Nachfragehoch bei Fertighausherstellern. Quelle: BDF/Hanse Haus
Immer mehr Eigenheime sind Fertighäuser. Quelle: BDF/Hanse Haus

Bauwirtschaft

06. September 2021 | Teilen auf:

Nachfragehoch bei Fertighausherstellern

Immer mehr Menschen möchten sich den Traum vom Eigenheim erfüllen und stellen einen Bauantrag. Laut amtlicher Statistik wurden von Januar bis Juni 2021 13,8 Prozent mehr Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt als im Vorjahreszeitraum. Noch stärker um 16,6 Prozent stiegen die Baugenehmigungszahlen für Fertighäuser an.

Insgesamt wurden in dem Zeitraum 58.532 Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt, davon 13.229 in Fertigbauweise. Der Fertigbauanteil lag damit im ersten Halbjahr 2021 mit 22,6 Prozent leicht über dem Wert im Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr 2020 konnte der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) einen neuen Rekordwert von 22,2 Prozent Marktanteil vermelden. Für das laufende Jahr rechnet der Branchenverband mit einer Fertigbauquote von rund 23 Prozent sowie einer Gesamtzahl von etwa 24.500 neu genehmigten Ein- und Zweifamilienhäusern.

Auch wenn die Veränderungsraten im Vergleich zum 1. Halbjahr 2020 pandemiebedingt etwas verzerrt seien, so der BDF, stehe unterm Strich eine weiterhin deutlich wachsende Nachfrage nach Holz-Fertighäusern bei bereits hohem Auftragsbestand der meisten Hersteller. Alle Aufträge würden in den kommenden Monaten weiter unter Volllast sowie Einhaltung strenger Branchenstandards in puncto Qualität und Nachhaltigkeit abgearbeitet, heißt es dazu.