Die Recycling-Initiative AUF gewinnt nach eigenem Ermessen immer mehr an Einfluss und Bedeutung.
Die Recycling-Initiative AUF gewinnt nach eigenem Ermessen immer mehr an Einfluss und Bedeutung. (Quelle: Wieland Kramer)

Bauelemente

01. November 2022 | Teilen auf:

Mitgliederzuwachs bei AUF

Die Recycling-Initiative AUF registrierte anlässlich seiner diesjährigen Mitgliederversammlung einen Mitgliederzuwachs. Bis Oktober 2022 stieg die Zahl um elf auf 227 Mitglieder. Dazu zählen mit der DAR Metall AG und der WERT GmbH auch zwei innovative Recyclingunternehmen als neue Umweltpartner.

Erstmalig hat auch ein Kulturbetrieb die AUF-Mitgliedschaft beantragt und erhalten, berichtete der Vorstandsvorsitzende der Recycling-Initiative, Walter Lonsinger. Die Bühnen-Werkstatt des Hamburger Thalia-Theater wird zukünftig seine Aluminium-Schrotte und Verarbeitungsreste einem AUF-Umweltpartner übergeben. Die Mitgliedschaft ist für die Hamburger Staatsbühne Teil eines umfassenden Nachhaltigkeitskonzepts.

Mehr als 60 Prozent des im inländischen Bausektor anfallenden Aluminium-Altmaterials wird dieses Jahr im geschlossenen Wertstoffkreislauf des AUF neuen Anwendungen im Fenster- und Fassadenbereich zugeführt, hieß es auf der Versammlung. Der deutlich gestiegene Marktanteil verweise auf ein dynamisch wachsendes Bewusstsein für den nachhaltigen Umgang mit dem Werkstoff Aluminium nicht nur bei den Anwendern, sondern besonders bei Bauherren, Planern und Architekten sowie der Abbruch- und Entsorgungsbranche. Im AUF-Wertstoffkreislauf wurde in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres insgesamt rund 36.300 Tonnen (t) Aluminium-Altmaterial bilanziert. Lonsinger geht davon aus, dass bis zum Jahresende der Vorjahreswert von über 70.000 t erneut erreicht werden kann.

zuletzt editiert am 31.10.2022