Wesentlich für eine barrierefreie Gebäudegestaltung ist die richtige Ausführung von Türen.
Wesentlich für eine barrierefreie Gebäudegestaltung ist die richtige Ausführung von Türen. Quelle: katermikesch/Pixabay

Bauelemente

19. March 2021 | Teilen auf:

Neue Richtlinie für barrierefreie Türen und Tore

Die neue VDI-Richtlinie 6008 Blatt 5 „Barrierefreie Lebensräume – Möglichkeiten der Ausführung von Türen und Toren“ liefert Hilfestellung für die richtige Gestaltung. Wesentlich für eine barrierefreie Gebäudegestaltung ist die richtige Ausführung von Türen. Daher kommt der Türplanung eine besondere Bedeutung zu, weshalb sie frühzeitig bei der Planung und im Rahmen von Barrierefrei-Konzepten berücksichtigt und abgestimmt werden müssen.

Je nach Gebäudetyp und Nutzung können die Anforderungen an die Barrierefreiheit unterschiedlich sein, so beispielsweise in öffentlich zugänglichen oder nicht öffentlichen Bereichen, im Verlauf von Fluchtwegen, in Wohngebäuden oder bei Arbeitsstätten. Dabei zeigt die Richtlinie verschiedene Möglichkeiten auf, um Barrieren zu reduzieren, die Sicherheit zu erhöhen und den Komfort zu verbessern – und ergänzt damit die bestehenden Normen des barrierefreien Bauens (beispielsweise DIN 18040).

Darüber hinaus geht sie insbesondere auf die Individualität der Nutzer ein und liefert Orientierungshilfen zur Eignung der verschiedenen Türenarten für bestimmte Nutzergruppen – je nach Art der Einschränkungen. Außerdem zeigt die Richtlinie Anforderungen und Lösungswege zur barrierefreien Ausführung von Türen und Toren sowie zur sinnvollen Kombination mit technischer Gebäudeausrüstung, wie Türantriebe, Kraftunterstützung, Steuerungen etc.

Herausgeber der in fünf Kapitel unterteilten Richtlinie ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik. Die Richtlinie ist im Februar 2021 erschienen.