Aktuelle Schadenverhütungserkenntnisse gebündelt in präzisen Richtlinien für CO- und Mehrfachsensor-Brandmelder – kostenlos zur Verfügung gestellt von Europas größtem Institut für Brandschutz.
Aktuelle Schadenverhütungserkenntnisse gebündelt in präzisen Richtlinien für CO- und Mehrfachsensor-Brandmelder – kostenlos zur Verfügung gestellt von Europas größtem Institut für Brandschutz. (Quelle: VdS)

Beschlag- und Sicherheitstechnik

04. November 2022 | Teilen auf:

Neue VdS-Zertifizierung für Brandmelder mit Kohlenmonoxidsensor

Ab sofort können Brandmelder mit integriertem CO-Sensor nach anwendungsorientierten VdS-Richtlinien zertifiziert werden. Ziel ist unter anderem die Prüfsicherheit für Hersteller. Im Vergleich zu den Europanormen EN 54-26, -30, -31 hat der VdS ein eigenes, äquivalentes Prüfverfahren entwickelt, welches weniger aufwändig ist, sich also leichter und schneller umsetzen lässt.

Frank Schäfer, im VdS-Produktmanagement verantwortlich für die aktuellen Publikationen, erklärt: „Wegen den bekannten Prüfproblematiken in den europäischen Normen für diese Komponenten bieten wir unseren Partnern jetzt praxisgerechte Anforderungen. Denn das Thema Branddetektion mittels kombinierter Sensoren ist aus unserer Sicht sehr bedeutsam.“

Die kostenlosen Richtlinien mit Anforderungen für punktförmige Kohlenmonoxidmelder (VdS 6017), Mehrfachsensor-Brandmelder mit kombinierten CO- und Wärmesensoren (VdS 6018) sowie mit kombinierten Rauch-, CO- und optionalen Wärmesensoren (VdS 6019) finden Sie auf vds-shop.de.

zuletzt editiert am 04.11.2022