In der reflexionsfreien Schallkammer werden die akustischen Eigenschaften der Warnmelder von Ei Electronics vermessen, die für die Reichweite und die Wirksamkeit einer Gefahrenwarnung von entscheidender Bedeutung sind.
In der reflexionsfreien Schallkammer werden die akustischen Eigenschaften der Warnmelder von Ei Electronics vermessen, die für die Reichweite und die Wirksamkeit einer Gefahrenwarnung von entscheidender Bedeutung sind. (Quelle: Ei Electronics)

Beschlag- und Sicherheitstechnik

27. October 2022 | Teilen auf:

Neues Forschungslabor von Ei Electronics eröffnet

Ein neues Forschungslabor hat der Rauchwarnmelderhersteller Ei Electronics jetzt am Stammsitz im irischen Shannon eröffnet. Es ist nach Unternehmensangaben unter anderem mit akustischen und elektromagnetischen Testkammern, 3D-Druck-Equipment und einem neuen Rauchkanal ausgestattet. „Infolgedessen können wir unsere Entwicklungszyklen vor Ort verkürzen und die Produktqualität durch größere Testkapazitäten weiter steigern. Davon profitieren auch unsere Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz“, freut sich Philip Kennedy, Geschäftsführer von Ei Electronics in Deutschland und verantwortlich für die D/A/CH-Region.

Im neuen Labor arbeitet ein internationales Entwicklungsteam aus 30 Ingenieuren und Naturwissenschaftlern, unter anderen Experten für Embedded Systems, Cloud- und App-Entwicklung sowie für Künstliche Intelligenz und Datenanalyse. Das Forschungslabor ist in der ebenfalls neuen Unternehmenszentrale des Herstellers angesiedelt, die erst im März dieses Jahres eingeweiht wurde. Mit den jüngsten Investitionen will Ei Electronics seine langjährige F&E-Spitzenposition festigen, die durch zahlreiche „First-to-Market“-Produkte und entsprechende Patente belegt sei.

zuletzt editiert am 16.11.2022