light + Building bei den Ausstellern auf dem Westgelände. Hier befindet sich das Zentrum für integrierte Gebäudetechnik. Das gesamte Spektrum der Haus- und Gebäudeautomation, Gebäudesystemlösungen, Elektroinstallationen sowie Netzwerk- und Gebäudesystemtechnik präsentieren die Aussteller in den Hallen 9, 11 und 12. Einen besonderen Platz bietet das BMWi-Förderareal jungen, innovativen Unternehmen aus dem Bereich Elektrotechnik. Sie präsentieren ihre Ideen und Lösungen in Halle 9.0.

In thematischer Nähe zur Haus- und Gebäudeautomation sowie Elektrotechnik ist ein Treffpunkt für Wissenstransfer und Networking geplant. Ob es um Building Information Modeling (BIM), Power for Mobility oder andere branchenrelevante Themen geht, das Programm können die Teilnehmenden sowohl vor Ort als auch digital verfolgen.

zuletzt editiert am 04.11.2021